Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Andere Vereine, andere Ligen, andere Fans

Moderatoren: Soccer_Scientist, Kane, kalimera

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 5880
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Kane » 13.02.2019 13:14

Es gibt mal wieder Nachrichten:

Regionalliga: Nächster Reform-Anlauf im März
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8158
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Dino » 13.02.2019 16:08

Es wird wohl wieder zu einer Zusammenlegung von Liga-Staffeln kommen.
Für mich absehbar, dass der Norden dabei die A-Karte ziehen wird.
Der VfB schneidet bei derartigen Ligareformen ja schon traditionell eher nicht so gut ab; man wird sehen, wie es diesmal ausgeht.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 5880
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Kane » 22.02.2019 12:57

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
jayjay
VfB-Megafan
Beiträge: 2482
Registriert: 26.07.2005 14:37

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon jayjay » 22.02.2019 15:44

Die machen es sich ja etwas einfach...
Verein für Bewegungssspiele von 1897 e. V.

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8158
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Dino » 22.02.2019 16:18

jayjay hat geschrieben:Die machen es sich ja etwas einfach...

In der Tat. Als gemeinsamer Nenner eine Forderung, der DFB möge einem Dritten, hier dem NOFV die Arschkarte zuteilen. Die RL-Vereine aus dem Nordosten sollen sich dann mit den RL-Vereinen des Nordens und (vermutlich) Bayerns darum kloppen, welcher RL-Bereich wie viele Vereine per Zwangsabstieg ins sportliche und wohl auch wirtschaftliche Nirwana schicken muss. Eine „feine Sache“, dafür: die DFL, die dritte Liga und vermutlich auch die Regionalverbände West und Süd. Dazu die DFB-Spitze und die von ihr abhängigen Hauptamtlichen. Ich denke, die Mehrheit steht so sicher wie das Amen in der Kirche.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Zonny
VfB-Megafan
Beiträge: 4183
Registriert: 22.09.2011 17:47

Re: 1.FC Germ. Egestorf-Langreder vs VfB Oldenburg, So. 24.02.19 14:00 Uhr

Beitragvon Zonny » 24.02.2019 22:10

Ab wann soll die Reform denn kommen?

Diese und nächste Saison ist ja gelöst worden, oder noch weiter im Voraus?
“Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.”
Yoda

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8158
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: 1.FC Germ. Egestorf-Langreder vs VfB Oldenburg, So. 24.02.19 14:00 Uhr

Beitragvon Dino » 25.02.2019 12:04

Zonny hat geschrieben:Ab wann soll die Reform denn kommen?

Mitte April soll ein offizieller Plan auf den Tisch kommen, der dann auf einem DFB-Bundestag im September zur Beschlussfassung ansteht.

Es ist sehr damit zu rechnen, dass es auf vier Regionalliga-Staffeln hinausläuft, deren Meister dann die vier Aufstiegsplätze in die 3. Liga sicher haben.
Die Reduzierung der RL-Staffeln wird sich (ganz überwiegend) zu Lasten der derzeitigen Staffeln Nord, Nordost und Bayern abspielen. Aus diesen drei Staffeln werden zwei neu zugeschnittenen, ein Bereich Nord-Ost (vermutlich der derzeitige Nord-Bereich ergänzt um Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg) und ein Bereich Süd-Ost (vermutlich Bayern plus Sachsen und Thüringen). Dafür werden dann 18 von derzeit 54 RL-Vereinen der Bereiche Nord, Nordost und Bayern aussortiert werden müssen.

Das Ganze wird höchstwahrscheinlich noch nicht für die Saison 2019/20 umgesetzt werden, aber - meine starke Vermutung - für die darauffolgende Saison 2020/21. Die kommende Saison wird dann sehr (allein?) maßgeblich dafür sein, ob ein Verein seinen Status als Regionalliga-Verein behält oder nicht.
Wenn 18 Vereine ihren RL-Status verlieren, dann kann man damit rechnen, dass es den Nord-Bereich am härtesten treffen wird. Ich halte eine Aufteilung, nach der 7 Nord-Vereine, 6 aus Bayern und 5 aus dem Nord-Osten aus der RL ausscheiden müssen, für durchaus wahrscheinlich.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
soccer
VfB-Megafan
Beiträge: 1448
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Drielake

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon soccer » 25.02.2019 12:42

Verbunden werden auch die Schwachen mächtig!

Benutzeravatar
soccer
VfB-Megafan
Beiträge: 1448
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Drielake

Re: 1.FC Germ. Egestorf-Langreder vs VfB Oldenburg, So. 24.02.19 14:00 Uhr

Beitragvon soccer » 25.02.2019 17:17

Verbunden werden auch die Schwachen mächtig!

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11486
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest & Lemberg

Re: 1.FC Germ. Egestorf-Langreder vs VfB Oldenburg, So. 24.02.19 14:00 Uhr

Beitragvon Ggaribaldi » 25.02.2019 19:38

"Bei 56.000 Fußballmannschaften in Deutschland, kann ich mit 9.500 Mannschaften, die im Nordosten beheimatet sind nicht beanspruchen, ein Viertel der Regionalligen zu haben."

Guter Punkt.

Und Bayern muss zerschlagen werden (mind im Fussball)

Aus der Zone bekaemen wir es dann wohl mit div. Teams aus Berlin und Brandenburg zu tun. 5 Std Zuchfahrt plus Nahverkehr.
https://www.google.com/url?sa=i&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiFhqiCw9fgAhUECewKHVd-CewQjRx6BAgBEAU&url=https%3A%2F%2Fwww.mdr.de%2Fsport%2Ffussball_rl%2Fregionalliga-spielplan-heimspiel-fuer-chemnitz-duell-lok-meuselwitz-100.html&psig=AOvVaw02pxzDctNjX7i0I25YPgVN&ust=1551206031655675

Gibt es die Herthafroesche eigentlich noch und haben die uns jemals die Banden in Donnerschwee bezahlt?
Mein System kennt keine Grenzen

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 2469
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: 1.FC Germ. Egestorf-Langreder vs VfB Oldenburg, So. 24.02.19 14:00 Uhr

Beitragvon Johann Ohneland » 25.02.2019 20:33

Ggaribaldi hat geschrieben:
"Bei 56.000 Fußballmannschaften in Deutschland, kann ich mit 9.500 Mannschaften, die im Nordosten beheimatet sind nicht beanspruchen, ein Viertel der Regionalligen zu haben."

Guter Punkt.


Ich finde diesen Indikator etwas aus der Zeit gefallen. Die niedrigere Anzahl der im DFB organisierten Mannschaften im Nordosten ist ein Relikt des zentralisierten DDR-Sports mit seinen Betriebsmannschaften, die nach '90 über den Jordan gegangen sind sowie der sich deswegen entwickelten und weiterhin existierenden Parallelstrukturen umfangreicher Freizeitligen, die nicht im DFB organisiert sind. Ich finde, man kann durchaus darüber reden, ob der Osten eine eigene Regionalliga braucht, aber dies über Argument zu machen, dass die planvolle Zerschlagung der Zivilgesellschaft in der DDR und die nach '90 erfolgte gezielte Plünderung des DDR-Fußballs durch den Westen nicht beachtet, finde ich immer schwierig. Was kann denn Erfurt dafür, dass es in Südthüringen pro Kaff nur einen Verein und nicht fünf wie in Bayern gibt? Dieses Rumreiten auf der Verteilung der Sportler und Mannschaften wirkt auf mich immer aus der Zeit gefallen, weil es einfach von Bedingungen ausgeht, die nicht mehr existieren. Zudem find ich es auch immer irgendwie seltsam, von der Anzahl von Mannschaften in der 4. Kreisklasse auf die Notwendigkeit von Ligen im semi-professionellen Bereich zu schließen. Als ein Argument ist es sicherlich in Ordnung, aber das zur absoluten Grundlage zu machen? Ich weiß ja nicht.
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11486
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest & Lemberg

Re: 1.FC Germ. Egestorf-Langreder vs VfB Oldenburg, So. 24.02.19 14:00 Uhr

Beitragvon Ggaribaldi » 25.02.2019 20:42

Wenn nicht freiwillig zusammenwaechst, was zusammen gehoert, muss zerschlagen werden, was nicht will.
Die Zone hatte jetzt 30 Jahre Zeit, sich nach der "Pluenderung" zu regenerieren und seine Weiber zu hoeherer Fertalitaet zu motivieren statt sie in den Westen zu verscheuchen. Wenn Ronny seine Frauen nicht halten kann, gibt es halt irgendwann keine eigene Regionalliga mehr. Schmetterlingseffekt! Haette er vorausdenken sollen als er began ueber die Mauer zu klettern
Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8158
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: 1.FC Germ. Egestorf-Langreder vs VfB Oldenburg, So. 24.02.19 14:00 Uhr

Beitragvon Dino » 25.02.2019 21:44

Sollen es die Moderatoren meinetwegen verschieben. Wenn man hier sonst keine Sorgen hat ...

Bei der anstehenden Reform wird zwar die RL Nordost aufgeteilt, indem deren südlicher Teil mit der RL Bayern zusammengelegt wird, der nördliche mit der RL Nord, am meisten „bluten“ wird aber sehr wahrscheinlich die derzeitige RL Nord.
Dem Bereich Nordost wird man die Sache dadurch schmackhaft machen, dass er insgesamt 13 RL-Plätze bekommt und nur 5 Vereine durch das Raster fallen. Die Bayern werden durchsetzen, dass sie nicht viel schlechter gestellt werden, also 12 RL Plätze behalten und 6 verlieren. Für den Norden bleiben dann nur noch 11 RL-Plätze, 7 gehen dann verloren.
Frage an Herrn Koch: Wie sieht es denn dann mit seinen quatitativen Argumenten aus?
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2855
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Lyrico » 26.02.2019 13:24

Die zweitvertretungen raus aus Liga 4 und die Sache sieht nicht mehr ganz so schlimm aus. Natürlich bleiben die anderen negativen Aspekte wie die weiten Fahrten im Vergleich zur Regionalliga West z.B.
Nur der VfB

VfB-Erfolgsfan
VfB-Superfan
Beiträge: 138
Registriert: 27.09.2014 17:04

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon VfB-Erfolgsfan » 28.02.2019 12:07

Eine mögliche (ich halte es leider für 99% sicher, dass es so kommt) zusammengesetzte neue Liga "Nord/Nord-Ost-Regio" wird vom Zuschauerinteresse nur noch uninteressanter für beide Seiten:

Die Regionalliga-Nordost hat aufgrund
a) der Ost-Duelle
b) der zugkräftigen Vereine (Chemnitz, RW Erfurt, Lok Leipzig) sowie
c) dem glücklichen Umstand, dass es nur 1 Zweitvertretung gibt (Hertha BSC II)

einen relativ hohen Zuschauerschnitt von 1.222 Zuschauern pro Partie (lt. Fussballecke)....nimmt man nur die drei vorgenannten Vereine raus (die alle wohl aufgrund der geografischen Gegebenheiten bei einer Aufteilung der Regio Bayern zugeschlagen würden), dann sind es nur noch 644 Zuschauer pro Partie......womit sie auf dem Niveau der Regio Nord liegen würden.....aber.....

Eine neue Regio "Nord/Nord-Ost" würde wohl rein geografisch auf folgendem Pool Vereine aktuell zugeordnet bekommen:
Optik Rathenow
Germania Halberstadt
Hertha II
Viktoria Berlin
Berliner AK
Babelsberg
Wacker Nordhausen
Union Fürstenwalde
Altglienicke
BFC Dynamo

Hinzu kommen evtl. Absteiger aus der 3. Liga sowie evtl. Aufsteiger aus der Oberliga NOFV-Nordost, also
- Energie Cottbus (wenn sie denn absteigen aus der 3.Liga)
- Tebe, Lichtenberg, Greifswald.....alle mit einem Schnitt zwischen 490 bis 320 Zuschauern

Ausser Energie Cottbus und bedingt Babelsberg (noch 1.700 Zuschauer pro Partie, ob das so bleibt, bei den Querelen) sowie Wacker Nordhausen (1.200 Zuschauer)....es kommt dann aber zu Umständen, die für die Ostvereine den Zuschauerschnitt senken....
a) einige der Ost-Duelle fallen weg
b) die zugkräftigen Mannschaften sind weg
c) es werden mehr Zweitvertretungen in der neuen Liga spielen

Es ist davon auszugehen, dass die Zweitvertretungen in der Qualisaison für die neue Regio mal richtig Gas geben werden, damit sie drin sind, dann kann die Regio so aussehen.....ok ich zeichne mal auf der einen Seite ein pessimistisches Bild (alle Zweitvertretungen werden sich qualifizieren), aber auf der anderen Seite auch ein positives Bild ab (alle drei zuschauerattraktivsten Vereine im Norden qualifizieren sich)

Werder II
Hannover II
HSC II
Wolfsburg II
Pauli II
Kiel II
VfB Oldenburg
VfB Lübeck
Weiche Flensburg
Hertha BSC II
Wacker Nordhausen
Babelsberg
Berliner AK
Dynamo Berlin
Union Fürstenwalde
Altglienicke
Viktoria Berlin
Germania Halberstadt

Diese Liga würde einen Zuschauerschnitt von ca. 550 Zuschauern haben in einem solchen Zuschnitt, wenn ich davon ausgehe, dass die Zweitvertretungen mit durchschnittlich 400 Zuschauern dabei sind (aktuell 432 Zuschauer, wird aber wegen noch weniger mitreisenden Gästefans weniger werden), die "kleineren" Vereine (6 an der Zahl mit auch nur 400 Zuschauern) sowie die 5 grösseren Vereine mit mehr Zugkraft (mit durchschnittlich 1.000 Zuschauern) dabei wären.....

Weniger Zuschauereinnahmen, noch weniger Medien- bzw. Sponsoreninteresse, aber weitere Anreisen......mir graut es

Horstcauso
VfB-Megafan
Beiträge: 184
Registriert: 10.10.2014 18:16

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Horstcauso » 01.03.2019 09:57

Auf Babelsberg würden sich einige mehr, andere weniger freuen. Das gleiche gilt für Dynamo und Cottbus
"Frei zu sein, bedeutet Freiheit zu schenken"

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23930
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Soccer_Scientist » 01.03.2019 11:47

Ich würde mich über Hansa Rostock freuen.
"Nicht alles was man oben reinsteckt, kommt unten wieder raus"

Benutzeravatar
foley_artist
VfB-Megafan
Beiträge: 857
Registriert: 28.08.2009 14:16
Wohnort: Bürgerfelde Süd

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon foley_artist » 01.03.2019 20:13

Ich habe schon lange Bock auf Touren in den wilden Osten! Mehr als Budissa Bautzen an Gästefans am Samstag gegen BFC Dynamo dabei hatte (4-5) bekommen wir locker hin.
Hallo i bims, ein Atmo Hopper.

Benutzeravatar
Toni Tore
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6109
Registriert: 27.05.2006 09:12
Wohnort: Bauerschaft Etzhorn

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon Toni Tore » 03.03.2019 15:20

Bin zwar ein kein Freund der Reserveteams, aber ich spiele lieber gegen Hertha II als gegen D/A, GEL und Konsorten.
"Wir schlugen Hertha, wir schlugen Pauli, wir schlugen Meppen sowieso, Hannover 96, Bayer Uerding', das war 'ne Show!"

VfB-Erfolgsfan
VfB-Superfan
Beiträge: 138
Registriert: 27.09.2014 17:04

Re: Strukturen der 3., 4. Liga, Regionalligareform, Aufstieg 3. Liga

Beitragvon VfB-Erfolgsfan » 04.03.2019 15:54

Toni Tore 2002 hat geschrieben:Bin zwar ein kein Freund der Reserveteams, aber ich spiele lieber gegen Hertha II als gegen D/A, GEL und Konsorten.

Ok, da haste auch wieder Recht. Wichtig ist halt, dass es - wenn es so kommt - so oder so nicht attraktiver wird in einer Nord/Nord-Ost Regionalliga, sondern eher von der Attraktivität eher gleich, schlimmstenfalls noch schlechter wird bei z.T. noch weiteren Fahrtstrecken....die neue Regio würde damit noch weiter hinter den anderen Regios zurückfallen, sozusagen das Armenhaus im Armenhaus....und dann noch wahrscheinlich mit der bei weitem höchsten Anzahl an Zweitvertretungen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste