Brave Scottland

Andere Vereine, andere Ligen, andere Fans

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, Kane

Benutzeravatar
KnallErbse
VfB-Megafan
Beiträge: 2192
Registriert: 31.07.2008 00:47
Wohnort: Praha 7

Re: Brave Scottland

Beitragvon KnallErbse » 05.07.2012 13:20

Mich ueberrascht die Entscheidung nur bedingt.
Gibt es doch den anderen Vereinen, die immernur maximal 3. werden konnten nun frischere Aussichten (und Spieler).
Ick steh uff Fussball


Plymouth OUF Radio
"A fine selection of grunge, rock, garage and generally anything good"

Mi, 18-20 Uhr (GMT) live: http://eatmusic.co.uk/studio
Listen again: http://www.justin.tv/oufshow/videos

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6838
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Brave Scottland

Beitragvon Dino » 05.07.2012 15:19

Gryphos hat geschrieben:Also ich gehe fast davon aus, dass die Celtics nun in den englischen Verband wechseln, ...
Bislang verweigerten die Glasgower Klubs diesen Schritt, doch was ist die SPL für die Celtics ohne die Rangers? Ein Verbleibs der Grün-Weißen in der schottischen Liga könnte existenzgefährdend sein, da sowohl Spielstärke als auch Attraktivität für die Sponsoren nachlassen werden. Kann mir gut vorstellen, dass die Celtics bei einem Wechsel nach Süden einen neuen Hype haben werden und die Sponsoren dann mehr Geld investieren als bislang, sodass auch die Spielstärke sich steigert. Ob es dann auch dazu reicht sich international zu qualifizieren dürfte fraglich sein. Ohne die Celtics hätte die SPL warscheinlich eine nur geringfügig höhere Qualität als die nordirische oder walisische Liga.


Spekulation ohne Realitätsgehalt. Nicht die Glasgower Vereine haben in der Vergangenheit diesen Schritt verweigert, sondern, und das sogar mehrfach, die englischen Vereine bzw. die englische Premier League. Und das würden sie auch weiterhin tun. Das Statement zum Ausscheiden der Rangers aus der SPL auf der HP von Celtic spricht auch eine ganz andere Sprache (in Auszügen):
CELTIC Football Club today confirmed that it opposed re-admission to the Scottish Premier League by Rangers newco.
Fundamentally, the Celtic Board has also been very mindful of the need to take what it believes to be the correct course of action in protecting the integrity of the game in Scotland. Today´s decision to refuse access into the SPL was an overwhelming one and demonstrates the depth of feeling amongst everyone involved in Scottish football.

Throughout the whole sequence of events leading up to today’s decision the Celtic Board has been of the singular view that the integrity of the game in Scotland is of paramount importance. Our only other consideration has been to protect the interests and right of the Club and our supporters.

Whilst the financial implications of today’s vote for Celtic and for the Scottish game as a whole will be very significant, we have already stated that Celtic has a business plan and strategy independent of any other club.

Our supporters can rest assured that we will continue to fight to protect Celtic’s best interests within the Scottish game.
The fans are the lifeblood of the game and we know how strongly our supporters, and those of other clubs, felt about this issue.
We know our own supporters will be acutely aware of the significant challenges that lie ahead. We enter next season as Champions of Scotland and look ahead to retaining our title and to making an impact in a European context. We know how difficult this will be and we call on our supporters to join us in tackling these challenges, to take their place at Celtic Park, to invest in the Club and to continue to give us the kind of support for which they are renowned.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6838
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Brave Scottland

Beitragvon Dino » 06.07.2012 11:54

Noch ein Nachtrag zur Nicht-Zulassung der Rangers:
Pikanterweise entschied ... nicht ein unabhängiges Gremium, sondern der nationale Ligaverband SPL aus Vertretern der anderen Erstliga-Konkurrenten über den Ausschluss der Rangers. Mit "überwältigender Mehrheit", wie die SPL mitteilte. Nach verschiedenen Medienberichten dürften die Rangers allerdings an der für sie verheerenden Entscheidung nicht ganz unschuldig sein.
Zum wiederholten Male hätten die Rangers die Stimmung unter ihren Konkurrenten falsch eingeschätzt und unter anderem eine Broschüre mit der Fotografie einer Rangers-Titelfeier unter den Vereinsvertretern verteilt. Für die Konkurrenten, die über das Wohl des Klubs entschieden, ein Affront.
"Die Arroganz war unglaublich", sagte ein Vereinsvertreter, der nicht näher genannt werden wollte, der Tageszeitung Daily Telegraph: "Einige Leute wollten Gründe für ein positives Urteil, doch die Ausführungen waren schrecklich. Wahrscheinlich hätte jeder innerhalb einer halben Stunde etwas Besseres zustande gebracht."

(Rheinische Post online-Ausgabe)
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Kridde
VfB-Megafan
Beiträge: 1086
Registriert: 20.06.2008 11:33
Wohnort: rock bottom

Re: Brave Scottland

Beitragvon Kridde » 13.07.2012 16:09

Freitag, der 13. wird für die Glasgow Rangers zum Schicksalstag. Nach der Insolvenz muss der schottische Rekordmeister seinen Neuanfang wohl in der vierten Liga starten! Nachdem die Klubs der schottischen Premier League unlängst schon abgelehnt hatten, die Rangers in der höchsten Spielklasse starten zu lassen, lehnten 25 der 30 Klubs der Scottish Football League auch die Aufnahme des Renommiervereins in die Zweite Liga ab. Und das trotz möglicher finanzieller Konsequenzen für alle anderen Klubs hat (Stichwort Fernsehvertrag).


http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... hselt.html

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10445
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Brave Scottland

Beitragvon Ggaribaldi » 13.07.2012 16:22

Haha, sehr geil. Freut mich ungemein, dass Rangers sich einen Platz in den oberen Ligen nicht einfach erschleichen können. Für die anderen SPL-Vereine ist eine tolle Chance aus dem alles überstrahlenden Duell der beiden Vereine herauszutreten. Diese Fokussierung des gesamten schottischen Fussballs auf diese beiden von sich hin degenerierenden Grossklubs hat allen Vereinen geschadet. Die SPL und auch die Spielstärke von C und R ist bloss noch ein Schatten vergangener Zeiten, ein Weiter-so war also keine Alternative. Jetzt haben alle PL-Klubs bessere Chancen sich in den Duellen mit Celtic auffälliger zu präsentieren, die CL-Quali und die EL zu erreichen und die Gewissheit, dass die Rangers in ein paar Jahren wieder in der SPL spielen werden.

Die Entscheidung der 2.Ligavereine ist noch logischer. Wo auch immer die Rangers starten, werden sie wohl bloss ei Jahr in der 2.Liga spielen und direkt aufsteigen. Durch die Entscheidung sie nicht zuzulassen haben die Zweitligisten den Spass ihnen einen auswischen und mind. ein Jahr mehr das Vergnügen sich auf die Rangers in ihrer Liga zu freuen plus sich einfacher einen Platz in der SPL sichern zu können.
Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Südschwede
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 19972
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Dumpwater, FL

Re: Brave Scottland

Beitragvon Südschwede » 13.07.2012 16:58

Vollste Zustimmung!

Als mein Al Jazeera-Abo noch lief hab ich das Glasgow-Derby mehrmals gesehen. Anfangs begeistert, dann naja und nach dem vierten Mal konnte ich den Old Firm-Kack nicht mehr sehen. Stattdessen hätte ich lieber öfter andere schottische Partien geschaut die aber trotz vorhandener Übertragungsrechte nur sporadisch liefen.
#TrumpImpeachmentParty

"VfB Oldenburg - klatschpappenfrei since 1897"

Benutzeravatar
Gryphos
VfB-Megafan
Beiträge: 900
Registriert: 12.02.2012 19:48

Re: Brave Scottland

Beitragvon Gryphos » 13.07.2012 16:58

Hoffentlich trägt diese Entscheidung zur Gesundung der schottischen Liga bei. Die Celtics werden vermutlich in den nächsten Jahren dominieren und versuchen das "Nine in a row" von den Rangers zu toppen. Die Spielstärke der Liga wird wohl nicht wirklich zunehmen, aber es bleibt zu hoffen, dass die Celtics nun mehr auf eigenen Nachwuchs setzen als derzeit. Zudem bleibt die Hoffnung, dass der mediale Fokus sich nun auch auf die Hibs und die Hearts richtet. Allerdings befürchte ich, dass sich die Aufmerksamkeit nun gänzlich von der schottischen Liga abwendet.

Gespannt bin ich auf die Performance der Rangers-Fans in der vierten Liga: Werden sie zum Viertligaklub mit dem wohl weltweit größtem Zuschaueraufkommen und werden noch mehr als bisher zu einem Kultverein, in dem auch die Fans mitentscheiden können oder werden sie versuchen mit möglichst viel Geld und wenig Empathie auf Gedeih und Verderb möglichst schnell nach oben zu kommen und dabei Symphatien verschenken?
Man habe Energie ohne Fanatismus,
Grundsätze ohne Demagogie und
Strenge ohne Grausamkeit.

http://greifenwandler.wordpress.com/ Guckt nach und werdet kluk! K-L-U-G

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10445
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Hamburg

Re: Brave Scottland

Beitragvon Ggaribaldi » 13.07.2012 19:33

Auch für Celtic kann eine positive Entwicklung. Sie muessen nicht das lächerliche Wettrüsten gegen die Rangers mitmachen und können die eigenen Schulden evtl. abbauen und doch Meister werden.

@Schwede, jo, Old Firm my ass...grob 6mal im Jahr ist das so langweilig geworden - da guck ich mir auch lieber das Derby in Edinbourgh an.
Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6838
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Brave Scottland

Beitragvon Dino » 16.07.2012 11:14

Mal was zum Hintergrund der Rangers-Pleite und ihrer Verbannung in die 4. Liga:

Die Rangers waren durchaus schon seit einiger Zeit faktisch pleite, da sie seit Jahren massiv über ihre Verhältnisse gelebt haben. Die Spielergehälter konnten durchaus mit denen in der englischen Premier League konkurrieren, obwohl dieses Niveau in schottischen Premier League gar nicht zu refinanzieren war. Das "nine-in-a-row" wurde letztlich mit nicht vorhandenem Geld ermöglicht. Die Verantwortung für diese Politik, die den Verein in eine massive Verschuldung brachte trug der langjährige (seit 1988) Eigentümer David Murray, der eben nicht mit der Privatschatulle für alles einstand, wie etwa der Zahlmeister von Chelsea London.
Murray war es auch, der ab etwa 2001 mit einer Konstruktion, bei der vertraglich geschuldete Zahlungen an Spieler über sogenannte „Employee Benefit Trusts“ (EBTs) abgewickelt wurden, fällige Steuern und Sozialabgaben vermeiden wollte. Das EBT-Thema hat etwa 10 Jahre lang vor sich hingeköchelt, bis dann gerichtlich endgültig klargestellt wurde, dass es nicht für vertraglich geschuldete Bezüge der Spieler anwendbar war. Die Nachforderung von Steuern und Sozialabgaben für rd. 10 Jahre über rd. 70 Millionen Pfund haben den ohnehin hoch verschuldeten Rangers dann endgültig wirtschaftlich das Genick gebrochen.

Mitten in der schon akuten wirtschaftlichen Notlage hat Murray den Verein dann an den Risiko-Finanzinvestor Craig Whyte verkauft. Whyte hatte versprochen, einen Kredit über 18 Millionen Pfund abzulösen und weitere 10 Millionen Pfund an Cash einzuschießen. Tatsächlich löste er das Bankdarlehen aber nicht wirklich ab, sondern verkaufte hierfür die Ticket-Einnahmen für die bevorstehende Saison. Zudem „finanzierte“ er den laufenden Betrieb u. a. dadurch, dass er Verbindlichkeiten gegenüber anderen Vereinen sowie dem Verband nicht bezahlte. Zudem soll er dann auch noch rd. 9 Millionen Pfund an abzuführenden Steuern offen gelassen haben.
Als dann die EBT-Geschichte gegen die Rangers entschieden wurde und sich ihr Schuldenstand dadurch mehr als verdoppelte, gab es keine Alternative mehr zur Insolvenz.
Dass es Whyte schon vor seinem Engagement bei den Rangers wegen unkorrekten Geschäftsgebarens bei einer Plastikfirma für sieben Jahre untersagt war, als Chef eines Unternehmens zu agieren, unterstreicht nur, wie „seriös“ es bei den Rangers zuletzt zuging.

Als neuer Retter nach Whyte, der vom schottischen Verband ein lebenslanges Funktionsverbot bekommen hat, ist dann der englische Geschäftsmann Charles Green, früher u. a. mal Chef von Sheffield United, angetreten. Für (lächerliche) 5,5 Millionen Pfund hat er Stadion und Trainingsgelände der Rangers erworben und versucht, die Rangers über eine neuen Betriebsgesellschaft („newco-Rangers“) zunächst in der Premier-League halten, dann in der First Division (zweiten Liga) unterzubringen.
Beides ist nun am Widerstand der großen Mehrheit der Vereine (zunächst einmal) gescheitert. Nach aktueller Beschlusslage müssen die Rangers runter in die vierte Liga, was sehr deutlich zeigt, wie „beliebt“ sie sich über Jahre hinweg gemacht haben, auch wenn Green und seine Mannschaft mit den Machenschaften der Vergangenheit nichts zu tun haben.

Ob es allerdings wirklich dabei bleibt, dass die Rangers ganz runter müssen, wird man sehen. Einigen Vereinen wird wohl jetzt erst so langsam klar, welche wirtschaftlichen Nachteile das für sie selbst mit sich bringt. Und noch weiß man gar nicht, wie viel Fernseh- und Sponsorengelder durch die Verbannung der Rangers im Loch Ness versenkt werden.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Gryphos
VfB-Megafan
Beiträge: 900
Registriert: 12.02.2012 19:48

Re: Brave Scottland

Beitragvon Gryphos » 16.07.2012 11:23

Dino hat geschrieben:Mal was zum Hintergrund der Rangers-Pleite und ihrer Verbannung in die 4. Liga:

Die Rangers waren durchaus schon seit einiger Zeit faktisch pleite, da sie seit Jahren massiv über ihre Verhältnisse gelebt haben. Die Spielergehälter konnten durchaus mit denen in der englischen Premier League konkurrieren, obwohl dieses Niveau in schottischen Premier League gar nicht zu refinanzieren war. Das "nine-in-a-row" wurde letztlich mit nicht vorhandenem Geld ermöglicht. Die Verantwortung für diese Politik, die den Verein in eine massive Verschuldung brachte trug der langjährige (seit 1988) Eigentümer David Murray, der eben nicht mit der Privatschatulle für alles einstand, wie etwa der Zahlmeister von Chelsea London.


Dick Advocaat hat dort auch gewütet und mit überteuerten (Möchtegern-)stars versucht, da der Gewinn der schottischen Meisterschaft keine Herausforderung mehr darstellte, in die europäische Spitze vorzudringen. Leider schlugen die Spieler nicht wie gewünscht ein und eine Refinanzierung über die lukrativen "Fleischtöpfe" der UEFA misslang. Desaströses wirtschaften muss einfach bestraft werden.

Zudem dürfte die Krise und der daraus resultierende Rückzug des damaligen Ligasponsors, der Bank of Scotland, den Rangers zusätzlich zu schaffen gemacht haben. Die ganze Liga litt unter diesem Rückzug und die Celtics haben ihren Etat daraufhin auch massiv gesenkt.
Man habe Energie ohne Fanatismus,
Grundsätze ohne Demagogie und
Strenge ohne Grausamkeit.

http://greifenwandler.wordpress.com/ Guckt nach und werdet kluk! K-L-U-G

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6838
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Brave Scottland

Beitragvon Dino » 17.07.2012 16:53

Lt. T-online kostet die Eingliederung der Rangers in die 4. Liga die Vereine der schottischen Premier League (1. Liga) und der schottischen Fußballiga (2. bis 4. Liga) rd. 100 Millionen Euro. http://sport.t-online.de/schottischer-fussballverband-zeigt-haerte-im-fall-glasgow-rangers/id_57997966/index?news
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Gryphos
VfB-Megafan
Beiträge: 900
Registriert: 12.02.2012 19:48

Re: Brave Scottland

Beitragvon Gryphos » 17.07.2012 17:10

Und noch ein Verein der künftig nur noch viertklassig spielen wird.

http://www.reviersport.de/201196---polen-polonia-warschau-verkauft.html

Polen: Verkauft!
Warschau zukünftig nur noch viertklassig

Die Fans des polnischen Traditionsklubs Polonia Warschau müssen einen Schock verkraften. Die Anhängerschaft wird ihren Klub in Zukunft nur noch in Liga vier sehen.

Grund: Polonias Eigentümer Jòzef Wojciechowski hat seine Anteile für rund 1,25 Millionen Euro zu hundert Prozent an Ireneusz Król, dem Besitzer des Zweitligisten KP Katowice, verkauft.

Nun wird Katowice in der polnischen Ekstraklasa starten und Polonia Warschau muss ohne Mäzen Wojciechowski einen Neustart in der vierten Liga beginnen.
Man habe Energie ohne Fanatismus,
Grundsätze ohne Demagogie und
Strenge ohne Grausamkeit.

http://greifenwandler.wordpress.com/ Guckt nach und werdet kluk! K-L-U-G

Benutzeravatar
JanW
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 13699
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Brave Scottland

Beitragvon JanW » 17.07.2012 17:21

Zur Thematik selber : Sowas ist in Tschechien übrigends gang und gäbe das die Lizenzen je nach Lust und Laune hin und hergeschoben werden...
Das sind Augenblicke im Fussball, da fliegen dir richtig die Backsteine in die Fresse !

JanW on Tour - Der Blog
https://bremer1897.wordpress.com

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Board Moderator
Beiträge: 23138
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Brave Scottland

Beitragvon Soccer_Scientist » 18.07.2012 09:41

Ich habe das nicht verstanden.
Wat ick sülwes denk und dau, dat trau ick uck mien'n Naober tau.

Benutzeravatar
ewigfan
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8903
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 26180
Kontaktdaten:

Re: Brave Scottland

Beitragvon ewigfan » 19.07.2012 10:18

Soccer_Scientist hat geschrieben:Ich habe das nicht verstanden.

das verstehe ich.
ewig währt am längsten!

!!! E G A L !!! A N G R I E P E N !!!

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2090
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: Brave Scottland

Beitragvon der neue cody » 19.07.2012 15:16

ich auch nicht
kriminelle polizisten abschieben

Benutzeravatar
Roberto
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 16356
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: am Hafen

Re: Brave Scottland

Beitragvon Roberto » 19.07.2012 15:35

Ich auch nicht.

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2090
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: Brave Scottland

Beitragvon der neue cody » 19.07.2012 15:52

hab nachgefragt bei nem polen. der sagt auch das ergibt keinen sinn
kriminelle polizisten abschieben

Benutzeravatar
Südschwede
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 19972
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Dumpwater, FL

Re: Brave Scottland

Beitragvon Südschwede » 29.07.2012 20:08

Nach der Herabstufung der Rangers in die 4. Liga traten diese heute erstmal in der Vereinsgeschichte, statt im Scottish Cup, nur beim Challenge Cup an. Dabei taten sich die Rangers beim Drittligisten Brechin City vor 4.070 Zuschauern offenbar etwas schwer, denn es reichte lediglich zu einem 1:2-Sieg in der Verlängerung.
http://en.wikipedia.org/wiki/2012%E2%80 ... irst_round
#TrumpImpeachmentParty

"VfB Oldenburg - klatschpappenfrei since 1897"

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Board Moderator
Beiträge: 23138
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Brave Scottland

Beitragvon Soccer_Scientist » 29.07.2012 21:34

Schadenfreude ist überhaupt nicht angebracht.
Wat ick sülwes denk und dau, dat trau ick uck mien'n Naober tau.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste