Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Die Fußballabteilung und der Gesamtverein

Moderatoren: James, Soccer_Scientist, Kane, kalimera

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8353
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Dino » 02.07.2008 09:27

Was da an Erkenntnissen einer Rückrundenanalyse von Aufsichtsrat, Vorstand und sportliche Leitung auf der VfB-HP veröffentlicht wird erscheint mir etwas dürftig. Im Kern wird dazu folgendes gesagt:

1. „Die Mannschaft (ist) in einen Negativsog hineingeraten“.

2. „Wirklich schlecht hat der VfB in der Rückrunde über einen längeren Zeitraum nie gespielt. Allein die Punktausbeute war zu dürftig.“

3. „Der Druck ... wurde immer größer und war letztlich zu groß.“

4. „Wirklich enttäuscht haben wir unsere Fans dann in der Relegation ...“

Da frage ich doch mal nach:

1. Ist die Mannschaft in den „Negativsog“ nur „hineingeraten“? Oder wurde dieser Negativsog nicht auch durch eine Reihe von hausgemachten Fehlern zu einem wesentlichen Teil selbst erzeugt. Und mit welchen Maßnahmen (Krisenmanagement ) wurde dem „Negativsog“ eigentlich begegnet?

2. War denn nur die Punktausbeute zu dürftig? Oder ist es praktisch ab dem 0:4 gegen VfL Osnabrück II nicht mehr gelungen, die Mannschaft „über einen längeren Zeitraum“ wieder zu stabilisieren und zu einer Einheit zu formen, wie es in der Zeit vor der Winterpause gelungen ist. Und spielen da nicht auch fragwürdige personelle und taktische Experimente (ich nenne nur die Spiele gegen Altona, in Osnabrück und gegen Cloppenburg als Beispiele) eine Rolle?

3. Wer außer Spielern/der Mannschaft ist vielleicht mit dem Druck auch nicht fertig geworden?

4. Und hierzu jetzt keine Frage, sondern meine klare Meinung:
• Die große Enttäuschung war nicht erst die Relegation. Mich hat schon vorher zutiefst frustriert, dass die Mannschaft erkennbar über weite Strecken der Rückrunde von den jeweiligen Gegnern leicht auszurechnen und dann auch „zu knacken“ war. Eine Folge taktischer und personeller Fehler, an denen fast bis zum bitteren Ende festgehalten wurde.
• Mich hat sehr enttäuscht, dass auch dann kein (jedenfalls kein erkennbares) Krisenmanagement erfolgte, als der Trainer ersichtlich zu einem Teil des Problems wurde (und ich rede hier ausdrücklich nicht von einem Trainerwechsel oder –rauswurf).
• Natürlich hat mich auch die Relegation sehr enttäuscht, obwohl meine Erwartungen hier schon längst nicht mehr sonderlich positiv waren. Am schlimmsten war wohl, dass es nicht gelungen ist, aus dem Henstedt-Spiel noch mal so etwas wie Elan und Aufbruchstimmung mit in die Relegation herüberzunehmen. Das krasse Scheitern in der Relegation war eigentlich nur noch die fast schon logische Fortsetzung einer rundum verkorksten Rückrunde.
• Dass sich der Trainer nach dem Oberneuland-Spiel noch zu einigen (sagen wir einmal höflich) reichlich überspitzten und voreiligen Aussagen hinreißen ließ, wird sich hoffentlich nicht als sonderliche Hypothek für die kommende Saison erweisen.

Den positiven Aussagen zur wirtschaftlichen Konsolidierung und zur strukturellen Neuausrichtung (Nachwuchsbereich, U23 usw.) stimme ich dagegen voll zu. Und in die wirtschaftliche Verantwortung einer Vereinsführung reinzureden und sich darüber auszulassen, dass man in der Winterpause vielleicht doch Verstärkungen gebraucht hätte, halte ich für unangemessen.
Daher ist es auch richtig, dass vom Verein keine voreilige Formulierung der sportlichen Zielsetzung für die kommende Saison erfolgt.
Den Hauptsponsoren (und allen anderen), die „bei der Fahne bleiben“ wollen, kann man dafür nur ganz herzlich danken!
Und ja, ich werde den VfB auch weiterhin unterstützen wie bisher.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Ganja
VfB-Megafan
Beiträge: 3985
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Bundesstadt

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Ganja » 02.07.2008 10:08

Gut formuliert. Insbesondere der Versuch, die Entwicklung der Rückrunde in einem Satz mit einem "Negativsog" umfassend beschreiben zu wollen, greift meiner Meinung nach viel zu kurz. Ich hoffe, dass das Ergebnis der Analyse intern etwas umfangreicher ausfällt, entsprechend gewürdigt wird sowie allen Beteiligten bewusst ist. Aus den begangenen Fehlern muss unbedingt der maximale Lerneffekt nicht nur auf Seiten der unerfahrenen Mannschaft gezogen werden - und diese beschränken sich nicht auf das sichere Gefühl, die Regionalliga schon nach der Hinrunde erreicht zu haben.

Die Entwicklung des Gesamtvereins sehe ich auch ausdrücklich positiv, aber auch hier darf man sich nicht zu sehr auf dem Erreichten ausruhen. Beispiel A-Junioren: Nach der verlorenen Bundesligarelegation 06/07 wurde sofort zum nächsten Angriff auf die Spitze geblasen. Dass es dafür nicht gereicht hat finde ich nicht schlimm und ebenso wenig überraschend. Am Ende steht immerhin ein respektabler Rang 4 in 07/08. Der aber wurde erst in den letzten Saisonspielen erreicht, lange Zeit bewegte die Mannschaft sich gerade so eben über dem Strich.

Benutzeravatar
Pfeffersteak
VfB-Megafan
Beiträge: 3990
Registriert: 21.04.2008 22:25
Wohnort: Old Osternburg

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Pfeffersteak » 02.07.2008 10:12

Dino hat geschrieben:Was da an Erkenntnissen einer Rückrundenanalyse von Aufsichtsrat, Vorstand und sportliche Leitung auf der VfB-HP veröffentlicht wird erscheint mir etwas dürftig. Im Kern wird dazu folgendes gesagt:

1. „Die Mannschaft (ist) in einen Negativsog hineingeraten“.

2. „Wirklich schlecht hat der VfB in der Rückrunde über einen längeren Zeitraum nie gespielt. Allein die Punktausbeute war zu dürftig.“

3. „Der Druck ... wurde immer größer und war letztlich zu groß.“

4. „Wirklich enttäuscht haben wir unsere Fans dann in der Relegation ...“

Da frage ich doch mal nach:

1. Ist die Mannschaft in den „Negativsog“ nur „hineingeraten“? Oder wurde dieser Negativsog nicht auch durch eine Reihe von hausgemachten Fehlern zu einem wesentlichen Teil selbst erzeugt. Und mit welchen Maßnahmen (Krisenmanagement ) wurde dem „Negativsog“ eigentlich begegnet?

2. War denn nur die Punktausbeute zu dürftig? Oder ist es praktisch ab dem 0:4 gegen VfL Osnabrück II nicht mehr gelungen, die Mannschaft „über einen längeren Zeitraum“ wieder zu stabilisieren und zu einer Einheit zu formen, wie es in der Zeit vor der Winterpause gelungen ist. Und spielen da nicht auch fragwürdige personelle und taktische Experimente (ich nenne nur die Spiele gegen Altona, in Osnabrück und gegen Cloppenburg als Beispiele) eine Rolle?

3. Wer außer Spielern/der Mannschaft ist vielleicht mit dem Druck auch nicht fertig geworden?

4. Und hierzu jetzt keine Frage, sondern meine klare Meinung:
• Die große Enttäuschung war nicht erst die Relegation. Mich hat schon vorher zutiefst frustriert, dass die Mannschaft erkennbar über weite Strecken der Rückrunde von den jeweiligen Gegnern leicht auszurechnen und dann auch „zu knacken“ war. Eine Folge taktischer und personeller Fehler, an denen fast bis zum bitteren Ende festgehalten wurde.
• Mich hat sehr enttäuscht, dass auch dann kein (jedenfalls kein erkennbares) Krisenmanagement erfolgte, als der Trainer ersichtlich zu einem Teil des Problems wurde (und ich rede hier ausdrücklich nicht von einem Trainerwechsel oder –rauswurf).
• Natürlich hat mich auch die Relegation sehr enttäuscht, obwohl meine Erwartungen hier schon längst nicht mehr sonderlich positiv waren. Am schlimmsten war wohl, dass es nicht gelungen ist, aus dem Henstedt-Spiel noch mal so etwas wie Elan und Aufbruchstimmung mit in die Relegation herüberzunehmen. Das krasse Scheitern in der Relegation war eigentlich nur noch die fast schon logische Fortsetzung einer rundum verkorksten Rückrunde.
• Dass sich der Trainer nach dem Oberneuland-Spiel noch zu einigen (sagen wir einmal höflich) reichlich überspitzten und voreiligen Aussagen hinreißen ließ, wird sich hoffentlich nicht als sonderliche Hypothek für die kommende Saison erweisen.

Den positiven Aussagen zur wirtschaftlichen Konsolidierung und zur strukturellen Neuausrichtung (Nachwuchsbereich, U23 usw.) stimme ich dagegen voll zu. Und in die wirtschaftliche Verantwortung einer Vereinsführung reinzureden und sich darüber auszulassen, dass man in der Winterpause vielleicht doch Verstärkungen gebraucht hätte, halte ich für unangemessen.
Daher ist es auch richtig, dass vom Verein keine voreilige Formulierung der sportlichen Zielsetzung für die kommende Saison erfolgt.
Den Hauptsponsoren (und allen anderen), die „bei der Fahne bleiben“ wollen, kann man dafür nur ganz herzlich danken!
Und ja, ich werde den VfB auch weiterhin unterstützen wie bisher.


Dino,das hast du gut analysiert,man könnte da und hier noch diskutieren, aber was bringt es noch. Hoffe mal, das jeder beteiligte seine Fehler selbst erkennt und daraus lernt.
Dann wäre ich z.B. absolut zufrieden, denn Fehler gehören dazu und geschehen immer wieder,und können bei richtiger Betrachtung sehr fruchtbares wachsen lassen.
Das mit den Verstärkungen zur Winterpause hatte auch ich im Sinn,jedoch auch kein Geld dafür in der Tasche,und wenn,hätte es auch in die Hose gehen können. Die bis dato wie geölt funktionierende Truppe bekommt Konkurrenz,wird unsicher und unzufrieden,"Wozu Verstärkungen,wir sind doch Tabellenzweiter", und schon geht auch nix mehr.
Ich glaube,wir halten mal inne,oder Luft an ,und sind stolz auf den linearen nachvollziehbaren Leitfaden an dem sich die Verantwortlichen orientieren,dann wird auch der von allen gewünschte Erfolg am Tage X kommen. Nur das sollte keine 5 Jahre mehr dauern,und wird es nicht !
Und nun lasst uns alle schön Dauerkarten kaufen gehn...
Halt die Klappe . Ich hab Feierabend !

Benutzeravatar
fanatic
VfB-Megafan
Beiträge: 300
Registriert: 11.10.2007 13:07
Wohnort: Oldenburg/Bloherfelde

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon fanatic » 02.07.2008 10:52

diese aussagen des vereins haben meiner meinung ein wenig was von satire!
man hat also bis zum heutigen tage nicht erkannt woran es wirklich lag. und man ist bis zum heutigen tage nicht in der lage ross und reiter zu nennen!


„Wirklich schlecht hat der VfB in der Rückrunde über einen längeren Zeitraum nie gespielt. Allein die Punktausbeute war zu dürftig.“


sollte der verein diese aussagen wirklich ernst meinen? in meinen augen ein armutszeugnis! meint man wirklich der allgemeine VfB fan ist so dämlich?
Oldenburger Ureinwohner

Benutzeravatar
James
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 13076
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Irgendwo Elisa-Beet-Strasse

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon James » 02.07.2008 11:09

fanatic hat geschrieben:diese aussagen des vereins haben meiner meinung ein wenig was von satire!

Satire? Finde ich nicht.
fanatic hat geschrieben:man hat also bis zum heutigen tage nicht erkannt woran es wirklich lag. und man ist bis zum heutigen tage nicht in der lage ross und reiter zu nennen!

Glaubst Du das wirklich? Dann tust Du mir einfach nur leid. Mehr sage ich dazu einfach nicht.


fanatic hat geschrieben:„Wirklich schlecht hat der VfB in der Rückrunde über einen längeren Zeitraum nie gespielt. Allein die Punktausbeute war zu dürftig.“


sollte der verein diese aussagen wirklich ernst meinen? in meinen augen ein armutszeugnis! meint man wirklich der allgemeine VfB fan ist so dämlich?

Man muß halt nicht jedes (geschriebene) Wort auf die Goldwaage legen. Ich - als allgemeiner VfB Fan - halte mich nicht für dämlich und kann mir sehr gut meine eigene Meinung bilden und vertreten. Und das ist auch gut so. Niemand schreibt mir vor, was für eine Meinung ich zu haben habe. Auch nicht "mein" Verein. Wer denken kann, ist klar im Vorteil. Und das sind die meißten "allgemeinen" VfB Fans. Oder? :mrgreen:
"Jeder, der unser Abzeichen trägt, soll wissen, was er ihm schuldig ist." (Alb. Schultze)

Benutzeravatar
jayjay
VfB-Megafan
Beiträge: 2530
Registriert: 26.07.2005 14:37

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon jayjay » 02.07.2008 11:12

Soll der Verein über Spieler, die bei uns auch in dieser Saison spielen schlecht reden, sich selbst an den Pranger stellen? Oder Spielern die uns verlassen haben /werden noch Dreck hinterher schmeißen?

Wichtig ist die interne Analyse, die muß meines Erachtens nicht an die große Glocke. Alles andere ist sowieso Kasperletheater!
Zum Tausendsten Mal: Das Spiel heißt Sjoelen!
Man sagt ja auch Darts und nicht Pfeile werfen! :omg:

Benutzeravatar
fanatic
VfB-Megafan
Beiträge: 300
Registriert: 11.10.2007 13:07
Wohnort: Oldenburg/Bloherfelde

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon fanatic » 02.07.2008 11:16

James hat geschrieben:
fanatic hat geschrieben:diese aussagen des vereins haben meiner meinung ein wenig was von satire!

Satire? Finde ich nicht.
fanatic hat geschrieben:man hat also bis zum heutigen tage nicht erkannt woran es wirklich lag. und man ist bis zum heutigen tage nicht in der lage ross und reiter zu nennen!

Glaubst Du das wirklich? Dann tust Du mir einfach nur leid. Mehr sage ich dazu einfach nicht.


fanatic hat geschrieben:„Wirklich schlecht hat der VfB in der Rückrunde über einen längeren Zeitraum nie gespielt. Allein die Punktausbeute war zu dürftig.“


sollte der verein diese aussagen wirklich ernst meinen? in meinen augen ein armutszeugnis! meint man wirklich der allgemeine VfB fan ist so dämlich?

Man muß halt nicht jedes (geschriebene) Wort auf die Goldwaage legen. Ich - als allgemeiner VfB Fan - halte mich nicht für dämlich und kann mir sehr gut meine eigene Meinung bilden und vertreten. Und das ist auch gut so. Niemand schreibt mir vor, was für eine Meinung ich zu haben habe. Auch nicht "mein" Verein. Wer denken kann, ist klar im Vorteil. Und das sind die meißten "allgemeinen" VfB Fans. Oder? :mrgreen:




du schreibst viel james, aber inhaltlich sehr sehr wenig.
du findest es also nicht tragisch das der verein bis zum jetzigen zeitpunkt nicht erkannt hat das wir in der kompletten rückrunde eine manschaft gesehen haben ,welche von ideenlosigkeit, systemlosigkeit und kraftlosigkeit beherscht wurde.
ich hätte mir seitens des vereins einen ehrlichen saisonrückblick gewünscht.
das was hier dem oldenburger fußballfan aufgetischt wird ist blanker hohn!
Oldenburger Ureinwohner

Benutzeravatar
fanatic
VfB-Megafan
Beiträge: 300
Registriert: 11.10.2007 13:07
Wohnort: Oldenburg/Bloherfelde

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon fanatic » 02.07.2008 11:19

jayjay hat geschrieben:Soll der Verein über Spieler, die bei uns auch in dieser Saison spielen schlecht reden, sich selbst an den Pranger stellen? Oder Spielern die uns verlassen haben /werden noch Dreck hinterher schmeißen?

Wichtig ist die interne Analyse, die muß meines Erachtens nicht an die große Glocke. Alles andere ist sowieso Kasperletheater!



es geht hier nicht ums schlecht reden jayjay! das ganze hat auch nicht mit "sich selbst an den pranger zu stellen " zu tun!
wenn man meint eine solche analyse öffentlich zu stellen dann bitte auch mit ein wenig mehr selbstkritik , die ja ohne zweifel angebracht wäre, oder man lässt es ganz bleiben.
diese billigen phrasen seitens des VfB sind hier das kasperltheater wie du zu sagen pflegst!
Oldenburger Ureinwohner

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23995
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Soccer_Scientist » 02.07.2008 11:19

Dino:

Ich würde Dir dazu raten, das persönliche Gespräch mit einem Verantwortlichen zu suchen. Die von Dir genannten Punkte sind zwar berechtigt, aber würden entweder den Rahmen sprengen oder gehören nicht in eine öffentliche Erklärung. Alles, was der VfB von sich gibt, wird verdreht und anschließend gegen ihn verwendet. Das haben wir doch nun wirklich oft genug erlebt.
"Sich fügen heißt lügen"

Benutzeravatar
jayjay
VfB-Megafan
Beiträge: 2530
Registriert: 26.07.2005 14:37

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon jayjay » 02.07.2008 11:22

Soccer_Scientist hat geschrieben:Dino:

Ich würde Dir dazu raten, das persönliche Gespräch mit einem Verantwortlichen zu suchen. Die von Dir genannten Punkte sind zwar berechtigt, aber würden entweder den Rahmen sprengen oder gehören nicht in eine öffentliche Erklärung. Alles, was der VfB von sich gibt, wird verdreht und anschließend gegen ihn verwendet. Das haben wir doch nun wirklich oft genug erlebt.

Word!
Zum Tausendsten Mal: Das Spiel heißt Sjoelen!
Man sagt ja auch Darts und nicht Pfeile werfen! :omg:

Benutzeravatar
fanatic
VfB-Megafan
Beiträge: 300
Registriert: 11.10.2007 13:07
Wohnort: Oldenburg/Bloherfelde

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon fanatic » 02.07.2008 11:23

Soccer_Scientist hat geschrieben:Dino:

Ich würde Dir dazu raten, das persönliche Gespräch mit einem Verantwortlichen zu suchen. Die von Dir genannten Punkte sind zwar berechtigt, aber würden entweder den Rahmen sprengen oder gehören nicht in eine öffentliche Erklärung. Alles, was der VfB von sich gibt, wird verdreht und anschließend gegen ihn verwendet. Das haben wir doch nun wirklich oft genug erlebt.



hier wird auch mit alles kräften jeder vereinsscheiß verteidigt!
selbstverständlich gehören gerade diese punkte nach einer solchen saison in eine öffentliche erklärung!
hier wird auch nicht gewendet oder verdreht. so ein blödsinn!
die rückrunde war eine katastrophe. die relegation eine frechheit. da kann sich der verein nicht öffentlich hinstellen und von einer gar nicht so schlechten rückrunde sprechen! das ist ein witz!
Oldenburger Ureinwohner

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23995
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Soccer_Scientist » 02.07.2008 11:35

fanatic hat geschrieben:hier wird auch mit alles kräften jeder vereinsscheiß verteidigt!
selbstverständlich gehören gerade diese punkte nach einer solchen saison in eine öffentliche erklärung!
hier wird auch nicht gewendet oder verdreht. so ein blödsinn!
die rückrunde war eine katastrophe. die relegation eine frechheit. da kann sich der verein nicht öffentlich hinstellen und von einer gar nicht so schlechten rückrunde sprechen! das ist ein witz!


Na, Bödefeld?

Wieder an Stress machen?

Es ist doch erstaunlich, dass hier immer wieder Leute meinen, dass sie mit ihrem Doppelaccount Unruhe stiften könnten.
"Sich fügen heißt lügen"

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8353
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Dino » 02.07.2008 12:06

Soccer_Scientist hat geschrieben:Dino:

Ich würde Dir dazu raten, das persönliche Gespräch mit einem Verantwortlichen zu suchen. Die von Dir genannten Punkte sind zwar berechtigt, aber würden entweder den Rahmen sprengen oder gehören nicht in eine öffentliche Erklärung. Alles, was der VfB von sich gibt, wird verdreht und anschließend gegen ihn verwendet. Das haben wir doch nun wirklich oft genug erlebt.


Bei entsprechender Gelegenheit unterhalte ich mich immer gerne mit Verantwortlichen und höre mir deren Meinung an. Das heißt aber nun nicht unbedingt, dass ich nicht auch zu einer der Öffentlichkeit angebotenen Rückrundenanalyse ein paar öffentliche Anmerkungen mache.
Wer in unguter Absicht was verdrehen und gegen den VfB verwenden will, wird das ohnehin tun. Ob man ihm dafür mit einer (bis zu einem gewissen Grad) offenen Diskussion dafür die besseren Vorlagen gibt als mit dem Verhängen von Tabus, ist noch die Frage. Ich neige eher dazu, von den Tabus weniger zu halten.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
OlDigitalEye
VfB-Megafan
Beiträge: 2937
Registriert: 21.05.2007 12:58
Wohnort: OL-Osternburg

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon OlDigitalEye » 02.07.2008 12:51

... wirklich schlechte Leistung NUR in der Relegation ... ?


Es ist oft nicht das Erreichte, was zählt ....
.... manchen reicht das Erzählte!
Jetzt auch mit FACEBOOK Account
http://www.flickr.com/photos/oldigitaleye/ - 174 000 Fotos

Benutzeravatar
James
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 13076
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Irgendwo Elisa-Beet-Strasse

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon James » 02.07.2008 12:54

fanatic hat geschrieben:du schreibst viel james, aber inhaltlich sehr sehr wenig.


Ist auch besser so... Auf Leute wie Dich verzichte ich gerne in diesem Forum.
Du bist ja nicht mal in der Lage, gegenüber Deinen "Mitusern" Ehrlichkeit walten
zu lassen. Wie soll man dann mit Dir eine sinnvolle Diskussion führen können.
Grüß Tiffy schön, wenn Du sie mal wieder siehst und geh lieber zu den Baskets.

Bye, bye Bödefeld... :mrgreen:
"Jeder, der unser Abzeichen trägt, soll wissen, was er ihm schuldig ist." (Alb. Schultze)

Craim
VfB-Megafan
Beiträge: 3587
Registriert: 26.07.2005 14:37

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Craim » 02.07.2008 12:54

ich wüsste beim besten willen nicht, was interna (und Gründe für den sportlichen Abstieg gehören für mich dazu) in der Öffentlichkeit zu suchen haben... jeder der ein bisschen den Verstand einstellt, kann sich die Gründe glaub ich selber denken. Oder um Eckel zu zitieren:

"Die Gründe sind intern bekannt und die Konsequenzen werden gezogen."
Bild

Benutzeravatar
James
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 13076
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Irgendwo Elisa-Beet-Strasse

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon James » 02.07.2008 12:55

OlDigitalEye hat geschrieben:Es ist oft nicht das Erreichte, was zählt ....
.... manchen reicht das Erzählte!


Mir reichts allmählich auch...
"Jeder, der unser Abzeichen trägt, soll wissen, was er ihm schuldig ist." (Alb. Schultze)

Benutzeravatar
Sascha12
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5251
Registriert: 26.07.2005 14:37

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon Sascha12 » 02.07.2008 12:56

Rührt Ihr man fröhlich im "gestern". Ich probiere schon mal das "morgen".
90+1
Oldenburg wie ein wütender Bulle, dem man die Eier eingeklemmt hat. Tritt aus, galoppiert nach vorne, schnaubt, spuckt, will vernichten. Regionalliga Nord – Rodeo von der Küste.
***Relegationssiegerbesieger***

Benutzeravatar
James
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 13076
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Irgendwo Elisa-Beet-Strasse

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon James » 02.07.2008 13:00

Sascha12 hat geschrieben:Rührt Ihr man fröhlich im "gestern". Ich probiere schon mal das "morgen".


Sponsoren bleiben

Ein sportliches Saisonziel wird der Vorstand erst in einigen Wochen formulieren. „Grundsätzlich bleibt es dabei, dass die Wirtschaftlichkeit den Weg bestimmt. Wir werden auch zukünftig Risiken vermeiden und weiterhin solide arbeiten. Es freut uns deshalb sehr, dass unsere Hauptsponsoren uns das Vertrauen ausgesprochen und signalisiert haben, sich auch in der neuen Saison beim VfB Oldenburg zu engagieren“, sagt Finanzvorstand Stephan Wulf.

ehrgeiziger Ausblick

Der VfB werde auch in Zukunft kontinuierlich arbeiten. Die sportliche Leitung um Trainer Joe Zinnbauer wird gewohnt ehrgeizig die neue Saison angehen. Die Mannschaft bleibt im Kern erhalten. Zahlreiche Spieler hatten ohnehin einen Vertrag über die Saison hinaus, Leistungsträger wie Marcel Salomo oder Christian Thölking hat der VfB bereits verpflichtet. Jetzt wird gezielt daran gearbeitet, die Mannschaft zu verstärken. „Grundsätzlich ist es unser Anspruch, eine Mannschaft zu formen, mit der sich die Fans identifizieren und die sich mit Oldenburg identifiziert. In der vergangenen Saison hat uns rückblickend sicher auch eine Portion Erfahrung gefehlt. Dieses Manko werden wir korrigieren und versuchen, gestandene Spieler, aber auch junge Talente, die Lust auf den VfB und das tolle Umfeld haben, für uns zu gewinnen“, erklärt Jörg Rosenbohm.

Also... Mir reicht auch das "morgen".
"Jeder, der unser Abzeichen trägt, soll wissen, was er ihm schuldig ist." (Alb. Schultze)

Benutzeravatar
OlDigitalEye
VfB-Megafan
Beiträge: 2937
Registriert: 21.05.2007 12:58
Wohnort: OL-Osternburg

Re: Rückrundenanalyse auf der VfB-HP

Beitragvon OlDigitalEye » 02.07.2008 13:02

James hat geschrieben:
OlDigitalEye hat geschrieben:Es ist oft nicht das Erreichte, was zählt ....
.... manchen reicht das Erzählte!


Mir reichts allmählich auch...


Mein etwas süffisanter Hinweis war aber schon so gemeint, dass man ja aus taktischen Gründen während einer laufenden Saison das Allermeiste intern behandeln und auch bereinigen sollte. Aber nach der, nach DIESER, Saison hat auch der Kunde mal das Recht zu erfahren, wie die chaotischen Spiele seit Februar bis gegen den FCO in der Relegation am Trainergespann schadlos vorbei gegangen zu sein scheinen.

Während offensichtlich überforderte Spieler, das gilt sowohl technisch als auch taktisch das Alles allein zu verantworten haben sollen ...... irgend etwas stimmt da wohl nicht beim Saisonfazit.

Also .... das Erreichte ist am Ende der Saison eher sehr mager .... das jetzt Erzählte aber mal recht fett daneben....
Jetzt auch mit FACEBOOK Account
http://www.flickr.com/photos/oldigitaleye/ - 174 000 Fotos


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kalimera und 26 Gäste