SV Wilhelmshaven

Andere Vereine, andere Ligen, andere Fans

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, Kane

Benutzeravatar
James
Board Moderator
Beiträge: 12474
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Downeaster Alexa
Kontaktdaten:

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon James » 19.01.2017 09:42

Frank meint bestimmt, dass der Krake aus den Fluten aufsteigt und Wilhelmshaven verschlingt. Gab’s auch schon mal in der Antike. #diewahrheitgibtsnurbeiyoutube
"… und niemand möchte das sagen, aber ich sage das genau jetzt."

Benutzeravatar
Bloomigan
VfB-Fan
Beiträge: 55
Registriert: 12.10.2016 11:55

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Bloomigan » 19.01.2017 16:59

Gummi Gummlich wird das verhindern.

Benutzeravatar
Zonny
VfB-Megafan
Beiträge: 3503
Registriert: 22.09.2011 17:47
Wohnort: E-Village

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Zonny » 19.01.2017 20:15

Das geht mir so auf den Sack. Drecks Verband und DRECKS VEREIN.
“Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.”
Yoda

Benutzeravatar
Oldenburger79
VfB-Megafan
Beiträge: 1801
Registriert: 08.09.2014 09:39
Wohnort: Oldenburg-Eversten

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Oldenburger79 » 20.01.2017 12:58

http://www.svwilhelmshaven.de/new.php?mainMenu=3&subMenu=13&newsContent=0&id=7097

Der SV Wilhelmshaven in Person von Harald Naraschewski vertritt weiter die Meinung dass man 'Opfer' sei, weshalb, auch auf Grund des späteren Urteils des OLG Bremen, dem sportlichen Abstieg keine (also überhaupt keine) Bedeutung zukommen würde.

Der NFV sieht das ganz anders, Jürgen Stebani behauptet der sportliche Abstieg wäre maßgebend, in Frage komme lediglich eine eventuelle finanzielle Entschädigung.

Die NWZ, vertreten durch Hauke Richters, vertrat ebenso wie der NFV die Meinung dass der SV Wilhelmshaven sportlich abgestiegen ist, ebenso geht Hauke Richters davon aus dass der Streit noch Jahre andauern wird, sowie dass er nicht sieht wie man sich annähern könne.

Der Bürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Uwe Reese, sagte dass vor 10 Jahren, vor dem Streitverfahren, eine Fußballeuphorie in der Stadt geherrscht habe. Er vertrat die Ansicht dass der SV Wilhelmshaven die Dimension des Falles unterschätzt habe, die Positionen wären von Anfang an verhärtet gewesen, er glaube nicht dass eine gütliche Einigung zustande komme.

Der SV Wilhelmshaven ist also eigentlich ziemlich isoliert, zumindest wenn man diese Stellungnahmen vergleicht. Ob es wirklich eine Wiedereingleiderung in die Regionalliga gibt ist recht offen.

Benutzeravatar
Frank aus Oldb
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7453
Registriert: 17.11.2008 19:27
Wohnort: Exil in Ofen, schräg gegenüber (!) vonne Klappse
Kontaktdaten:

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Frank aus Oldb » 20.01.2017 13:35

kann man irgendwo darauf wetten? 17/18 glaub ich nicht wirklich, aber 18/19 könnte ich mir sehr gut vorstellen. die ziehn das durch.
Bild
Frei nach George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 1852
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Johann Ohneland » 20.01.2017 14:40

Bei der Wiedereingliederung bin ich, unabhängig davon, dass der Verein Recht hatte und ihm eine nicht geringe Entschädigung zu steht, auch nicht ganz sicher. Ich vermute ja immer noch, dass man einfach versucht die Summe bei einem Vergleich hochzutreiben.
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Kane » 20.01.2017 14:45

Das kann der SVW doch nicht ernsthaft wirklich glauben, das die wieder in die RL Nord eingegliedert werden oder?
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
Frank aus Oldb
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7453
Registriert: 17.11.2008 19:27
Wohnort: Exil in Ofen, schräg gegenüber (!) vonne Klappse
Kontaktdaten:

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Frank aus Oldb » 20.01.2017 17:05

doch, tun die. und was eine entschädigung angeht, ja da wird es dann richtig lustig.
Bild
Frei nach George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7063
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Dino » 25.01.2017 13:33

Oldenburger79 hat geschrieben:http://www.svwilhelmshaven.de/new.php?mainMenu=3&subMenu=13&newsContent=0&id=7097

Der SV Wilhelmshaven in Person von Harald Naraschewski vertritt weiter die Meinung dass man 'Opfer' sei, weshalb, auch auf Grund des späteren Urteils des OLG Bremen, dem sportlichen Abstieg keine (also überhaupt keine) Bedeutung zukommen würde.

Der NFV sieht das ganz anders, Jürgen Stebani behauptet der sportliche Abstieg wäre maßgebend, in Frage komme lediglich eine eventuelle finanzielle Entschädigung.

Die NWZ, vertreten durch Hauke Richters, vertrat ebenso wie der NFV die Meinung dass der SV Wilhelmshaven sportlich abgestiegen ist, ebenso geht Hauke Richters davon aus dass der Streit noch Jahre andauern wird, sowie dass er nicht sieht wie man sich annähern könne.

Der Bürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Uwe Reese, sagte dass vor 10 Jahren, vor dem Streitverfahren, eine Fußballeuphorie in der Stadt geherrscht habe. Er vertrat die Ansicht dass der SV Wilhelmshaven die Dimension des Falles unterschätzt habe, die Positionen wären von Anfang an verhärtet gewesen, er glaube nicht dass eine gütliche Einigung zustande komme.

Der SV Wilhelmshaven ist also eigentlich ziemlich isoliert, zumindest wenn man diese Stellungnahmen vergleicht. Ob es wirklich eine Wiedereingleiderung in die Regionalliga gibt ist recht offen.


Es hätte der Qualität der Diskussion sicher nicht geschadet, wenn die Teilnehmer sich das Urteil des OLG Bremen vorher zu Gemüte geführt hätten. Das OLG Bremen hat sich in seiner Urteilsbegründung immerhin dazu ausgelassen, ob der Zwangsabstieg infolge des dann ohnehin eingetretenen sportlichen Abstiegs irrelevant geworden ist. Es hat diese Frage ausdrücklich verneint. Das OLG Bremen hat ausgeführt, dass dies nur dann der Fall wäre, wenn der SVW "in jedem Fall" auch ohne den verfügten Zwangsabstieg sportlich abgestiegen wäre. Letzteres könnte der Norddeutsche FV aber nicht darlegen. Das OLG Bremen geht in seiner Urteilsbegründung somit davon aus, dass der verfügte Zwangsabstieg zum sportlichen Abstieg maßgeblich beigetragen hat.
Im Revisionsverfahren vor dem BGH ist der Norddeutsche FV nicht gegen diese Tatsachenfeststellung des OLG Bremen vorgegangen, so dass der BGH sich hierzu auch gar nicht erst ausgelassen hat. Damit ist das Urteil des OLG Bremen aber auch rechtskräftig, was das Thema Zwangsabstieg/sportlicher Abstieg anbelangt.
Was Verbandsfürsten oder Redakteure dazu meinen, mag ja durchaus interessant sein, rechtlich ist und bleibt es allerdings ohne jede Bedeutung.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Oldenburger79
VfB-Megafan
Beiträge: 1801
Registriert: 08.09.2014 09:39
Wohnort: Oldenburg-Eversten

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Oldenburger79 » 25.01.2017 14:02

Dino hat geschrieben:
Oldenburger79 hat geschrieben:http://www.svwilhelmshaven.de/new.php?mainMenu=3&subMenu=13&newsContent=0&id=7097

Der SV Wilhelmshaven in Person von Harald Naraschewski vertritt weiter die Meinung dass man 'Opfer' sei, weshalb, auch auf Grund des späteren Urteils des OLG Bremen, dem sportlichen Abstieg keine (also überhaupt keine) Bedeutung zukommen würde.

Der NFV sieht das ganz anders, Jürgen Stebani behauptet der sportliche Abstieg wäre maßgebend, in Frage komme lediglich eine eventuelle finanzielle Entschädigung.

Die NWZ, vertreten durch Hauke Richters, vertrat ebenso wie der NFV die Meinung dass der SV Wilhelmshaven sportlich abgestiegen ist, ebenso geht Hauke Richters davon aus dass der Streit noch Jahre andauern wird, sowie dass er nicht sieht wie man sich annähern könne.

Der Bürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Uwe Reese, sagte dass vor 10 Jahren, vor dem Streitverfahren, eine Fußballeuphorie in der Stadt geherrscht habe. Er vertrat die Ansicht dass der SV Wilhelmshaven die Dimension des Falles unterschätzt habe, die Positionen wären von Anfang an verhärtet gewesen, er glaube nicht dass eine gütliche Einigung zustande komme.

Der SV Wilhelmshaven ist also eigentlich ziemlich isoliert, zumindest wenn man diese Stellungnahmen vergleicht. Ob es wirklich eine Wiedereingleiderung in die Regionalliga gibt ist recht offen.


Es hätte der Qualität der Diskussion sicher nicht geschadet, wenn die Teilnehmer sich das Urteil des OLG Bremen vorher zu Gemüte geführt hätten. Das OLG Bremen hat sich in seiner Urteilsbegründung immerhin dazu ausgelassen, ob der Zwangsabstieg infolge des dann ohnehin eingetretenen sportlichen Abstiegs irrelevant geworden ist. Es hat diese Frage ausdrücklich verneint. Das OLG Bremen hat ausgeführt, dass dies nur dann der Fall wäre, wenn der SVW "in jedem Fall" auch ohne den verfügten Zwangsabstieg sportlich abgestiegen wäre. Letzteres könnte der Norddeutsche FV aber nicht darlegen. Das OLG Bremen geht in seiner Urteilsbegründung somit davon aus, dass der verfügte Zwangsabstieg zum sportlichen Abstieg maßgeblich beigetragen hat.
Im Revisionsverfahren vor dem BGH ist der Norddeutsche FV nicht gegen diese Tatsachenfeststellung des OLG Bremen vorgegangen, so dass der BGH sich hierzu auch gar nicht erst ausgelassen hat. Damit ist das Urteil des OLG Bremen aber auch rechtskräftig, was das Thema Zwangsabstieg/sportlicher Abstieg anbelangt.
Was Verbandsfürsten oder Redakteure dazu meinen, mag ja durchaus interessant sein, rechtlich ist und bleibt es allerdings ohne jede Bedeutung.


Damit hast Du ja auch grundsätzlich Recht, aber der SV Wilhelmshaven hat mach dem verhängten Zwangsabstieg sogar im Schnitt noch mehr Punkte gesammelt als vorher. Also kann rein logisch der Zwangsabstieg nicht zu einem Leistungsabfall geführt haben.
Dass das alles vor Gericht schon behandelt wurde mag sein. Aber ob der unrechtmäßige Zwangsabstieg auch zu einer Wiedereingliederung führen kann ist fraglich, zumal sich danach noch weitere Abstiege summierten, für die der Zwangsabstieg sicher nicht verantwortlich war.

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7063
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Dino » 25.01.2017 14:49

Wenn Du das Gericht wärst oder ich, dann hätten wir vielleicht anders geurteilt und dabei berücksichtigt, wie und wann der SVW seinerzeit gepunktet hat.
Zuständig war aber das OLG Bremen und das hat rechtskräftig entschieden, dass der verfügte Zwangsabstieg nicht rechtens war und dass er auch maßgeblich für den sportlichen Abstieg war. Dagegen hat sich der Verband vor dem BGH nicht gewehrt. Und damit ist es jetzt von Rechts wegen so.
Wie man sich als Verband darum drücken will, die Konsequenzen aus einer vollständigen Niederlage vor ordentlichen Gerichten zu ziehen, bleibt mir rätselhaft.
Die sind "auf gutem Weg", sich vor Gericht die nächste krachende Niederlage einzufangen.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
kalimera
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8976
Registriert: 09.08.2011 20:08

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon kalimera » 28.02.2017 12:18

Am kommenden Donnerstag, wird das NDR Fernsehen im Wilhelmshavener Jadestadion beim Fußballbezirksligisten SV Wilhelmshaven zu Dreharbeiten vor Ort sein.
Das Thema ist die Forderung des Vereins auf Wiedereingliederung der 1. Fußballmannschaft in die Regionalliga und Zahlung einer Entschädigung durch den Verband.

Als Ort für die Dreharbeiten wurden das Wilhelmshavener Jadestadion sowie die Sportanlage des SVW in Rüstersiel ausgewählt. Neben dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Hans Herrnberger und SVW-Aufsichtsratschef Rechtsanwalt Harald Naraschewski werden auch einige Fans des Vereins zu
Wort kommen.

Als Sendetermin wurde vom NDR Fernsehen der 11. März 2017 ab 18:45 Uhr im Rahmen der Sendung DAS genannt.

http://www.fupa.net/berichte/ndr-fernsehen-beim-sv-wilhelmshaven-642317.html

Benutzeravatar
ewigfan
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8941
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 26180
Kontaktdaten:

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon ewigfan » 02.03.2017 08:21

vielleicht hätte man auch den soccer-scientist, als ehemaligen coordinatoren der wilhelmshavener fanverbände, in das filmwerk einbinden sollen und müssen. ich denke das hätte wieder augenmaß in die diskussion gebracht.
ewig währt am längsten!

!!! E G A L !!! A N G R I E P E N !!!

Benutzeravatar
James
Board Moderator
Beiträge: 12474
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Downeaster Alexa
Kontaktdaten:

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon James » 02.03.2017 10:45

ewigfan hat geschrieben:ich denke das hätte wieder augenmaß in die diskussion gebracht.

Zumindest die Abstände hätten gestimmt. Aber, wer nicht hört muss halt fühlen. War so, isso, bleibt so. :wink:
"… und niemand möchte das sagen, aber ich sage das genau jetzt."

Benutzeravatar
Marcel
VfB-Megafan
Beiträge: 1201
Registriert: 08.01.2013 19:05

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Marcel » 02.03.2017 12:12

kalimera hat geschrieben:...werden auch einige Fans des Vereins zu
Wort kommen..

Für die 4 -5 Personen muss man nicht extra ins Jadestadion gehen.
Sektion Hessen 8)

Benutzeravatar
Oldenburger79
VfB-Megafan
Beiträge: 1801
Registriert: 08.09.2014 09:39
Wohnort: Oldenburg-Eversten

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Oldenburger79 » 02.03.2017 13:58

Na ja, irgendeinen Grund braucht man da wohl um den Betrieb des Stadions zu rechtfertigen.

Benutzeravatar
Südschwede
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 20128
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Dumpwater, FL

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Südschwede » 13.10.2017 20:57

Bevor das untergeht:
Der Rechtsstreit zwischen dem Fußball Klub SV Wilhelmshaven und dem Norddeutschen Fußball-Verband wird am 21. Dezember vor dem Landgericht Bremen fortgesetzt. Das hat Radio Bremen erfahren.

Der Verein von der Jade klagt auf Wiedereingliederung in die Fußball Regionalliga. Er fordert darüber hinaus Schadensersatz in Höhe von mehr als drei Millionen Euro für bereits entstandene wirtschaftliche Nachteile. Vermittlungsgespräche zwischen Verein und Verband waren zuletzt gescheitert.
https://www.butenunbinnen.de/sport/wilhelmshaven-norddeutscherfussballbund100.html

Warum nicht noch einen festen Startplatz in der Europa League obendrauf? :lol:
#TrumpImpeachmentParty

"VfB Oldenburg - klatschpappenfrei since 1897"

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2507
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Lyrico » 14.10.2017 11:43

Südschwede hat geschrieben:Bevor das untergeht:
Der Rechtsstreit zwischen dem Fußball Klub SV Wilhelmshaven und dem Norddeutschen Fußball-Verband wird am 21. Dezember vor dem Landgericht Bremen fortgesetzt. Das hat Radio Bremen erfahren.

Der Verein von der Jade klagt auf Wiedereingliederung in die Fußball Regionalliga. Er fordert darüber hinaus Schadensersatz in Höhe von mehr als drei Millionen Euro für bereits entstandene wirtschaftliche Nachteile. Vermittlungsgespräche zwischen Verein und Verband waren zuletzt gescheitert.
https://www.butenunbinnen.de/sport/wilhelmshaven-norddeutscherfussballbund100.html

Warum nicht noch einen festen Startplatz in der Europa League obendrauf? :lol:

das vielleicht nicht, aber 2 Teilnahmen am DFB Pokal sollten schon drin sein :wink:
Nur der VfB

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7063
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon Dino » 14.10.2017 23:25

Dass ein zu Unrecht erst jahrelang angedrohter und dann auch in der zweiten Halbzeit einer Saison verbindlich gemachter Zwangasabstieg keinen Schaden verursacht haben soll, glaubt doch wohl keiner, der sie noch alle beisammen hat.
Ob nachweislich ein materieller Schaden in Höhe von € 3 Mio. enstanden ist, wird der SVW aber schon massiv nachweisen müssen. Das ist ja durchaus eine echte Summe.
Der SVW war bisher allerdings im Rechtsstreit mit dem NordFV (und faktisch dem DFB) am langen Ende immer erfolgreich. Zu Recht, wie ich meine, auch wenn dieser Verein mir nicht gerade sympathisch ist.
Der NFV/DFB ist mir allerdings erst Recht nicht sympathisch, ganz im Gegenteil. Und das aus Gründen, die weitaus tiefer und nachhaltiger sind, als alles, was ich gegen den SVW an Ablehnungsgründen habe.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
kalimera
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8976
Registriert: 09.08.2011 20:08

Re: SV Wilhelmshaven

Beitragvon kalimera » 10.12.2017 18:55

Personelle Veränderungen stehen beim SVW bevor
Veränderungen in der Personalstruktur sollen für frischen Aufwärtstrend beim SVW sorgen +++ Alawie verlässt den Verein schon wieder
...
Nicht mehr dabei sein wird Mohammed Alawie. Der in der Sommerpause zum SVW gewechselte Alawie wird den SVW in der Winterpause wieder verlassen. Er ist beruflich in Oldenburg ansässig und möchte sich einem Verein in der Huntestadt anschließen.

https://www.fupa.net/berichte/sv-wilhelmshaven-personelle-veraenderungen-stehen-beim-svw-b-1059749.html


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste