VfB für ALLE!

Aktionen von Fans und Fangruppen

Moderator: Soccer_Scientist

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Megafan
Beiträge: 4425
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon BöllerB » 19.09.2016 21:26

Bislang 40 abgegebene Stimmen. VfA auf Platz 19. Die Erstplatzierten (Jugendzentrum der Espirito Jugendkirche Karlsruhe der Evangelisch-methodistischen Kirche) haben 336 Stimmen. Da geht also noch mehr.
✡ Leonard Hirschtick ✡
* 26. März 1885
† 27. August 1943
-----------------------------------------------------
UNVERGESSEN!
-----------------------------------------------------

#eshatnichtsollenseinverein

Benutzeravatar
DonEschW
VfB-Megafan
Beiträge: 703
Registriert: 13.04.2010 18:27
Wohnort: Republikfluchthausen

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon DonEschW » 20.09.2016 01:01

Vielleicht sollte sich die Person hinter dem VfA-Account erdreisten und einen Thread im Allgemeinforum eröffnen mit dem Thema Engagementpreis? Und wenn das noch n Admin oben anpint kann da nichts mehr schief gehen.
Bild

Benutzeravatar
VfBfuerAlle
VfB-Superfan
Beiträge: 131
Registriert: 19.03.2012 11:28

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon VfBfuerAlle » 26.09.2016 23:19

Bild
Freitag, 07.10. 20 Uhr
Vortrag mit Sören Kohlhuber: Retrofieber. Neonaziaufmärsche in Ostdeutschland 2015.
IBIS-Interkulturelle Arbeitsstelle e.V. (Klävemannstraße 16, 26122 Oldenburg)


Sören Kohlhuber ist freier Journalist und dokumentiert regelmäßig rechte Aufmärsche in Deutschland. Im vorliegenden Buch berichtet er von seinen Erlebnissen und Erfahrungen, die er im Jahr 2015 bei fast 50 rechten Aufmärschen in den neuen Bundesländern machte

Dies geschah in einer Zeit, in der unter anderem Neonazis aus den 1990er-Jahren darauf hofften, die Straßen wieder zurückerobern zu können, um gegen Asylsuchende zu hetzen. Das RETROFIEBER der Rassisten sorgte für über 1000 rassistische Aufmärsche und tägliche Übergriffe auf Asylunterkünfte in der gesamten Bundesrepublik.

Das Buch ist die Fortsetzung der ersten Buches „Deutschland, deine Nazis“ aus dem Jahr 2015.


Dienstag, 18.10. 20 Uhr// Donnerstag, 20.10. 20 Uhr
Film: Liga Terezin
Jüdische Gemeinde Oldenburg, Wilhelmstraße 17, 26121 Oldenburg


Das Konzentrationslager Theresienstadt diente den Nazis als »Vorzeigeghetto«. Es war wohl das einzige KZ, das eine eigene Fußballliga hatte – die »Liga Terezin«. In einem Kasernenhof spielten Gefangene gegeneinander, die Nazis filmten alles und nutzten die Aufnahmen zu Propagandazwecken. Es gab Schiedsrichter, handgeschriebene Sportzeitungen, sogar Ligakommissionen. Alles dokumentiert auf Film, der noch heute gut erhalten ist. Für die Häftlinge war Fußball Ablenkung vom Alltag, bald darauf waren sie tot.
Der Israeli Oded Breda hat diese Geschichte rekonstruiert und dann gemeinsam mit zwei Filmemachern eine Dokumentation über die »Liga Terezin« produziert. In einem Kibbuz, nördlich von Tel Aviv gelegen, leitet Oded Breda die Gedenkstätte »Beit Terezin«. Breda organisiert Zeitzeugengespräche und Jugendturniere. Jahr für Jahr besucht der Deutsche Fußball-Bund die Gedenkstätte, um Nachwuchsspieler gegen Rechtsextremismus zu sensibilisieren.

Der Film dauert 53 Minuten und wird in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=xLlzC-qZWt8

Eine Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg

Für den Film ist eine Vorabanmeldung per Mail nötig: info@vfbfueralle.de


Freitag, 04.11. 18:00 Uhr
Rundgang: Jüdisches Leben in Oldenburg
Fanprojekt, Gottorpstraße 23, 26122 Oldenburg


Goldschmidt, Tahl, Wallheimer – nur den wenigsten Menschen in Oldenburg sind diese Familiennamen heutzutage noch ein Begriff. Vor rund 80 Jahren zählten sie zu den prägenden Akteuren in der Stadt, genossen Ansehen und Anerkennung in der Bevölkerung. Ob als Damenausstatter, Fotograf oder Pferdehändler: Sie waren fest sowohl im gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Leben als auch in der Wirtschaft der Stadt verankert. Dies änderte sich mit dem Aufstieg der Nationalsozialisten: als Juden wurden sie aus dem gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt, öffentlich diskriminiert und enteignet. Schließlich wurden sie verfolgt, vertrieben, ermordet. Der Rundgang greift die Schicksale einiger jüdischen Familien aus Oldenburg auf und macht ihre einstige Existenz in der Stadt wieder sichtbar. Die Besonderheit dieses Rundganges ist, dass auch Aspekte der Sportgeschichte aufgegriffen werden, um aufzuzeigen, auf welch vielfältige Art und Weise der Oldenburger Sport vor 1939 nachhaltig von Oldenburger Juden geprägt wurde.

Eine Kooperation mit Werkstattfilm e.V.

Benutzeravatar
VfBfuerAlle
VfB-Superfan
Beiträge: 131
Registriert: 19.03.2012 11:28

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon VfBfuerAlle » 08.10.2016 13:48

Am Dienstag, den 18.10. und am Donnerstag, den 20.10. zeigen wir den Film "Liga Terezin" in der jüdischen Gemeinde. Der Eintritt ist frei.

Hier der Trailer zum Film:

https://m.youtube.com/watch?v=xLlzC-qZWt8

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wer teilnehmen möchte, schreibt eine PN mit dem Namen sowie dem Besuchsdatum oder eine Mail an info@vfbfueralle.de

Benutzeravatar
VfBfuerAlle
VfB-Superfan
Beiträge: 131
Registriert: 19.03.2012 11:28

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon VfBfuerAlle » 16.10.2016 20:35



Spendenaufruf Gedenkstättenfahrt

Mit der diesjährigen Aktionswoche und den damit einhergehenden Veranstaltungen sowie der themenbezogenen Choreografie haben wir unseren Fokus verstärkt auf das Thema Nationalsozialismus und Antisemitismus gerichtet. Es soll den Startpunkt bilden zu einer tiefergehenden Auseinandersetzung mit dem Thema, insbesondere in Hinblick auf die NS Vergangenheit des VfB Oldenburg.
In Anbetracht dessen, dass VfB Gründungsmitglied Leonard Hirschtick am 27. August 1943 von den Nazis in Auschwitz ermordet wurde, beabsichtigen wir (insbesondere für die jüngeren Fans unter uns) in den Osterferien des kommenden Jahres eine fünftägige Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz inklusive professioneller Begleitung anzubieten. Auch 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz zeigen aktuelle politische Ereignisse, wie wichtig es ist, das tagespolitische Geschehen in einen historischen Kontext zu setzen und aus der Vergangenheit heraus Verantwortung zu erkennen und wahrzunehmen.

Die Gesamtkosten der Gedenkstättenfahrt werden sich auf insgesamt auf ca. 10.000 Euro belaufen. Einen Teil der Kosten werden wir als gemeinnütziger Verein übernehmen. Einen anderen Teil versuchen wir über Spenden abzudecken, damit der Eigenanteil für die Teilnehmenden nicht allzu hoch ausfällt. Wir möchten alle VfB Fans sowie alle anderen, denen etwas an unserer Arbeit gelegen ist, darum bitten, unser Vorhaben finanziell zu unterstützen. Um planen zu können, benötigen wir die Spendeneingänge bis spätestens zum 15. Dezember diesen Jahres.


Es gibt zwei Möglichkeiten, zu spenden:

1. Ihr überweist einen Betrag eurer Wahl mit dem Betreff „Förderung Gedenkstättenfahrt“ auf das unten genannte Konto
2.Ihr überweist 150 Euro und unterstützt mit eurer Spende eine Person unter 18 Jahren bzw. mit geringen Einkommen (Betreff “Unterstützung Gedenkstättenfahrt“)

Wir danken für euren Spendenbeitrag auf das folgende Konto:
VereinsfußBall fürAlle e.V.
IBAN: DE91 2806 1822 3886 0988 00
BIC: GENODEF1EDE


Eine Spendenbestätigung (Zuwendungsbescheinigung) kann euch ausgestellt werden, wenn ihr uns dies entsprechend per Mail (info@vfbfueralle.de) mitteilt.



Benutzeravatar
VfBfuerAlle
VfB-Superfan
Beiträge: 131
Registriert: 19.03.2012 11:28

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon VfBfuerAlle » 03.11.2016 10:57

Am Freitag findet die letzte Veranstaltung im Rahmen der „Never forget“ Aktionswoche statt. Im Rahmen des Rundgangs werden auch Bezüge zur Oldenburger Sportgeschichte und dem VfB hergestellt. Die Veranstaltung ist kostenlos (es darf aber gerne gespendet werden)

Freitag, 04.11. 18:00 Uhr
Rundgang: Jüdisches Leben in Oldenburg
Fanprojekt, Gottorpstraße 23, 26122 Oldenburg

Goldschmidt, Tahl, Wallheimer – nur den wenigsten Menschen in Oldenburg sind diese Familiennamen heutzutage noch ein Begriff. Vor rund 80 Jahren zählten sie zu den prägenden Akteuren in der Stadt, genossen Ansehen und Anerkennung in der Bevölkerung. Ob als Damenausstatter, Fotograf oder Pferdehändler: Sie waren fest sowohl im gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Leben als auch in der Wirtschaft der Stadt verankert. Dies änderte sich mit dem Aufstieg der Nationalsozialisten: als Juden wurden sie aus dem gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt, öffentlich diskriminiert und enteignet. Schließlich wurden sie verfolgt, vertrieben, ermordet. Der Rundgang greift die Schicksale einiger jüdischen Familien aus Oldenburg auf und macht ihre einstige Existenz in der Stadt wieder sichtbar. Die Besonderheit dieses Rundganges ist, dass auch Aspekte der Sportgeschichte aufgegriffen werden, um aufzuzeigen, auf welch vielfältige Art und Weise der Oldenburger Sport vor 1939 nachhaltig von Oldenburger Juden geprägt wurde.

Eine Kooperation mit Werkstattfilm e.V.


Benutzeravatar
VfBfuerAlle
VfB-Superfan
Beiträge: 131
Registriert: 19.03.2012 11:28

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon VfBfuerAlle » 19.11.2016 16:42

Guter Artikel (auch wenn wir finden, dass Pyrotechnik keine negative Erscheinungsform ist, wenn sie richtig eingesetzt wird).


Erinnerungspolitik beim VfB Oldenburg

Liest man in den Medi­en von Fuß­ball­fans wird oft über Gewalt und Pyro­tech­nik und somit über nega­ti­ve Erschei­nungs­for­men berich­tet. Nicht sel­ten wer­den Fans als »Chao­ten« stig­ma­ti­siert. Sozia­les Enga­ge­ment und Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­ar­beit hin­ge­gen ist nur sel­ten ein The­ma und das, obwohl vie­le orga­ni­sier­te Fan- und Ultra­grup­pie­run­gen maß­geb­li­chen Anteil dar­an haben, dass es im Ver­gleich zu den 1980er und 1990er Jah­ren in deut­schen Sta­di­en nur noch sel­ten zu ras­sis­ti­schen Vor­komm­nis­sen kommt.

Eine die­ser Grup­pen ist der Olden­bur­ger Fan­ver­ein VfB für Alle e.V. Hier­bei han­delt es sich um einen 2012 gegrün­de­ten Zusam­men­schluss ver­schie­de­ner Fans, der es sich zur Auf­ga­be gemacht hat im Umfeld »des VfB Olden­burg ein gesell­schaft­li­ches Mit­ein­an­der zu schaf­fen, das frei ist von jeg­li­cher Form von Gewalt und Dis­kri­mi­nie­rung: unab­hän­gig von Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und kul­tu­rel­ler Her­kunft, Reli­gi­on und sexu­el­ler Iden­ti­tät soll jedem Fan des VfB Olden­burg das glei­che, hohe Maß an Akzep­tanz ent­ge­gen­ge­bracht werden«(Zitat aus der Selbst­dar­stel­lung des Ver­eins).

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ent­wi­ckel­ten die Mit­glie­der des Ver­eins u.a. einen Maß­nah­me­ka­ta­log gegen Rechts­ex­tre­mis­mus, sie enga­gier­ten sich gegen Homo­pho­bie und mach­ten sich für eine Tri­bü­ne für Roll­stuhl fah­ren­de Men­schen stark. Außer­dem tru­gen sie maß­geb­li­ch zur Inte­gra­ti­on Geflüch­te­ter beim VfB bei, indem sie die­se regel­mä­ßig zu Spie­len und gemein­sa­men Ver­an­stal­tun­gen ein­lu­den. An Schu­len hal­ten die Mit­glie­der zudem regel­mä­ßig Vor­trä­ge. Für ihr Enga­ge­ment wur­den die Fans im Jahr 2015 vom Deut­schen Fuß­ball­bund mit dem Juli­us Hirsch Preis aus­ge­zeich­net. Es han­delt sich um die höchs­te Aus­zeich­nung für Anti­dis­kri­mi­nie­r­uns­ar­beit im Deut­schen Fuß­ball. Der Preis ist nach einem jüdi­schen Natio­nal­spie­ler benannt, der 1943 im KZ Ausch­witz von den Nazis ermor­det wur­de.

In Okto­ber und Novem­ber die­sen Jah­res setz­ten sich die Mit­glie­der des Ver­eins viel­fäl­tig mit dem The­ma Anti­se­mi­tis­mus aus­ein­an­der und orga­ni­sier­ten hier­zu eine Akti­ons­wo­che, die unter dem Mot­to »Never for­get« stand. In der Jüdi­schen Gemein­de zu Olden­burg wur­de an zwei Ter­mi­nen ein Film über die Fuß­bal­li­ga im KZ The­re­si­en­stadt (»Liga Tere­zin«) gezeigt und sich anschlie­ßend mit den Mit­glie­dern der Gemein­de aus­ge­tauscht. Außer­dem nah­men die Fans an einem his­to­ri­schen Rund­gang über jüdi­sches Leben in Olden­burg teil sowie am Erin­ne­rungs­gang, der an die Novem­ber­po­gro­me 1938 erin­nert. Damit ein­her­ge­hend wur­de im Mar­sch­weg­sta­di­on eine Chro­eo­gra­fie prä­sen­tiert (»VfB Fans gegen Anti­se­mi­tis­mus«).

Für das kom­men­de Jahr haben sich die Fans vor­ge­nom­men, sich inten­si­ver mit der Rol­le des VfB Olden­burg im Natio­nal­so­zia­lis­mus aus­ein­an­der­set­zen. Nach der Mach­über­nah­me durch die Nazis for­der­ten eini­ge Ver­eins­mit­glie­der des VfB Olden­burg den Aus­schluss des Ver­eins­grün­ders Leo­nard Hirsch­tick. Es kam zu einer hit­zi­gen Debat­te. Da sich der dama­li­ge Ver­eins­prä­si­dent vom VfB für Hirsch­tick aus­sprach, konn­te die­ser zunächst wei­ter für Olden­burg spie­len. Unbe­kannt bleibt jedoch bis heu­te, wel­ches Schick­sal ihn sowie den ande­ren jüdi­schen Mit­glie­dern anschlie­ßend ereil­te. Über Hirsch­tick ist bekannt, dass er 1943 von den Nazis in Ausch­witz ermor­det wur­de.

In Anbe­tracht des­sen ist unter ande­rem eine Gedenk­stät­ten­fahrt nach Ausch­witz vor­ge­se­hen. Hier­für bit­ten die Ver­eins­mit­glie­der gegen­wär­tig um Spen­den, um die Fahrt auch jün­ge­ren Fans zu ermög­li­chen. Hier­bei gibt es zwei Mög­lich­kei­ten den Ver­ein zu unter­stüt­zen: Es kann ein Fest­be­trag in Höhe von 150 Euro über­wie­sen wer­den, um eine Per­son unter 18 Jah­ren bzw. mit gerin­gen Ein­kom­men zu unter­stüt­zen (Betreff: Unter­stüt­zung Gedenk­stät­ten­fahrt) oder ein Betrag nach Wahl (Betreff: För­de­rung Gedenk­stät­ten­fahrt). Auf Wunsch kön­nen Zuwen­dungs­be­schei­ni­gun­gen aus­ge­stellt wer­den, wenn dies per Mail (info@vfbfueralle.de) mit­ge­teilt wird.

Spen­den kön­nen auf das fol­gen­de Kon­to über­wie­sen wer­den:
Ver­eins­fuß­Ball für Alle e.V. IBAN:DE91 2806 1822 3886 0988 00 BIC: GENODEF1EDE


https://www.oldenburger-rundschau.de/20 ... oldenburg/

Juri
VfB-Megafan
Beiträge: 4981
Registriert: 02.10.2007 00:29
Wohnort: Südoldenburg

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Juri » 20.11.2016 10:08

Naja, manche Passagen hätte man zumindest umformulieren können, statt sie einfach zu kopieren.
Magdeburg sehen und sterben.

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4447
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Senf » 21.11.2016 18:22

Juri hat geschrieben:Naja, manche Passagen hätte man zumindest umformulieren können, statt sie einfach zu kopieren.


Die Oldenburger Rundschau ist anscheinend ein (fan-)diskursfernes Medium, wie auch schon am ersten Satz erkannt werden kann. Insofern ist das Zitieren wohl die bessere Möglichkeit, bevor der Text aus lauter Missverständnissen bestünde. Insgesamt eine guter Artikel über den VfA, wenn gleich der erste Satz mir Bauchschmerzen bereitet, da er einen Teil der Law-and-Order Rhetorik im Fußballkontext relativ unkritisch reproduziert.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Juri
VfB-Megafan
Beiträge: 4981
Registriert: 02.10.2007 00:29
Wohnort: Südoldenburg

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Juri » 21.11.2016 18:30

Zitieren ist doch völlig okay, kopieren hingegen nicht. Muss man ja nicht überdramatisieren, es jedoch vielleicht als Hinweis aufnehmen.
Magdeburg sehen und sterben.

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4447
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Senf » 21.11.2016 18:35

Juri hat geschrieben:Zitieren ist doch völlig okay, kopieren hingegen nicht. Muss man ja nicht überdramatisieren, es jedoch vielleicht als Hinweis aufnehmen.


Ich kann jetzt keine direkte Kopie finden, nur das Zitat aus der Selbstdarstellung. Es liest aber tatsächlich sehr nah an den VfA Veröffentlichungen. Das wiederum finde ich persönlich jetzt aber nicht so schlimm.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
VfBfuerAlle
VfB-Superfan
Beiträge: 131
Registriert: 19.03.2012 11:28

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon VfBfuerAlle » 11.12.2016 12:35

Zum zweiten Mal laden VfB für Alle e.V. in Kooperation mit der Fan- und Förderabteilung des VfB Oldenburg, IBIS-Interkulturelle Arbeitsstelle e.V., ReWIS-Refugees Welcome in Sports Oldenburg e.V. und der Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg zum „VfB and friends“ Hallenturnier ein.

Das Turnier findet am Samstag, den 21. Januar um 12 Uhr im Sportpark Donnerschwee statt. Eingeladen sind alle, die Lust haben gemeinsam Fußball zu spielen- unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und kultureller Herkunft, Religion, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Die Teams werden vor Ort über ein Losverfahren zusammengestellt.

Wir freuen uns auf euch!




http://www.vfbfueralle.de/?p=1075

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4447
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Senf » 16.01.2017 15:22

VfB Oldenburg Fans veranstalten erneut Hallenturnier

Am 21. Januar 2017 veranstalten "VfB für Alle" und die Fan- und Förderabteilung des VfB Oldenburg im Sportpark Donnerschwee ab 12 Uhr zum zweiten Mal das „VfB and Friends“ Hallenturnier. Unter anderem wird VfB Ehrenpräsident Klaus Berster anwesend sein. (Faszination Fankurve, 13.01.2017)

http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=VfB-Oldenburg-Fans-veranstalten-erneut-Hallenturnier&folder=sites&site=news_detail&news_id=14689
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Feuerlein
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11065
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 0ldenburg
Kontaktdaten:

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Feuerlein » 16.01.2017 15:23

so sollte angemerkt werden, dass es vor ort ein catering zu günstigen preisen geben wird
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
dumdidum

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4447
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Senf » 16.01.2017 21:49

Feuerlein hat geschrieben:so sollte angemerkt werden, dass es vor ort ein catering zu günstigen preisen geben wird


Top! :o


Integratives Hallenturnier
DONNERSCHWEE
Nach dem erfolgreichen ersten „VfB and Friends“ Hallenturnier laden VfB für Alle und die Fan- und Förderabteilung des VfB Oldenburg am Sonnabend, 21. Januar, für 12 Uhr erneut in den Sportpark Donnerschwee (Otterweg 36) ein. Teilnehmen können alle, die Lust auf Fußball und gegenseitigen Erfahrungsaustausch haben. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig, da die Teams vor Ort gelost werden.

Kooperierende sind IBIS-Interkulturelle Arbeitsstelle und ReWIS-Refugees welcome in Sports. Gefördert wird die Veranstaltung von der Stabsstelle Integration der Stadt. Die Schirmherrschaft für das Turnier übernimmt der ehemalige Torwart des VfB Oldenburg Mansur Faquiryar.


   www.vfbfueralle.de

http://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/integratives_a_31,2,900924982.html
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Roberto
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 16358
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: am Hafen

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Roberto » 17.01.2017 06:28

Bis wann wird das wohl ungefähr dauern?

Bankwärmer
Board Moderator
Beiträge: 2485
Registriert: 10.10.2006 20:54

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Bankwärmer » 17.01.2017 15:20

18 Uhr.
Seit ich weiß, dass Steine Mineralien enthalten, befürworte ich jeden friedlichen Demonstranten, der Steine wirft.

Benutzeravatar
Roberto
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 16358
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: am Hafen

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Roberto » 18.01.2017 06:00

Danke

Benutzeravatar
Roberto
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 16358
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: am Hafen

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Roberto » 22.01.2017 12:31

war geil

Danke :!:

Bankwärmer
Board Moderator
Beiträge: 2485
Registriert: 10.10.2006 20:54

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Bankwärmer » 24.01.2017 11:22

Roberto hat geschrieben:war geil

Danke :!:


Torhüter des Turniers! ;)

Ich fand es ebenfalls sehr schön. Danke an alle Beteiligten ob aktiv oder passiv!
Seit ich weiß, dass Steine Mineralien enthalten, befürworte ich jeden friedlichen Demonstranten, der Steine wirft.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste