Fußball Krawalle

Andere Vereine, andere Ligen, andere Fans

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, Kane

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Board Moderator
Beiträge: 23285
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Soccer_Scientist » 20.03.2017 10:07

Wat ick sülwes denk und dau, dat trau ick uck mien'n Naober tau.

Benutzeravatar
Marco
VfB-Megafan
Beiträge: 758
Registriert: 06.11.2016 08:41
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Marco » 08.08.2017 10:20

Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach) fordert Knast für Randalierer
https://www.ran.de/fussball/international/news/vestergaard-fordert-knast-fuer-randalierer-112085
11Pics - Fußballfotos | VfB Oldenburg | JFV Nordwest | und mehr - folgt mir auf Facebook oder fussball.de

Benutzeravatar
Roberto
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 16358
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: am Hafen

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Roberto » 08.08.2017 10:48

Das Kopenhagener Derby ging ganz gut ab, Junge Junge.

Fan_von_Ingo_Lemcke
VfB-Megafan
Beiträge: 229
Registriert: 23.09.2015 15:40

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Fan_von_Ingo_Lemcke » 09.08.2017 23:28

http://www.bildblog.de/92023/wenn-bild-von-ultras-spricht-meint-bild-was-anderes/

Wir dachten, die „Bild“-Redaktion könnte es auch interessieren, dass ihre große Titelschlagzeile von gestern nicht stimmte. Dort stand in riesigen Buchstaben „Erster Fußball-Star fordert Knast für Ultras“, und der „Fußball-Star“ — Jannik Vestergaard von Bundesliga-Klub Borussia Mönchengladbach — widersprach dieser Behauptung direkt. Er sagte, er habe nie von „Ultras gesprochen“. Und tatsächlich ist in dem Tweet, den Vestergaard nach Ausschreitungen bei einem Spiel in Kopenhagen verfasst hatte und auf den sich „Bild“ bezog, nur von „Idioten“ und „Psychopathen“ die Rede.

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2507
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Lyrico » 10.08.2017 13:00

Fan_von_Ingo_Lemcke hat geschrieben:http://www.bildblog.de/92023/wenn-bild-von-ultras-spricht-meint-bild-was-anderes/

Wir dachten, die „Bild“-Redaktion könnte es auch interessieren, dass ihre große Titelschlagzeile von gestern nicht stimmte. Dort stand in riesigen Buchstaben „Erster Fußball-Star fordert Knast für Ultras“, und der „Fußball-Star“ — Jannik Vestergaard von Bundesliga-Klub Borussia Mönchengladbach — widersprach dieser Behauptung direkt. Er sagte, er habe nie von „Ultras gesprochen“. Und tatsächlich ist in dem Tweet, den Vestergaard nach Ausschreitungen bei einem Spiel in Kopenhagen verfasst hatte und auf den sich „Bild“ bezog, nur von „Idioten“ und „Psychopathen“ die Rede.



Naja Im Bild Wörterbuch zum nachschlagen steht doch Supporter/Ultra = Idiot/Chaot/Krimineller
und Fußballfan = ruhig sitzender, teils klatschender DFB Beführworter.
Nur der VfB

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4461
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Senf » 19.10.2017 13:18

AfD-Bundestagsabgeordneter wegen Hooligan-Schlägerei verurteilt
Sebastian Münzenmaier führte die Angreifer zu ihren späteren Opfern – unter ihnen auch Frauen und Kinder.

[...]
Selbst hat Sebastian Münzenmaier wohl nicht zugeschlagen, als Mitglieder der Hooligan- und Ultraszene des 1. FC Kaiserslautern im März 2012 Fans des Mainz 05 auflauerten. Zu diesem Entschluss kam am Mittwoch das Amtsgericht Mainz. Dafür, dass er direkt an der Schlägerei beteiligt war, die sich in der Nacht vor fünf Jahren am Mainzer Bruchwegstadion zugetragen hat, gäbe es keine Beweise. Allerdings sah das Gericht es als erwiesen an, dass Münzenmaier die 50-köpfige Schlägertruppe direkt zu ihren späteren Opfern geführt und sich damit am Überfall beteiligt habe. So habe er nicht nur von der Planung der Schlägerei gewusst, sondern auch bei der Durchführung geholfen, indem er die ortsunkundigen Angreifer zum Stadion brachte.

Die Attacke sei "mit Wissen und Wollen" von Münzenmaier geschehen, sagte die Richterin beim Prozess am Mittwoch, Chatprotokolle, SMS, E-Mails und Fotos hätten das belegt. Unter den Mainzer Fans seien Ultras gewesen, aber auch nichtorganisierte Supporter, Frauen und Kinder. Bei der Schlägerei haben Menschen "massive Verletzungen" davongetragen, zitiert der Wiesbadener Kurier die Richterin, zwei Personen seien bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt worden. Mehrere der Angreifer wurden in der Vergangenheit wegen schwerer Körperverletzung verurteilt.

https://www.vice.com/de/article/8x54p3/afd-bundestagsabgeordneter-sebastian-muenzenmaier-wegen-hooligan-schlaegerei-verurteilt
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Board Moderator
Beiträge: 23285
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Soccer_Scientist » 05.11.2017 23:00

Aus Wut über Fußball-Ergebnis

Mann bedroht Jugendliche in Hagen mit Axt

Er soll sich über die Niederlage von Borussia Dortmund gegen Bayern München geärgert und deswegen eine Gruppe Jugendlicher mit einer Axt bedroht haben. Die Nacht zum Sonntag verbrachte ein Fußballfan aus Hagen in Polizeigewahrsam.


http://www.rp-online.de/nrw/panorama/aus-wut-ueber-fussball-ergebnis-mann-bedroht-jugendliche-mit-axt-aid-1.7183282
Wat ick sülwes denk und dau, dat trau ick uck mien'n Naober tau.

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4461
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Senf » 05.11.2017 23:28

Soccer_Scientist hat geschrieben:
Aus Wut über Fußball-Ergebnis

Mann bedroht Jugendliche in Hagen mit Axt

Er soll sich über die Niederlage von Borussia Dortmund gegen Bayern München geärgert und deswegen eine Gruppe Jugendlicher mit einer Axt bedroht haben. Die Nacht zum Sonntag verbrachte ein Fußballfan aus Hagen in Polizeigewahrsam.


http://www.rp-online.de/nrw/panorama/aus-wut-ueber-fussball-ergebnis-mann-bedroht-jugendliche-mit-axt-aid-1.7183282


Der Kopf passt aber so gar nicht zum Schaft der Axt.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7063
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Dino » 09.11.2017 22:17

Nunmehr vom Bundesgerichtshof endgültig und rechtskräftig entschieden:
Der Zuschauer, der im Februar 2014 beim Spiel des FC Köln gegen Paderborn einen Böller in das Publikum unter ihm geworfen hat, muss dem FC Köln rd. 20.000 € erstatten, mit denen dieser Böllerwurf anteilig zu einer Gesamtstrafe (auch noch für andere Zuschauervergehen) des DFB-Sportgerichts gegen den FC Köln zu Buche geschlagen hat.
Damit gibt es jetzt in Sachen Regress gegen ermittelte Täter bei Verbandsstrafen wegen Zuschauerausschreitungen einen Präzedenzfall, der gerichtlich in letzter Instanz rechtskräftig geworden ist.
(Gesehen auf der Online-Seite der Sportschau.)
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2507
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Lyrico » 10.11.2017 07:39

Dino hat geschrieben:Nunmehr vom Bundesgerichtshof endgültig und rechtskräftig entschieden:
Der Zuschauer, der im Februar 2014 beim Spiel des FC Köln gegen Paderborn einen Böller in das Publikum unter ihm geworfen hat, muss dem FC Köln rd. 20.000 € erstatten, mit denen dieser Böllerwurf anteilig zu einer Gesamtstrafe (auch noch für andere Zuschauervergehen) des DFB-Sportgerichts gegen den FC Köln zu Buche geschlagen hat.
Damit gibt es jetzt in Sachen Regress gegen ermittelte Täter bei Verbandsstrafen wegen Zuschauerausschreitungen einen Präzedenzfall, der gerichtlich in letzter Instanz rechtskräftig geworden ist.
(Gesehen auf der Online-Seite der Sportschau.)


in diesem Fall nachvollziehbar aber in anderen Fällen wo der Verein fürs kontrollierte Abbrennen von ein wenig Pyro eine vom DfB selbst ausgesuchte utopische Strafe bekommt und der Betroffene keinen Einfluss hat ob der Verein Möglichkeiten wie Wiederspruch nutzt finde ich solche weitergaben von Verbandsstrafen sehr fragwürdig.
Nur der VfB

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4461
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Senf » 10.11.2017 13:53

Aus meiner Sicht ist das nicht okay. Die Leute sollten strafrechtlich dafür belangt, wenn sie scheiße bauen und nicht mit Verbandsstrafen belegt werden. Letztere sind eigentlich dazu gedacht, dass der Verein Maßnahmen ergreift, um zukünftig Vorkommnisse zu verhindern. So könnte ein ähnlicher Fall in einer unteren Liga weitaus günstiger für den Täter werden, außerdem summieren sich die Strafen: Die erste Strafe fällt meist recht niedrig aus, bei jedem weiterem Vorkommnis steigen die Strafen. So kann es sein, dass jemand für ein Bengalo im Stadion 500€ zahlen muss, jemand anderes 10000€. Allerdings hält sich mein Mitleid bei BöllerwerferInnen in Grenzen.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 1852
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Johann Ohneland » 10.11.2017 15:22

Das ist auch der Punkt, den ich persönlich heikel finde, da hier letztendlich eine private Institution ziemlich beliebig über z.T. extrem hohe Folgen für Einzelpersonen indirekt entscheiden kann. Das ist natürlich rechtlich irgendwie über das Prinzip, das Verbände und Gemeinschaft ihre Angelenheiten in einer durch die staatlichen Gerichte zu überprüfenden Paralleljustiz erst ein Mal selber regeln dürften, herleitbar. Aber subjektiv empfinde ich dies als sehr unglücklich. Das auch unabhängig davon, dass der Böllerwerfer die Verletzung Anderer mehr als nur in Kauf genommen hat und es hoffentlich nicht nur bei der zivilrechtlichen Beurteilung der Sache bleibt.
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7063
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Dino » 10.11.2017 16:26

Tja, man muss sich jetzt auf jeden Fall darüber im Klaren sein, dass ein Verein im Wege einer zivilrechtlichen Schadenersatzklage Leute haftbar machen kann, die durch ihr Fehlverhalten Verbandsstrafen gegen den Verein verursachen. So etwas kann noch weitaus teurer werden als im jetzt abschliessend entschiedenen Fall aus Köln.
Und ich vermute mal sehr, dass die Vereine die rechtliche Möglichkeit auch ganz überwiegend nutzen werden, und sei es auch in erster Linie zur Abschreckung.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4461
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Senf » 10.11.2017 16:32

Dino hat geschrieben:Tja, man muss sich jetzt auf jeden Fall darüber im Klaren sein, dass ein Verein im Wege einer zivilrechtlichen Schadenersatzklage Leute haftbar machen kann, die durch ihr Fehlverhalten Verbandsstrafen gegen den Verein verursachen. So etwas kann noch weitaus teurer werden als im jetzt abschliessend entschiedenen Fall aus Köln.
Und ich vermute mal sehr, dass die Vereine die rechtliche Möglichkeit auch ganz überwiegend nutzen werden, und sei es auch in erster Linie zur Abschreckung.


Wenn das so funktioniert könnte man überlegen, dass auch auf andere Bereiche anzuwenden. Falschparken 10.000€, Kippe oder Kaugummi auf der Straße 5000€ wegwerfen, Fahren mit dem Fahrrad ohne Licht 8000€. Mensch muss halt nur einen Verband gründen, der solche Strafen ausspricht oder ZB den ADAC verbindlich für alle VerkehrsteilnehmerInnen machen oder so.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7063
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Dino » 10.11.2017 16:42

Ein recht sinnfreier Kommentar, da im Öffentlichen Raum diese Dinge bereits geregelt sind, Bussgelder und Strafen inbegriffen.
Es nutzt auch rein gar nichts, sich jetzt darüber auszulassen, für wie falsch, unlogisch und ungerecht man das BGH-Urteil hält.
Man weiss jetzt um die rechtlich möglichen und zu erwartenden Konsequenzen bestimmter Aktivitäten in Stadien. Ob das Wissen darum am Verhalten etwas ändert, mag jeder für sich entscheiden. Nur über Konsequenzen kann man ggf. nicht mehr überrascht sein.
Ich halte es schon für richtig, deutlich darauf hinzuweisen.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4461
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Senf » 10.11.2017 16:54

Dino hat geschrieben:Ein recht sinnfreier Kommentar, da im Öffentlichen Raum diese Dinge bereits geregelt sind, Bussgelder und Strafen inbegriffen.

Jein. Frühere BGH Urteile deuten darauf hin, dass auch ein Stadion in einigen Bereichen als Teil des öffentlichen Raums zu sehen ist:
:arrow:
Jeder Verein besitzt natürlich ein Hausrecht und kann in gewissen Situationen davon Gebrauch machen allerdings kann dieses Hausrecht nicht missbräuchlich oder sogar willkürlich ausgeübt werden. Grund hierfür ist es, dass auch ein Stadion ein Teil des öffentlichen Raumes ist.

Daher hat der BGH in einem Urteil vom 30.10.2009 entschieden (Az. V ZR 253/08), dass wenn ein Verbot oder ein Ausschluss dieser Art gegen bestimmte Personen ausgesprochen wird, deren mittelbar in das Zivilrecht eingreifende Grundrecht gewahrt werden muss. Will der Veranstalter bestimmte Personen vom Zugang des Stadions ausschließen, so muss ein sachlicher Grund hierfür vorliegen. Eine unliebsame Meinungsäußerung ist kein solcher Grund.

https://www.wbs-law.de/personlichkeitsrecht/bgh-das-fusballstadion-ist-kein-grundrechtsfreier-raum-9832/

Dino hat geschrieben:Es nutzt auch rein gar nichts, sich jetzt darüber auszulassen, für wie falsch, unlogisch und ungerecht man das BGH-Urteil hält.
Man weiss jetzt um die rechtlich möglichen und zu erwartenden Konsequenzen bestimmter Altivitäten in Stadien. Ob das Wissen darum am Verhalten etwas ändert, mag jeder für sich entscheiden. Nur über Konsequenzen kann man ggf. nicht mehr überrascht sein.
Ich halte es schon für richtig, deutlich darauf hinzuweisen.


Ich bin ja als Fußballfan oder Verein nicht zwangsläufig vom DFB abhängig. Ich kann auch eine eigene Liga gründen und dort spielen bzw. dort Pyro zünden. Allerdings ohne DFB Verbandsstrafen. Wenn der ADAC nun eine extra Bußgeldordnung veranlassen würde und Fantasiestrafen für Delikte im Straßenverkehr ausspräche, könnten diese ebenso bindend sein.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Feuerlein
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11084
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 0ldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Feuerlein » 10.11.2017 18:12

im endeffekt spricht der dfb strafen nach seinem gutdünken aus. wie er lustig ist. und das nervt. wenn aris saloniki ne riesen pyroshow abzieht machen se das flutlicht aus - in deutschland wäre die masse an pyro die vorstufe zum 3. weltkrieg... abe rgut, leider ziehen die vereine mit. wie senf schon sagte, theoretisch könnten die vereine ihr eigenes ding machen. ähnlich wie die premier league, die auch nicht zum englischen fußballverband zählt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
dumdidum

Benutzeravatar
BMP
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11466
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Vor den Toren Oldenburgs

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon BMP » 10.11.2017 21:31

Feuerlein hat geschrieben:im endeffekt spricht der dfb strafen nach seinem gutdünken aus. ...

Wieso sollte das so sein? Wenn Strafen ausgesprochen werden, müssen sie vorher per Ordnung festgelegt sein.
Das es bei einer festgelegten Strafe auch einen Ermessensspielraum geben kann, ist noch keine Willkür oder Gutdünken. Man kann davon ausgehen, das den Vereinen die Art der Strafen und die Höhe der Bestraftung bekannt ist, auch wenn die normale Öffentlichkeit davon keine Kenntnis hat.
Bild
Eisvögel USC Freiburg - Deutscher Pokalsieger 2013

Benutzeravatar
BMP
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11466
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Vor den Toren Oldenburgs

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon BMP » 10.11.2017 21:31

BMP hat geschrieben:
Feuerlein hat geschrieben:im endeffekt spricht der dfb strafen nach seinem gutdünken aus. ...

Wieso sollte das so sein? Wenn Strafen ausgesprochen werden, müssen sie vorher per Ordnung festgelegt sein. Das es bei einer festgelegten Strafe auch einen Ermessensspielraum geben kann, ist noch keine Willkür oder Gutdünken. Man kann davon ausgehen, das den Vereinen die Art der Strafen und die Höhe der Bestraftung bekannt ist, auch wenn die normale Öffentlichkeit davon keine Kenntnis hat.
Bild
Eisvögel USC Freiburg - Deutscher Pokalsieger 2013

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2507
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Krawalle

Beitragvon Lyrico » 11.11.2017 13:32

BMP hat geschrieben:
Feuerlein hat geschrieben:im endeffekt spricht der dfb strafen nach seinem gutdünken aus. ...

Wieso sollte das so sein? Wenn Strafen ausgesprochen werden, müssen sie vorher per Ordnung festgelegt sein.
Das es bei einer festgelegten Strafe auch einen Ermessensspielraum geben kann, ist noch keine Willkür oder Gutdünken. Man kann davon ausgehen, das den Vereinen die Art der Strafen und die Höhe der Bestraftung bekannt ist, auch wenn die normale Öffentlichkeit davon keine Kenntnis hat.


trotzdem entscheidet der DFB (und kein ordentliches Gericht) über die Höhe der Strafe. die hängt auch damit zusammen ob der VEREIN als Wiederholungstäter gilt und in welcher Liga er spielt.

und der Täter hat keine Möglichkeit auf Einspruch (das müsste der Verein machen, machen die meisten aber nicht)

Gehen wir mal von einer Choreos mit 10 Bengalos und 2 Rauchtöpfen aus :

Verein A : Fällt selten auf und spielt in der 1.Liga = 20.000 Strafe
Verein B : Regelmäßige Pyroaktionen oder andere Sanktionen = 200.000 Strafe
Verein C : Regionalliga selten Pyro = 5000 Strafe

Bei jedem Verein wird je 1 Fan identifiziert. Jeder Verein gibt die Verbandsstrafe weiter.

Dann bekommt jeder Fan für das gleiche Vergehen unterschiedliche Strafen.

In der normalen Rechtssprechung bekommt ein Sportwagen Fahrer auch keine höhere Strafe als ein Opel Fahrer wenn beide 50kmh zu schnell gefahren sind.

halbwegs fairer wäre es wenn man es bundesweit einheitlich decken würde: Neben Stadionverbot eine feste Pauschalstrafe bei verschiedenen Vergehen (z.B. Pyro 1000euro, Pyro mit Personenschaden/Spielunterbrechung 5000€ )

Wenn dann sowas in der Stadionordnungrn stehen würde wäre es ok. Wäre dann ähnlich wie die "Vertrags/Pauschalstrafe" fürs Schwarzfahren oder Diebstahl im Laden.
Nur der VfB


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste