Der Pyro-Diskussions Thread

Andere Vereine, andere Ligen, andere Fans

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, Kane

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 11.03.2010 06:00

Michi hat geschrieben:
BumBumTschk hat geschrieben:Pyrotechnik ist kein "KRAWALL"

Nazi
Sorry, selten sowas dämliches gelesen wie hier. Falls das mit den Nazivergleichen ernst gemeint ist, würde ich mich doch mal selbst hinterfragen, wer mir diese Schäden zugefügt hat.


Eigentlich war es noch nicht einmal ein Vergleich, sondern die Frage, warum solche Assoziationen aufkommen, wenn in einem Thread über Krawall, in dem erst die brennenden Beine eines Jungen gezeigt werden, dann darüber diskutiert wird, ob der Knabe nicht selbst Schuld hat, weil er vielleicht versuchte das auszutreten und dann die Gefährlichkeit des Straßenverkehrs als Vergleich dient, ein Video gepostet wird, was die Großartigkeit der Sache an sich dokumentieren soll. In einem anderen Thread hätte ich das gar nicht bemerkt. Ich finde das gar nicht so dämlich.
Allerdings ein wenig sehr dramatisch, schließlich geht es wirklich nicht darum jemanden schlecht zu machen, sondern darum zu zeigen, dass die 'Sache' einfach nicht vor anderen Werten stehen darf.
Zuletzt geändert von danielacritterschwester am 11.03.2010 06:07, insgesamt 2-mal geändert.
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Re: Der Pyro-Disskusions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 11.03.2010 06:04

cody hat geschrieben: diejenige, die eigentlich nur schlimmeres verhindern wollte, als schuldige darzustellen, spottet wirklich jeder beschreibung. wer unter den beschriebenen bedingungen einen FEUERWEKSKÖRPER zündet, weiß genau, welche folgen er in kauf nimmt. umso ärmer, daß er gedeckt wurde... aber die gruppe ist alles, ich weiß


... euer "ultrafeind" cody


Nein, ich glaube nicht, dass versucht wird, die Person tatsächlich hier als Schuldige darzustellen, jedenfalls nicht bewußt. Aber ich glaube schon, dass es hier um sehr massive Gruppendynamiken geht und um die Frage, mit wem man sich hier solidarisieren will und mit wem nicht.
Ich finde auch, dass keiner, der einigermaßen gesunden Menschenverstand besitzt, dafür sein kann, dass Feuerwerk im Block gezündet wird, wenn man weiß, dass es gefährlich ist und Menschen zu schaden kommen können und als Argument nur hat, dass es geil aussieht.
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
BumBumTschk
VfB-Megafan
Beiträge: 1718
Registriert: 26.07.2009 12:58

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon BumBumTschk » 11.03.2010 11:30

Hatter Platzstürmer hat geschrieben:Pyro gehört zum Fussball wie das Armen in der Kirche. Da gibt es keine Diskussionen.

:!:
Früher hat es auch kaum einen gekratzt als in Meppen keine Ahnung wie viel Rauch gezündet wurde oder in Leer die "This is Football" Aktion gestartet wurde. Heute kackt sich jeder an. Disktutiert hier mal schön weiter. Es wird eh nichts bringen.
Verein für Bewegungsspiele von 1897 e.V. Oldenburg
Alles für Stadt und Verein!

Benutzeravatar
Fu Manchu
VfB-Megafan
Beiträge: 634
Registriert: 09.04.2008 21:33
Wohnort: Donnerschwee

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon Fu Manchu » 11.03.2010 14:10

Hatter Platzstürmer hat geschrieben:warum brauchen wir ein Pyro-Diskussions Thread ?

Pyro gehört zum Fussball wie das Armen in der Kirche. Da gibt es keine Diskussionen.

Richtig. Stadionverbote aber auch.
" Ick hoffe wir jewinn " ( Littmann )

Benutzeravatar
Neptun
VfB-Megafan
Beiträge: 1816
Registriert: 13.04.2007 15:37
Wohnort: bahnhof zoo dritte Ecke

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon Neptun » 11.03.2010 14:43

Das Pyro nicht unsachgemäss gezündet werden soll ist klar,aber falls doch dann lasst es 60sec. oder meistens noch weniger brennen und gut ist!
Leute die ne Bengale zünden die aber ja(weil gut Mensch :roll: )wegen brandgefahr usw. die dann aufem feld entsorgen stehen wieder als Krawallmacher da...und manchmal muss man sich auch selbst hinterfragen,ob das dingens damals nicht schon richtig stand..von beiden seiten grobe fahrlässigkeit.


Beste ist,die ganzen letzten 4 Seiten werden gelöscht und gut ist
Pro A.B.
Spielen?Ich bin verletzt...

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Board Moderator
Beiträge: 23040
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon Soccer_Scientist » 11.03.2010 14:45

Neptun hat geschrieben:Beste ist,die ganzen letzten 4 Seiten werden gelöscht und gut ist


Es gibt doch nur eine Seite.
Wat ick sülwes denk und dau, dat trau ick uck mien'n Naober tau.

Akki
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5425
Registriert: 27.11.2007 23:41

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon Akki » 11.03.2010 14:55

Ja,die von Chuck Norris!

Deswegen ist die Schweiz ja auch neutral,die warten erst ab
für welche Seite er sich entscheidet!!!

Benutzeravatar
BMP
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11254
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Vor den Toren Oldenburgs

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon BMP » 11.03.2010 15:50

Anscheinend haben einige Probleme sich ernsthaft an Diskussionen zu beteiligen oder sind einfach nicht willig. Auch hat man mitunter das Gefühl, das mache sich bewusst verweigern.
Bild
Eisvögel USC Freiburg - Deutscher Pokalsieger 2013

Benutzeravatar
Fu Manchu
VfB-Megafan
Beiträge: 634
Registriert: 09.04.2008 21:33
Wohnort: Donnerschwee

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon Fu Manchu » 11.03.2010 16:18

Steigert euch da nicht so rein.
" Ick hoffe wir jewinn " ( Littmann )

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 11.03.2010 18:18

Also, ich hab gedacht, da in dem Krawall-Thread so eifrig diskutiert wurde, besteht Bedarf. Und da Bumbum mehr als einmal darauf hingewiesen hat, dass der Thread für andere Dinge vorgesehen ist, hielt ich einen neuen Thread für angebracht.

Außer dem Ausbruch, der eine Spur zu emotional war und zudem unsachlich, stehen die anderen Dinge aber hier drin, die ich gelöscht habe.

Ich habe die Sache mit dem Unglück damals wirklich sehr tief durchdacht und mich selbst hinterfragt. Ich habe mittlerweile einen Heidenrespekt vor den Feuerwerksdingern und werde eher die Straße versuchen abzusichern, als mich ihnen zu nähern.

Und nun überlege ich gerade, wie das wohl in einem dichtbesuchten Fanblock aussehen soll und beim besten Willen, ich erkenne keinen einzigen vernünftigen Grund warum man das zulassen sollte.

Eine andere Sache ist ein kontrolliertes, angemeldetes Abbrennen, dass vom DFB aber auch nicht geduldet ist und da wäre tatsächlich eine Möglichkeit was zu ändern, denn schlüssige Gründe hat er nicht. Ich frage mich nur, wie das erreicht werden soll, wenn nicht einmal eine anständige Diskussion zu diesem Thema zu schaffen ist.
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 11.03.2010 18:30

BumBumTschk hat geschrieben:
Hatter Platzstürmer hat geschrieben:Pyro gehört zum Fussball wie das Armen in der Kirche. Da gibt es keine Diskussionen.

:!:
Früher hat es auch kaum einen gekratzt als in Meppen keine Ahnung wie viel Rauch gezündet wurde oder in Leer die "This is Football" Aktion gestartet wurde. Heute kackt sich jeder an. Disktutiert hier mal schön weiter. Es wird eh nichts bringen.


Die 'This is Football' Aktion war eine der geilsten überhaupt und es wäre echt schade, wenn sowas nicht mehr möglich wäre, weil die Leute, die die Regeln machen nun mal am längern Hebel sitzen und gewisse Dinge nicht erlauben können und andere nicht erlauben wollen.
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
BumBumTschk
VfB-Megafan
Beiträge: 1718
Registriert: 26.07.2009 12:58

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon BumBumTschk » 11.03.2010 18:35

Soweit ich weiss, wurde bei uns die letzten Jahre keiner Verletzt. Komisch.
Verein für Bewegungsspiele von 1897 e.V. Oldenburg
Alles für Stadt und Verein!

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 11.03.2010 18:38

Das sagt jetzt was aus?
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
BumBumTschk
VfB-Megafan
Beiträge: 1718
Registriert: 26.07.2009 12:58

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon BumBumTschk » 11.03.2010 18:55

danielacritterschwester hat geschrieben:Das sagt jetzt was aus?

Das es auch ohne Verletzungen geht. Das es überall mal passieren kann(irgendjemand tritt in mp oder ne batterie wird umgekickt ;-) ). Das diese ganze Diskussion nichts bringt, weil die Nazi Ultras eh nicht drauf reagieren werden und das du gut Mensch nichts über das Forum erreichen wirst (ich glaube auch nicht ausserhalb des Forums). Danke für die unterhaltung. Ich werde nun mal etwas tun was Nazis so tun. Schönen Abend noch Freunde! Stay Ultra'! Pyrotechnik ist kein Verbrechen.

Mehr schreib ich nicht dazu. Diskutiert ihr mal schön weiter. Und versucht die Welt zu retten.
Verein für Bewegungsspiele von 1897 e.V. Oldenburg
Alles für Stadt und Verein!

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 11.03.2010 19:04

Beeindruckend! Aber nun weg von den Teilen des Problems.

Ich finde das ziemlich gut:

Bankwärmer hat geschrieben:
Pyro und Verantwortung

Am 24. Spieltag konnte man es in etlichen Kurven leuchten sehen. Beim Derby gab es im Dortmunder Block einen Bengalo und Böller, Frankfurt zündelte in Stuttgart, Köln in Leverkusen und im Bochumer Gästeblock gab es unter den Anhängern des FC Nürnbergs gar 8 Verletzte aufgrund von Pyroaktionen.

Dabei werden die Wenigsten abstreiten, dass der Anblick einer von Bengalfacken erleuchteten Kurve durchaus imposant und schön ist. Ebenso wenig lässt sich allerdings das Gefahrenpotential der Mischung aus einer mehreren hundert Grad heißen Flamme und einer dichtgedrängten Menge, die im Falle eines Tores wild und unkontrolliert durcheinander springt, abstreiten. Darüber zu streiten ist auch müßig, denn eins ist an dieser Sache unumstößlich: Pyromaterial ist in den deutschen Fußballstadien verboten. Jeder gezündete Bengalo ist ein Verstoß gegen die Stadionordnung und zieht für die Beteiligten harte Konsequenzen nach sich. Ein Stadionverbot ist denjenigen sicher, auch die monetären Strafen, die die Vereine dafür erhalten, können an die Verantwortlichen weiterbelastet werden.

Dabei könnte man für ein derartiges Verhalten sogar bis zu einem gewissen Grat Verständnis haben. Die „Szenen“ aus denen heraus gezündelt wird, sind noch verhältnismäßig jung und üben gerade auf die jüngeren Fans eine große Anziehungskraft aus. Und es ist gerade zu ein typisches jugendliches Verhalten, dass Verbote nur noch mehr reizen und bewirken, dass man genau entgegengesetzt handelt. Blendet man das Gefährdungspotential aus, könnte man an dieser Stelle einlenken und sagen: Strafe kassieren und hoffen, dass der oder die Betreffenden daraus lernen. Die Auswirkungen dieser Bilder und der Verstöße gegen das Pyroverbot betreffen aber alle Fans. Sie bewirken, dass in den Gästeblöcken oftmals jegliches Fanmaterial wie Fahnen und Doppelhalter, die man zum Einschmuggeln des Materials ebenso bneutzen kann, wie als Sichtschutz beim zünden, verboten sind und mancher Ordner am Einlass Bereiche des Körpers abtastet, die außer einem selbst nur dem eigenen Partner zugänglich sein sollten.

Es gibt erste Bemühungen, diese Situaion wieder etwas zu entspannen. Beispielsweise seien hier St. Pauli oder eben auch der BVB genannt, wo Fanmaterial wieder im vollen Umfang mitgebracht werden darf, wenn dafür auf die Benutzung von Pyrotechnik komplett verzichtet wird. Ein Vertrauensvorschuss und die Chance, den vielzitierten Selbstreinigungskräften der Fanszene auch nachzukommen. Solchen Bestrebungen und den Leuten, die sich dafür einsetzen, gehen aber mit jedem weiteren Bild einer „brennenden“ Kurve die Argumente aus. Der Einsatz von Bengalos und Co. nimmt zu statt ab und wie soll man bei den Vereinen Vertrauen erwecken, dass im eigenen Stadion nicht gezündelt wird?

Darüber hinaus gibt es genug Verantwortliche bei der DFL, den Vereinen und der Polizei, denen die aktuellen Maßnahmen noch längst nicht weit genug gehen. Personalisierte Tickets, Nacktkontrollen in Zelten, Reduzierung der Gästekontingente bis hin zum völligen Ausschluss von Gästefans sind in der Diskussion. Verfechter dieser ganz harten Linie dürften sich angesichts der Bilder des Spieltags die Hände reiben. Hier erweist man dem Fußball einen Bärendienst. Nicht allein die Anzahl der Spiele, sondern auch die Meldung über Verletzte dank Pyrotechnik sind pures Wasser auf die Mühlen von Befürwortern von noch stärkeren repressiven Maßnahmen.


Maßnahmen, die alle Fans betreffen und deren Kampf dagegen sich die Szenen auf die Fahne geschrieben haben. Die einfachste und leichteste Form des Kampfes ist aber, der Gegenseite einfach keine Argumente zu liefern und die öffentliche Akzeptanz für diese Forderungen so gering wie möglich zu halten. Der Einsatz von Pyrotechnik hat also etwas selbstzerstörerisches, man konterkariert damit die eigenen Forderungen nach mehr Freiheit, mehr Eigenverantwortung und weniger Verboten. Wer ernsthaft für das einstehen will, was er propagiert, darf so einfach nicht handeln. Letztendlich ist die Frage nach dem Einsatz von Pyromaterial auch eine Frage nach der Gültigkeit der eigenen Ideale. Handelt es sich hierbei nur um leere Worthülsen, oder um ein grundlegendes Fundament für die eigene Handlungsweise? Oder anders ausgedrückt: Lebt man wirklich noch das, was man vorgibt, oder geht es nur noch darum, mit möglichst vielen und öffentlichkeitswirksamen Übertretungen von Verboten und Gesetzen zu demonstrieren, dass man zu den ganz Harten gehört? Im ersteren Fall handelt es sich „nur“ um einen falschen Weg, der jedoch nicht unumkehrbar ist. Im zweiteren stehen uns allen ungemütliche Zeiten in den Stadien bevor.


http://schwatzgelb.de/index.php?id=5713


Eigentlich sogar besser als das was Feuerlein im Krawall-Thread gepostet hat. (Lohnt sich aber auch.)
Zuletzt geändert von danielacritterschwester am 11.03.2010 19:22, insgesamt 1-mal geändert.
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Board Moderator
Beiträge: 23040
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon Soccer_Scientist » 11.03.2010 19:20

Offener Brief an die Fußballfans

Pyrotechnik, zunehmende Gewalt: Die Entwicklung in den Fankurven ist
besorgniserregend. Das haben die Fanbeauftragten der Lizenzvereine zum Anlass
genommen, sich am Montag, 8. März 2010 zusammenzusetzen. Ergebnis dieses
Treffens im Stadioncenter des VfL Bochum 1848 ist ein offener Brief an alle
Fußballfans.

Liebe Fußballfans,

Woche für Woche begleiten Tausende von euch ihre Mannschaften zu Heim- und
Auswärtsspielen. Ihr unterstützt euer Team lautstark, kreativ und farbenfroh.
Wir als Fanbeauftragte wünschen uns diese Form der Fankultur und unterstützen
diese nach besten Kräften. Leider werden unsere und auch eure Bemühungen durch
verschiedene Zwischenfälle in den vergangenen Monaten mehr und mehr ad absurdum
geführt. Pyrotechnik, zunehmende Gewalt, gegenseitiges Berauben und das
anschließende Präsentieren der geraubten Fanartikel sind Fehlentwicklungen, die
wir nicht wünschen und die uns zunehmend Sorge bereiten. Vor allem Teile der
Ultra-Szenen schaden dadurch sich selbst und am Ende allen Fans.

Das Beispiel der Fans des 1. FC Nürnberg beim Auswärtsspiel in Bochum hat vielen
die Augen geöffnet: Pyrotechnik ist kein harmloses Stilmittel, um der Kurve
Farbe zu geben. Pyrotechnik ist hochgefährlich und fordert seit Jahren Verletzte
im Fußball.

Der Druck der Politik steigt mit jeder dieser sinnlosen Aktionen:

- Restriktive Vergabepolitik von Auswärtskarten (z.B. Personalisierung, Fancard)
- Reduzierung des Gästekontingents auf 5 Prozent
- Kompletter Ausschluss der Gästefans
- Geisterspiele (auch Ausschluss der Heimfans)
- Verbot jeglicher Fanutensilien
- Schärfste Einlasskontrollen (Spürhunde, Scanner etc.)
- reglementierte Anreise aller Gästefans (Karten nur inkl. organisierter
Anfahrt, Reiseverbote)
- vollständiger Wegfall der Stehplätze und dadurch drastisch steigende
Kartenpreise
- Verschärfung der Stadionverbotsrichtlinien
- mehr Meldeauflagen und Stadtverbote an Spieltagen

Das alles sind keine Phantasien, sondern tatsächliche Forderungen an die DFL und
den DFB. Weder ihr noch wir wollen die viel zitierten italienischen oder
englischen Verhältnisse. Es liegt aber an euch, dass solche Forderungen nicht
mehr gestellt oder gar in die Tat umgesetzt werden müssen.

Wir fordern deshalb Verantwortung und Respekt von euch, wie ihr sie auch von
allen anderen erwartet. Ihr seid verantwortlich für euch, eure Fanszene und die
Fankultur, die ihr am Leben erhalten wollt.

Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie sich die Fankultur von Innen heraus
selbst zerstört.

Die Fanbeauftragten der Lizenzvereine
Bochum, 8. März 2010
Wat ick sülwes denk und dau, dat trau ick uck mien'n Naober tau.

Benutzeravatar
Neptun
VfB-Megafan
Beiträge: 1816
Registriert: 13.04.2007 15:37
Wohnort: bahnhof zoo dritte Ecke

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon Neptun » 11.03.2010 23:46

Soccer_Scientist hat geschrieben:Offener Brief an die Fußballfans

Pyrotechnik, zunehmende Gewalt: Die Entwicklung in den Fankurven ist
besorgniserregend. Das haben die Fanbeauftragten der Lizenzvereine zum Anlass
genommen, sich am Montag, 8. März 2010 zusammenzusetzen. Ergebnis dieses
Treffens im Stadioncenter des VfL Bochum 1848 ist ein offener Brief an alle
Fußballfans.

Liebe Fußballfans,

Woche für Woche begleiten Tausende von euch ihre Mannschaften zu Heim- und
Auswärtsspielen. Ihr unterstützt euer Team lautstark, kreativ und farbenfroh.
Wir als Fanbeauftragte wünschen uns diese Form der Fankultur und unterstützen
diese nach besten Kräften. Leider werden unsere und auch eure Bemühungen durch
verschiedene Zwischenfälle in den vergangenen Monaten mehr und mehr ad absurdum
geführt. Pyrotechnik, zunehmende Gewalt, gegenseitiges Berauben und das
anschließende Präsentieren der geraubten Fanartikel sind Fehlentwicklungen, die
wir nicht wünschen und die uns zunehmend Sorge bereiten. Vor allem Teile der
Ultra-Szenen schaden dadurch sich selbst und am Ende allen Fans.

Das Beispiel der Fans des 1. FC Nürnberg beim Auswärtsspiel in Bochum hat vielen
die Augen geöffnet: Pyrotechnik ist kein harmloses Stilmittel, um der Kurve
Farbe zu geben. Pyrotechnik ist hochgefährlich und fordert seit Jahren Verletzte
im Fußball.

Der Druck der Politik steigt mit jeder dieser sinnlosen Aktionen:

- Restriktive Vergabepolitik von Auswärtskarten (z.B. Personalisierung, Fancard)
- Reduzierung des Gästekontingents auf 5 Prozent
- Kompletter Ausschluss der Gästefans
- Geisterspiele (auch Ausschluss der Heimfans)
- Verbot jeglicher Fanutensilien
- Schärfste Einlasskontrollen (Spürhunde, Scanner etc.)
- reglementierte Anreise aller Gästefans (Karten nur inkl. organisierter
Anfahrt, Reiseverbote)
- vollständiger Wegfall der Stehplätze und dadurch drastisch steigende
Kartenpreise
- Verschärfung der Stadionverbotsrichtlinien
- mehr Meldeauflagen und Stadtverbote an Spieltagen


Das alles sind keine Phantasien, sondern tatsächliche Forderungen an die DFL und
den DFB. Weder ihr noch wir wollen die viel zitierten italienischen oder
englischen Verhältnisse. Es liegt aber an euch, dass solche Forderungen nicht
mehr gestellt oder gar in die Tat umgesetzt werden müssen.

Wir fordern deshalb Verantwortung und Respekt von euch, wie ihr sie auch von
allen anderen erwartet. Ihr seid verantwortlich für euch, eure Fanszene und die
Fankultur, die ihr am Leben erhalten wollt.

Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie sich die Fankultur von Innen heraus
selbst zerstört.

Die Fanbeauftragten der Lizenzvereine
Bochum, 8. März 2010

Das ist doch heute schon alles gang und gebe!Leider
Pro A.B.
Spielen?Ich bin verletzt...

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 12.03.2010 03:19

Ich warte auch nur auf den Tag, an dem alle Stehplatztribünen bestuhlt werden. Aber sie haben keine Chance, denn wir werden weiter an unsere Ideale glauben und Feuerwerk ins Stadion schmuggeln und auch Geisterspiele und Eintrittskarten von über 40 Euros werden uns nicht abhalten unseren Kampf gegen ungerechte Repressionen weiterzuführen und der medialen Hetze entgegenzutreten. Und auch besorgte andere Fans werden uns nicht aufhalten. Sind doch alles Gutmenschen, die uns mit Nazis vergleichen. (Ham se nicht?!!!! Na, zwischen den Zeilen lesen, ist eh zu anstrengend!) EGAL! ALLES FÜR DIE SACHE!!!!STAY ULTRÀ!!!!!!


Ich werde einfach dieses ganz, ganz maue Gefühl nicht los, dass dieser Gehirnschrott ganz gewaltig nach hinten losgeht. Ganz, ganz toll!
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
danielacritterschwester
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6757
Registriert: 01.04.2007 21:11

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon danielacritterschwester » 12.03.2010 07:05

Was war denn das in Bochum eigentlich fürn Zeug? Das waren doch auch eigentlich nur Bengalos, oder? Aber ich hab das Gefühl, es geht im Moment gar nicht darum, sondern um Vertrauen, dass man sich irgendwie erarbeiten muss, um weiter Forderungen zu stellen und unschöne Konsequenzen abzuwenden.
Geht mein Profilbild jetzt?

The only way forward is together!

Benutzeravatar
FightingPuck1897
VfB-Megafan
Beiträge: 4445
Registriert: 21.08.2005 08:38
Wohnort: Donnerschwee

Re: Der Pyro-Diskussions Thread

Beitragvon FightingPuck1897 » 12.03.2010 07:26

Das war selbstgemischtes Magnesiumpulver.Nur deswegen gab es diese Zahl an Verletzten.Die in dem Brief angekündigten Repressionen sind doch schon längst gang und gäbe.Schön dass der DFB das jetzt als Druckmittel benutzt.Aber es passt ja auch sehr gut zum Allgemeinen Umgang mit den Fans (Nicht nur Ultras).Siehe BGH Urteil zum Stadionverbot.Da hat man auch gesagt man wird den Einzelfall prüfen und kollektive Stadionverbote wird es nicht geben.Aber natürlich gibt es diese Kollektiven Strafen jetzt.Beispiele gefällig? München 81 SVler (bei laut Polizeibericht 20 Beteilligten),Köln 132 SVler (Nach dem Spiel in Leverkusen) und der HSV soll auch eine grössere Zahl bekommen haben.Im übrigen gab es Pyro schon vor den Ultras in den Stadien.Zu mal mir diese Pyro Dikussion scheinheillig vorkommt.Wenn in Italien,Spanien usw. gezündelt wird ist es südländische Stimmung und hier ist es Randale.
Ich bleibe dabei Bengalen gehören zum Fussball dazu.

Pro Pyro
"Sie fahren soviele Kilometer nur für ein Stadion? Sie sind verrückt"


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kalimera und 8 Gäste