VfB für ALLE!

Aktionen von Fans und Fangruppen

Moderator: Soccer_Scientist

Benutzeravatar
James
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 13076
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Irgendwo Elisa-Beet-Strasse

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon James » 10.10.2013 20:37

Man sollte ihn mal ein paar Wochen in die Zwote stecken ... Weil von wegen Demut und Bescheidenheit. Hauptsache der geht nicht nach Jeddeloh ...
"Jeder, der unser Abzeichen trägt, soll wissen, was er ihm schuldig ist." (Alb. Schultze)

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11716
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest & Lemberg

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Ggaribaldi » 12.10.2013 00:38

Soccer_Scientist hat geschrieben:
Ggaribaldi hat geschrieben:Wie cody schon schrieb: Meine Kritik bezieht sich nicht auf den Inhalt. Mir geht es darum, dass sich ein kleiner Teil der VfB-Fanszene herausnimmt eine extrem politische Aussage (Refugess Welcome - bring your families) mit der Gesamtheit der Fanszene (Fanszene Oldenburg) zu unterzeichnen, selbstverständlich ohne - wäre ja auch gar nicht möglich - die Zustimmung der gesamten Fanszene eingeholt zu haben. Das ist schlicht ein Unding.


Es hat niemand irgendetwas im Namen der Fanszene unterschrieben. Es sind die antirassistischen Wochen der Fanszene Oldenburg und jeder aus der Fanszene Oldenburg kann daran teilnehmen oder es lassen. Ich verstehe nicht, warum aus allem ein Problem gemacht werden muss.


Socci, auf dem Flyer steht oben ANTIRASSITISCHE AKTIONSWOCHE, unten steht DER FANSZENE OLDENBURG und dazwischen steht Refugee Welcome - bring your families. Das hier suggeriert wird, dass dies die Botschaft der gesamten Fanszene ist, ist kaum offensichtlicher möglich. Wie schon mehrfach geschrieben geht es NICHT um die antirassisten Aktionswochen, sondern um die Vereinnahmung einer gesamten Fanszene fuer gesellschaftlich umstrittene Forderungen (Refugees Welcome - bring your famlies)

Und meine politische Überzeugung oder Interessen oder mein eventuelles Desinteresse lasse ich sehr, sehr ungern von anderen vereinnahmen. Das ist fuer mich kein Bagatelle, die man mit "muss aus allem ein Problem gemacht werden" abtun kann. Der VfA ist NICHT der politsche Vertreter der Fanszene Oldenburgs. Und es obliegt mit Sicherheit nicht dem VfA zu definieren, woraus die die Fanzsene Oldenburg besteht um nach dieser Definition diese für politische Forderungen einzusetzen.
Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Schwede
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 21139
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Dumpwater, FL

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Schwede » 12.10.2013 01:00

Südschwede hat geschrieben:Und das ist mein definitiv einziges Posting dazu.
Okay, ich streiche definitiv und ersetze durch:

"Kriegswaisen in Darfur machen sich kein Bild davon, mit welchem Unbill unsereins sich tagtäglich herumschlägt."
Teleportation will change everything.

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11716
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest & Lemberg

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Ggaribaldi » 12.10.2013 01:20

Oh man Schwede, was ist denn das fuer ein Argument. Wenn du mal wieder drüber grübelst, wie du deine Satellitenanlage aufrüsten sollst, soll ich dann anmerken, dass die Obdachlosen in Deutschland grad ganz andere Sorgen haben?
Lies doch einfach nicht mit wenns du die Diskussion unsinnig findest.
Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Schwede
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 21139
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Dumpwater, FL

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Schwede » 12.10.2013 01:38

Dann kämpfe weiter für die gerechte Sache, die außerhalb des Mikrokosmos VfB keinen Schwanz interessiert.
Teleportation will change everything.

Niewiederalkohol
VfB-Fan
Beiträge: 80
Registriert: 25.06.2012 18:58

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Niewiederalkohol » 12.10.2013 02:03

Sorry liebe Lok Leipzig Fans Mittelmeer, Bremen, London und Downeaster, habe mich versehentlich in den letzten Tagen mit meinen gutmenschlichen Kommentaren in euer Forum verirrt. Und das bei einer so liberalen, warmherzigen und auf gar keinen Fall vereinnahmbarenden Fanszene wie die Eure. In ewiger Scham, euer Niewiederpeter

Benutzeravatar
Feuerlein
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11798
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 0ldenburg
Kontaktdaten:

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Feuerlein » 12.10.2013 08:51

nun ich finde es schon interessant, wie ggari hier im forum (und bei fb) teils angegangen wird, nur weil er eine andere meinung als einige wenige hier vertritt. er sagt schlicht, dass es nicht sein kann, dass bei bestimmten themen der oberbegriff Fanszene Oldenburg drüber stehen soll/darf. weil bei bestimmten sachen man einfach nicht für alle VfB fans sprechen kann. und bei aller liebe, aber zus agen, nur die aktiven fans gehören zur fanszene ist schlicht unverschähmt.

und zum thema flüchtlinge willkommen, bei tagesschau.de (ich denke, die seite ist nun keine randseite, wirre naziseite oder ähnliches) gibt es eine umfrage, ob deutschland mehr flüchtlinge aufnehmen soll. derzeitiger stand: 27500 leute haben abgestimmt, 60% sagen nein. ohne dies werten zu wollen möchte ich nur damit ausdrücken, dass sicher ne menge leute im stadion eine ähnliche/gleiche meinung vertreten.

http://www.tagesschau.de/fluechtlinge348.html

und wenn ich dann noch lese, arme kinder in darfur können über unsere probleme nur mit dem kopf schütteln. joa möglich. na und? wenn es danach geht haben wir gar keine probleme, alles ist gut und wir haben uns alle lieb. solche vergleiche hinken einfach.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dumdidum

Benutzeravatar
FightingPuck1897
VfB-Megafan
Beiträge: 4775
Registriert: 21.08.2005 08:38
Wohnort: Nicht auf dieser Welt

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon FightingPuck1897 » 12.10.2013 20:41

Traue keiner Umfrage die du nicht selber gefälscht hast.
"Geht es nur mir so, oder wird die Welt da draußen wirklich immer verrückter?"

Benutzeravatar
Gryphos
VfB-Megafan
Beiträge: 900
Registriert: 12.02.2012 19:48

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Gryphos » 12.10.2013 21:06

Ich stimme dem User Feuerlein zu, dass es denkwürdig ist, wie hier User mit abweichender Meinung angegangen werden. Es wäre schön, wenn derlei Diskussionen sachlicher geführt werden, sich den Argumenten gestellt wird und eine Lächerlichmachung ausbliebe.

Anbei ein kleines Pamphlet zum Thema meinerseits: http://greifenwandler.wordpress.com/2013/10/12/refugees-welcome/ Ich bin auf die Reaktionen gespannt...
Man habe Energie ohne Fanatismus,
Grundsätze ohne Demagogie und
Strenge ohne Grausamkeit.

http://greifenwandler.wordpress.com/ Guckt nach und werdet kluk! K-L-U-G

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2221
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon der neue cody » 12.10.2013 21:44

ist interessant... nur 99% der user hier, inklusive mir selbst, zu tiefgruendig. wo viel platz fuer meinung ist, kommen detailfragen nunmal oft zu kurz.

zur kampagne nochmal angemerkt: es ist ja nicht 100% klar ob der slogan refugees welcome als gesellschaftspolitische forderung gemeint ist, oder ob schlicht gesagt wird, (lokale) fluechtlinge sind beim VfB willkommen. mit letzterem wird hoffentlich niemand ein problem haben - und wenn jemand den eifer haben sollte, auf asylbewerberheime zuzugehen und die bewohner zum VfB einzuladen, waere das eine unterstuetzenswerte sache, sei es durch geldspenden in eine solikasse oder einfache zustimmung und anerkennung.

so wie die aktion kommuniziert wird, ensteht bei aber eben ein etwas anderer eindruck. wie unsachlich hier mit garibaldis meinungsaeusserung umgegangen und jegliche kritik als persoenlicher angriff gewertet wird ist indiskutabel, aber nun, bei selbsternannten kaempfern gegen intoleranz bleibt selbige ironischerweise eben auch nicht aus

nebenbei, hat man als asylbewerber und als anerkannter fluechtling beim VfB eigentlich ermaessigten eintritt? keine ahnung, was fuer ausweise und papiere die betreffenden leute haben und fuer wen genau es per definition ermaessigten eintritt gibt...
Das V steht für Verein

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23996
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Soccer_Scientist » 12.10.2013 22:23

der neue cody hat geschrieben:so wie die aktion kommuniziert wird, ensteht bei aber eben ein etwas anderer eindruck. wie unsachlich hier mit garibaldis meinungsaeusserung umgegangen und jegliche kritik als persoenlicher angriff gewertet wird ist indiskutabel, aber nun, bei selbsternannten kaempfern gegen intoleranz bleibt selbige ironischerweise eben auch nicht aus


Ganz ehrlich: Zu Hause auf dem Sofa sitzen und Leuten, die sich ehrenamtlich den Arsch aufreißen, Steine in den Weg zu legen, ist typisch für das VfB-Umfeld. Genau in dieser Tradition empfinde ich die ganze Angelegenheit und ich kann die Verantwortlichen gut verstehen, dass sie überhaupt nicht darauf reagieren. Aus meiner Sicht ist das reine Provokation und hat mit Sachlichkeit wenig zu tun. Jeder weiß, was in dieser Woche passiert und jedem steht es frei, sich zu beteiligen. Wer sich nicht angesprochen fühlt, lässt es bleiben und wird damit auch nicht vereinnahmt.
"Sich fügen heißt lügen"

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2221
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon der neue cody » 12.10.2013 23:04

Soccer_Scientist hat geschrieben:
Ganz ehrlich: Zu Hause auf dem Sofa sitzen und Leuten, die sich ehrenamtlich den Arsch aufreißen, Steine in den Weg zu legen, ist typisch für das VfB-Umfeld. .

joa mag was dransein, zu kritisieren ist immer einfach, da muss ich mich selbst mit einschliessen. andererseits sollte ehrenamtlichkeit kein grund sein, keine kritik zu aeussern bzw als aktiver diese kategorisch abzulehnen. oft macht ja auch der ton die musik, das gilt in diesem fall wohl fuer beide "seiten"

nochmal zu den oben angesprochenen punkten: wird im rahmen dieser aktion auf asylbewerber zugegangen und sie zum VfB eingeladen? das faende ich als aktion als solche - also fernab politischer botschaften und forderungen zur asylpolitik - klasse, im idealfall natuerlich als fortlaufende aktion

und wie ist es mit ermaessigtem eintritt fuer asylbewerber und anerkannte asylanten?
Das V steht für Verein

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2221
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon der neue cody » 14.10.2013 15:06

der neue cody hat geschrieben:
nochmal zu den oben angesprochenen punkten: wird im rahmen dieser aktion auf asylbewerber zugegangen und sie zum VfB eingeladen? das faende ich als aktion als solche - also fernab politischer botschaften und forderungen zur asylpolitik - klasse, im idealfall natuerlich als fortlaufende aktion

und wie ist es mit ermaessigtem eintritt fuer asylbewerber und anerkannte asylanten?

verstehe ich das ausbleiben von antworten richtig dahingehend, daß an diese punkte im rahmen der aktionswoche nicht ein gedanke verschwendet wurde?
Das V steht für Verein

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11716
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest & Lemberg

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Ggaribaldi » 14.10.2013 19:14

Ich hatte einen aehnlichen Gedanken vor ein paar Tagen.

Der Verein heisst VfB fuer Alle. Es gibt eine antirassitische Aktionswoche mit dem Hoehepunkt des Heimspiels gegen St.Pauli. Die Woche wird mit dem Slogan "Fluechtlinge Willkommen - brintg eure Familien mit" ueberschrieben ...was haette da besser gepasst als das, was man sich fuer Deutschland wuenscht (fordert) und fuer das man die gesamte Fanszene einspannt tatsaechlich im Stadion vorzuleben?
Ich nehme an, dass Fluechtlingslager in Blankenburg gibt es noch...haette es sich nicht angeboten dort hinzufahren und tatsaechlich ein paar Dutzend Asylbewerber (und deren Familien) Willkommen zu heissen - sie einladen zum VfB, zu einem Heimspiel? Habt ihr an eine solche Aktion selbst mal gedacht und wenn ja, warum konnte sie nicht umgesetzt werden oder warum habt ihr euch dagegen entschieden?

Ich habe mich so viele Jahre in und im Dunstkreis linker Gruppen bewegt und ein Grund, warum ich das kaum noch mache ist der wiederkehrende Eindruck, dass das Beduerfnis sich auf der moralisch ueberlegenden Seiten zu fuehlen und der Gesellschaft den mahnenden Finger vorzuhalten manchmal/bei einigen (!!!) staerker ausgepraegt ist als das tatsaechliche Interesse selbst zu helfen bzw. aktiv mit denjenigen in Kontakt zu treten, denen man eigentlich helfen moechte.

Hinzukommt, dass es momentan so viele Stimmen im VfB-Umfeld gibt bei denen ich den Eindruck habe, dass sie Stadion, VfB und Vereinsumfeld eher als Umerziehungsanstalt/institution fuer politisch Anders- oder auch Nicht-Denkende sehen anstatt als das was der VfB ist: Der Fussballballverein der Stadt, dessen Fanszene politsch und gesellschaftlich so vielfaelig (BUNT und nicht St.Pauli-braun) ist wie die Stadt selbst.

So mein Problem oder besser meine Hoffnung ist nun, dass ich viele aus dem (schweigenden) VfA kenne und schaetze. Ich habe ueberhaupt keinen Bock mich mit euch anzulegen oder gegenseitige Sympahtien/Respekt zu verlieren. Das hindert mich aber nicht daran, meine Gedanken zu auessern. Ich hoffe, dass ihr mir (Teile des) Geschriebenen argumentativ um die Ohren hauen koennt. Dass es gute Gruende gibt warum es eher Dia- und Filmabende im FP zu afghanischen Cousins gibt anstatt Einladungen an Fluechtlinge ins Stadion zu kommen. Oder das der VfA (oder einige seiner Mitglieder) sich sehr wohl praktisch fuer Fluechtlinge engagieren. Wenn dem so ist, dann erwaehnt das auf eurer Seite, sprecht darueber. Es machte eure Anliegen und Forderungen (noch) glaubwuerdiger.

Was mich sehr ueberascht hat ist zum einen, dass trotz der komplexen Diskussion hier keine Stellungnahme von euch gibt und das zum anderen so scharf und aggressiv von anderen auf von mir und anderen geaeusserte Kritik hier und bei FB reagiert wurde (mir ist klar, dass ich mit den Eingangsposting da meinen Teil zu beigetragen habe). Nochmal: Stellt euch der Diskussion und zwar inhaltlich. Ich wuensche mir, dass ihr die Kritik mit guten Argumenten wiederlegen/kontern koennt und dann freue ich mich darauf euch recht zu geben.
Zuletzt geändert von Ggaribaldi am 14.10.2013 21:23, insgesamt 2-mal geändert.
Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11716
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest & Lemberg

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Ggaribaldi » 14.10.2013 19:22

Gryphos hat geschrieben:Ich stimme dem User Feuerlein zu, dass es denkwürdig ist, wie hier User mit abweichender Meinung angegangen werden. Es wäre schön, wenn derlei Diskussionen sachlicher geführt werden, sich den Argumenten gestellt wird und eine Lächerlichmachung ausbliebe.

Anbei ein kleines Pamphlet zum Thema meinerseits: http://greifenwandler.wordpress.com/2013/10/12/refugees-welcome/ Ich bin auf die Reaktionen gespannt...


Jo, der Artikel macht die Komplexitaet des Themas "Fluechtlingsproblematik" oder gerne auch "Inlaenderproblematik" sehr deutlich...
Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Gryphos
VfB-Megafan
Beiträge: 900
Registriert: 12.02.2012 19:48

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Gryphos » 14.10.2013 21:00

Soccer_Scientist hat geschrieben:
der neue cody hat geschrieben:so wie die aktion kommuniziert wird, ensteht bei aber eben ein etwas anderer eindruck. wie unsachlich hier mit garibaldis meinungsaeusserung umgegangen und jegliche kritik als persoenlicher angriff gewertet wird ist indiskutabel, aber nun, bei selbsternannten kaempfern gegen intoleranz bleibt selbige ironischerweise eben auch nicht aus


Ganz ehrlich: Zu Hause auf dem Sofa sitzen und Leuten, die sich ehrenamtlich den Arsch aufreißen, Steine in den Weg zu legen, ist typisch für das VfB-Umfeld. Genau in dieser Tradition empfinde ich die ganze Angelegenheit und ich kann die Verantwortlichen gut verstehen, dass sie überhaupt nicht darauf reagieren. Aus meiner Sicht ist das reine Provokation und hat mit Sachlichkeit wenig zu tun. Jeder weiß, was in dieser Woche passiert und jedem steht es frei, sich zu beteiligen. Wer sich nicht angesprochen fühlt, lässt es bleiben und wird damit auch nicht vereinnahmt.


Ist jegliche Kritik ein in den Weg gelegter Stein? Soll es nicht dem Ziel möglichst vielen Leuten zu helfen nicht auch darum gehen, dass möglichst viele sich repräsentiert fühlen? Wer das Ziel verfolgt sich zu verbessern ist doch froh über ein Feedback. Und wenn es nicht nur Schulterklopfer sind kann sich damit auseinernandersetzen oder auch die Kritik aussitzen. Letztere Alternative wird desöfteren gewählt.
Man habe Energie ohne Fanatismus,
Grundsätze ohne Demagogie und
Strenge ohne Grausamkeit.

http://greifenwandler.wordpress.com/ Guckt nach und werdet kluk! K-L-U-G

Benutzeravatar
FightingPuck1897
VfB-Megafan
Beiträge: 4775
Registriert: 21.08.2005 08:38
Wohnort: Nicht auf dieser Welt

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon FightingPuck1897 » 14.10.2013 22:06

Soviel ich weiss ist das Kloster Blankenburg keine Aufnahmestelle mehr. Aus Asylrechtlichen Gründen ist es schwierig Leute einfach so zum Fussball mitzunehmen. Ansonsten würde ich es auch gut finden Asylsuchenden den Besuch zu ermöglichen und dss nicht nur einmal sondern dauerhaft
"Geht es nur mir so, oder wird die Welt da draußen wirklich immer verrückter?"

Friese
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5663
Registriert: 15.05.2006 00:59
Wohnort: New-York, Paris, London und der VfB!

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Friese » 15.10.2013 00:34

Die Kritik von Fan und User Gari( der im VfB-Umfeld) nun wahrlich kein Unbekannter ist- und selbst mir seit ca. sechs bis sieben Jahren bekannt sein dürfte, derartig abzutun, spricht nicht gerade für den Verein-VfA.

Allgemein: Kann Mensch und ein Verein wie VfA- an konstruktiver Kritik- nur wachsen. Diese abzuschmettern mit so seichten Sätzen wie:" Da reissen sich Leute Ehrenamtlich den Arsch auf..." ist etwas stumpf und den Protagonisten hier auch nicht würdig. Niemand wird gezwungen, sich in seiner FREIzeit, Ehrenämter auszusetzen. Hoffe ich doch einfach mal?... :D

Und wenn der Verein-VfA dies unter dem Deckmantel des VfB betreibt, so sind "hier und da" ein paar Fragen, andersartige Meinungen, Ideen doch nur fruchtbar und keine(r) dürfte sich ein Zacken aus dem Krönchen brechen diesen Dialog einzugehen. Der zitierte User lebt bekanntlich nicht in Deutschland und kann sehr wahrscheinlich nicht wegen jeder Frage im FP aufschlagen!? Davon geht denkender Mensch einfach mal aus. Es kann für den Verein- VfA und den konstruktiven Fragensteller(n)( Kritiker(n)?) nur eine Win-Win Situation entstehen. Diese Chance sollten alle Protagonisten nutzen und die Mit-Fans, werden so nicht im obligatorischen Regen stehen gelassen.

Bankwärmer
Board Moderator
Beiträge: 2544
Registriert: 10.10.2006 20:54

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Bankwärmer » 15.10.2013 00:38

Also ich habe hier keine offizielle Antwort von VfA gelesen.
"The worst part about drug addiction is ending up religious."

Friese
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5663
Registriert: 15.05.2006 00:59
Wohnort: New-York, Paris, London und der VfB!

Re: VfB für ALLE!

Beitragvon Friese » 15.10.2013 00:46

Bankwärmer hat geschrieben:Also ich habe hier keine offizielle Antwort von VfA gelesen.


Schrieb ich auch nichts von, Linus. Belasse mal meinen Beitrag im Kontext. Danke!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste