Geschäftsfeld Fußball

Andere Vereine, andere Ligen, andere Fans

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, Kane

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11068
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest

Re: Geschäftsfeld Fußball

Beitragvon Ggaribaldi » 10.10.2018 19:27

Mein System kennt keine Grenzen

Benutzeravatar
Ggaribaldi
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11068
Registriert: 20.05.2006 17:30
Wohnort: Bukarest

Re: Geschäftsfeld Fußball

Beitragvon Ggaribaldi » 16.10.2018 12:25

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/sommermaerchen-affaere-kein-stimmenkauf-57851864.bild.html

Kein Stimmenkauf!
Gericht lehnt Steuer-Anklage gegen Ex-DFB-Bosse ab und entkräftet Korruptionsverdacht gegen Beckenbauer
Mein System kennt keine Grenzen

Fan_von_Ingo_Lemcke
VfB-Megafan
Beiträge: 308
Registriert: 23.09.2015 15:40

Re: Geschäftsfeld Fußball

Beitragvon Fan_von_Ingo_Lemcke » 02.11.2018 18:26

Der Spiegel veröffentlicht Sachen von Football-Leaks...

http://www.spiegel.de/sport/fussball/football-leaks-bayern-muenchen-gianni-infantino-manchester-city-und-psg-a-1235983.html

Die Fußballwelt steht am Scheideweg. Windige Funktionäre, Klubbosse und autoritäre Staaten schaden dem Sport mit Hinterzimmerdeals und heimlichen Plänen für eine neue Liga.

----------

sollen sie doch machen, der ganze Humbug interessiert mich eh nur noch n feuchten Kehricht,
aber das schreit doch förmlich wieder nach ner Pressekonferenz von Rolex-Kalle und Steuer- Ulli...

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7732
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Geschäftsfeld Fußball

Beitragvon Dino » 02.11.2018 19:22

Im Grundsatz kann das alles nicht wirklich überraschen.
Und ich wage die Vorhersage, dass alle die Regelverstösse und finanziellen Untegeömässigkeiten ohne ernsthafte Folgen bleiben werden.
Geld, egal woher es kommt, stinkt nun einmal nicht. Dafür regiert es die Welt, auch und gerade die des Fussballs.

Artikel 1B des Grundgesetzes:
„Die Machenschaften von Hoeness und Rummenigge sind zwar vielleicht unanständig, auf jeden Fall aber unantastbar.“
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7732
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Geschäftsfeld Fußball

Beitragvon Dino » 03.11.2018 12:04

Die Enthüllungen ("Enthüllungen"?) in Sachen private europäische Super-Liga legen nahe, dass dieses Vorhaben bereits viel weiter auf dem Weg ist als man bislang ahnte.

Die Crux bei diesem Projekt ist natürlich, dass ein Verein schwerlich zugleich in der Europäischen Liga und in der nationalen Liga des eigenen Landes spielen kann. Da kämen ansonsten etwa für den FC Bayern München schon mal glatt 68 Liga-Spiele zusammen, von etwaigen Pokalspielen, Saisonvorbereitung und Training nicht zu reden. Ernsthaft betrieben kann das ganze nur mit einem Ausscheiden aus den nationalen Ligen einhergehen.

Wie man hört, soll die neue Liga - zumindest für die regulären Stamm-Mitglieder - keinen Abstieg vorsehen. Damit gibt es auch keine Aufsteiger und Verzahnung mit den nationalen Ligen. Allenfalls sollen Vereine aus nationalen Ligen (im Wechsel) kooptiert werden. Klingt alles sehr nach dem System der amerikanischen Profi-Ligen im American Football, Eishockey, Baseball und Basketball.

Die eilfertig erfolgten Dementis aus München und Dortmund klingen zunächst einmal gut, haben aber nicht wirklich viel Substanz, wenn man sie näher betrachtet. Das Projekt ist zwar auf der Schiene, aber in wichtigen Details noch nicht wirklich spruchreif, so jedenfalls meine Sicht der Dinge.

Ob eine Superliga wirklich auf rein privater Basis und damit außerhalb der (gegen die) nationalen Verbände und der UEFA das Ziel ist bezweifele ich. Vermutlich geht es eher darum, jetzt ordentlich Drück aufzubauen, um zu einer von den Spitzenvereinen in Eigen- oder privater Regie (eines Geldgaranten) betriebenen Art von europäischem Wettbewerb zu kommen, die aber den Segen und die Anerkennung der Verbände bekommt. Damit wird die Sache dann zu einem Schachzug im Kampf der europäischen Spitzenvereine um einen deutlich höheren Anteil an den Einnahmen aus den Fußball auf der internationalen europäischer Ebene. Der höhere Anteil ginge dann natürlich zu Lasten der UEFA. Darum geht es; das ist "des Pudels Kern".

Dass bei diesem Konflikt die gegenwärtigen Strukturen mit der CL und der EL bestehen bleiben kann, ist nahezu auszuschließen. Am wahrscheinlichsten erscheint mir eine Lösung, bei der diese Wettbewerbe weiter in Richtung europäischer Ligen (vielleicht sogar erste und zweite Liga) verändert werden, mit einer Art Ligabetrieb und einem darauffolgenden System von Play-Offs. Dass das Ganze ohne Auf- und Abstieg zwischen Europa- und nationalen Ligen durchkommt, glaube ich nicht. Über eine Mehrjahreswertung könnte man aber Qualifikationskriterien einführen, die dazu führen, dass die, "die immer dabei sind", auch wirklich (ziemlich sicher) immer dabei sind.

Kommen wird so etwas vermutlich sehr viel schneller, als wir es uns heute noch vorstellen (können).
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste