Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Andere Vereine, andere Ligen, andere Fans

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, Kane

Benutzeravatar
Blaue Elise
VfB-Megafan
Beiträge: 4567
Registriert: 17.07.2009 16:30

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Blaue Elise » 20.11.2017 22:52

Die haben mich als Aushilfe eingestellt, ich bin da die kleinste Nummer und Heinz Wäscher guckt mich mit dem Arsch nicht an! (Peter Schlönzke)

Gegen den modernen Fangesang!

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2754
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Lyrico » 22.11.2017 18:42

https://fanzeit.de/china-projekt-vor-dem-aus/35694

Am kommenden Samstag steht das nächste Testspiel für die chinesische U20 beim FSV Frankfurt an. Michael Görner, Präsident des Frankfurter Sportvereins, ist bereits über geplante Proteste der eigenen Fans informiert. „Ich weiß, dass unsere Fans ein Banner angemeldet haben, auf dem sie auf die freie Meinungsäußerung in Deutschland hinweisen, und dass sie auch eine Tibet-Fahne aufhängen wollen“, sagte er gegenüber der hessenschau. Solange sich diese Aktion im Rahmen der Gesetze abspielt, werde der Verein sich auch nicht einmischen.

Bereits nach dem ersten Spiel hatte DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann die Meinungsfreiheit in Deutschland betont. Gleichzeitig wurde angekündigt das Gespräch mit den chinesischen Verantwortlichen zu suchen. Ein Sprecher der Außenministeriums aus Peking kritisierte den Vorfall am Montag scharf: „China ist entschieden gegen jedes Land, jede Organisation oder jede Einzelperson, welche die separatistischen und anti-chinesischen Aktivitäten tibetischer Unabhängigkeits-bestrebungen in irgendeiner Form unterstützt.“ Bleibt zunächst abzuwarten wie alle Parteien mit dem Spiel in Frankfurt umgehen werden. Ein gänzlicher Abbruch das Projekts wäre bei weiteren Protesten wohl nicht auszuschließen.
Nur der VfB

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 5202
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Kane » 23.11.2017 12:44



Tjo ich dachte bisher auch, einen Trainer auf Platz 1 stehend zu entlassen schafft nur der FC Bayern und der VfB Oldenburg.. :mrgreen:

Hier noch ein Artikel dazu:

http://www.sportbuzzer.de/artikel/bremer-sv-ein-trainer-rauswurf-und-seine-folgen/
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 5202
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Kane » 24.11.2017 09:43

Was macht man beim BVC, wenn es mal nicht läuft? Man schafft sich ein Maskottchen an!

"Er hatte Verstärkung mitgebracht und präsentierte der Öffentlichkeit das neue BVC-Maskottchen "Pille" ein smartes Zebra."

https://www.fupa.net/berichte/bv-cloppenburg-produziert-trotz-absage-schlagzeilen-1048849.html
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23632
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Soccer_Scientist » 24.11.2017 10:01

Scheibel, der zu aktiven Zeiten für Werder Bremen im Tor stand, habe dem Club-Präsidium ein Konzept vorgelegt, welches sich als Glücksfall erweisen werde.


Was für ein lustiger Satz.
In Gefahr und größter Not, bringt der Mittelweg den Tod.

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 5202
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Kane » 24.11.2017 12:19

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4587
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Senf » 27.11.2017 15:31

Chinesische Ultras kritisieren Proteste in Deutschland

Nachdem in Deutschland die Testspiele der chinesischen U20-Nationalmannschaft nach Protesten von Tibet-Aktivisten und bevorstehender Proteste deutscher Fanszenen bis zum Jahresende abgesagt wurden, kam es am vergangenen Wochenende in China offenbar zu Aktionen, die sich gegen die Proteste in Deutschland richteten.

https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Chinesische-Ultras-kritisieren-Proteste-in-Deutschland&folder=sites&site=news_detail&news_id=17194
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7612
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Dino » 27.11.2017 16:52

Wenn man weiß, wie sehr die koloniale Inbesitznahme chinesischer Territorien durch europäische Mächte im 19. und 20. Jahrhundert bis heute in der kollektiven Erinnerung Chinas als traumatisches Erlebnis und als tiefste Demütigung wahrgenommen wird, kann man sich über heftige Reaktionen in China nicht wundern. Die "Unabhängigkeit" Tibets von China steht historisch auf mehr als wackeligen Füßen. Sie geht ebenfalls auf (in diesem Fall britische) koloniale Dominanz über China zurück. Die Autonomie Tibets wurde beendet, als dessen herrschende Mönchskaste keinerlei Anstalten machte und machen wollte, ihre Zusage einzuhalten, das System klerikal-feudaler Leibeigenschaft abzuschaffen.

Deutschland hatte mit der Inbesitznahme zweier Kolonialgebiete in China (Qingdao und Kiautschou 1898 - 1914) seinen trüben Anteil an der kolonialen Verletzung der chinesischen Souveränität. In den deutschen Kolonien waren Chinesen einem Apartheidsregime unterworfen und weitgehend entrechtete Untertanen zweiter Klasse.
Die sogenannte Strafexpedition des deutschen Kaiserreichs nach der als "Boxeraufstand" in die Geschichte eingegangene antikoloniale Erhebung (1900) war eine mit Massenexekutionen und Brandschatzungen einhergehender Raubzug, zu dem Kaiser Wilhelm II in seiner berüchtigten "Hunnenrede" ausdrücklich aufgefordert hatte.

Aus der Sicht chinesischer Bürger gibt es wenig (gar keine) Gründe, sich gerade aus Deutschland über eine tibetanische Unabhängigkeit belehren zu lassen, erst Recht nicht, wenn diese "Belehrungen" besserwisserisch daherkommt ohne sich mit den historischen Fakten zu beschäftigen.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

MarS
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5392
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Pfaffstätten, Österreich

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon MarS » 27.11.2017 17:04

Es ist von der Meinungsfreiheit gedeckt, schränkt die Rechte oder Würde von niemandem ein und ist kein offizieller deutscher Standpunkt. Außerdem geht es von Leuten aus, die natürlich ganz bewusst (und fast ohne Aufwand) nur provozieren wollen und keinerlei Einfluss auf internationalem Level haben. Wenn man da nicht drüberstehen und es ignorieren kann, dann hat man hier einfach nichts verloren. Was wäre die Alternative? Den Zuschauern tatsächlich zu verbieten diese Fahne zu schwenken? Mit Gewalt?

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4587
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Senf » 27.11.2017 18:03

MarS hat geschrieben:Es ist von der Meinungsfreiheit gedeckt, schränkt die Rechte oder Würde von niemandem ein und ist kein offizieller deutscher Standpunkt. Außerdem geht es von Leuten aus, die natürlich ganz bewusst (und fast ohne Aufwand) nur provozieren wollen und keinerlei Einfluss auf internationalem Level haben. Wenn man da nicht drüberstehen und es ignorieren kann, dann hat man hier einfach nichts verloren.


Vielleicht mal die Crux zur Stellungnahme der chinesischen Ultras:
In particular, it brought up the already deep stigma toward the image of Chinese fan groups, including the Chinese Ultras.

https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Chinesische-Ultras-kritisieren-Proteste-in-Deutschland&folder=sites&site=news_detail&news_id=17194


MarS hat geschrieben:Was wäre die Alternative? Den Zuschauern tatsächlich zu verbieten diese Fahne zu schwenken? Mit Gewalt?

Natürlich kannste die Fahne schwenken aber dann biste halt 1 Larry.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7612
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Dino » 27.11.2017 19:39

Die Alternative wäre es einzusehen, wie unpassend es ist, als Deutsche den Chinesen in Sachen Tibet Lehren erteilen zu wollen.
Aber für eine derartige Einsicht müsste man sich vielleicht über historische Zusammenhänge informieren anstatt in unkritischer Tibet-Begeisterung zu machen.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4587
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Senf » 27.11.2017 22:09

Dino hat geschrieben:Die Alternative wäre es einzusehen, wie unpassend es ist, als Deutsche den Chinesen in Sachen Tibet Lehren erteilen zu wollen.
Aber für eine derartige Einsicht müsste man sich vielleicht über historische Zusammenhänge informieren anstatt in unkritischer Tibet-Begeisterung zu machen.


Deswegen halte ich auch die Larryvariante für sinnvoller.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 2158
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Johann Ohneland » 27.11.2017 23:34

Es gibt doch an der Geschichte mehrere Seiten. Grundsätzlich ist es völlig legitim, wenn das tibetanische Volk oder Teile des tibetanischen Volkes für sich die Unabhängigkeit, eine größere Souveränität, eine Umkehr der chinesischen Siedlungspolitik oder eine Rücknahme der innerchinesischen Bezirksgrenzsetzungen fordern. Das ist ebenso legitim wie der Freiheitskampf der Kurden oder anderer Volksgruppen. Der Hinweis auf eine jahrhundertelange Zugehörigkeit zum chinesischen Kaiserreich verfängt da auch nur bedingt, weil sich aus der Vergangenheit ja erstmal keine politische und moralische Legitimation für die Gegenwart ergibt. Auch nicht zu bestreiten ist, dass es sich bei China um eine Diktatur handelt, die jährlich hunderte Menschen hinrichten lässt, politische Oppositionsbewegungen im Keim erstickt und auf den Weg in einen Techniktotalitarismus ist, den wir uns noch gar nicht vorstellen können. All das legitimiert Protest, vor allem Protest, der wie im Falle Tibets deutlich friedlicher abläuft, als z.B. bei den Uiuguren (denen allerdings auch schlimmer mitgespielt wird). Richtig ist aber sicherlich auch, dass da eine gehörige Portion Idealisierung von deutscher Seite dabei ist. Evtl. weil der Dalai Lama so knuffig ist, der Buddhismus als Beliebigkeits-New-Age-Religion so gut ankommt oder weil man irgendwie n Faible für Yoga hat, wird Tibet zu etwas gesteiget, das es gar nicht ist. Und nur weil es sich gegen einen z.T. bescheidenen Staat richtet, wird natürlich auch eine Unabhängigkeitsbewegung nicht automatisch gut. Aber das scheint ein gewisser Komplex zu sein. Da man in Deutschland sicher selber aus historischen Gründen - durchaus zu recht, meiner Meinung nach - nicht mehr ohne einschränlende Reflektion knorke finden kann, übersteigert man andere Völker/Volksgruppen zu Säulenheiligen eines heroischen Freiheitskampfes ohne dabei dessen historische Verwurzelungen reflektieren zu müssen. Ähnlich wie Kurdistan oder Palästina wäre ein freies Tibet ja kein Staat in dem Milch und Honig flößen oder in dem sichergestellt wäre, dass elementare Menschenrechte geachtet werden. Selbst der gutwollenste Nationalismus funktioniert nur mit eine Differenz des "Wir" und die "Anderen". Und die "Anderen" werden in neugegründeten Nationalstaaten traditionell entfernt. Der Hinweis auf den obskuren alten Religionsstaat Tibet ist dabei natürlich auch berechtigt.

Ergo: Sollen sie ihre Fahnen schwenken. Ebenso wie griechische Fans eine mazedonische Fahne im Schalke-Block aushalten müssen, gilt dies auch für alle anderen. Das man in China allerdings auf moralische Belehrungen ehemaliger Kolonialmächte etwas gereizt reagiert, ist sicherlich auch nicht unverständlich. Allerdings ist es natürlich auch nicht so, als ob das chinesische Kaiserreich/das jetzige pseudokommunistische China durch Luft und Liebe gegründet worden wäre. Da kann man auch die Vietnamesen mal fragen, was die denn da so von den Chinesen gehalten haben.

Sehe letztendlich - in Bezug auf die gepostete Stellungsnahme - allerdings auch keinen Grund, da wiederrum auf einen chinesischen Nationalismus Rücksicht nehmen zu müssen. Wenn sich Leute wirklich durch so drei Banner beleidigt fühlen, gilt das selbe wie für verletzte religiöse Gefühle. Da muss man halt mit um. Was anderes sind sicherlich die zumindest in den sozialen Medien kaum übersehbaren rassistischen Äußerungen gegenüber China. Diese sind widerlich und haben im Fußball und der Gesellschaft nichts zu suchen. Zumal man den Chinesen auch kaum Vorwerfen kann, auf das Angebot des DFB eingegangen zu sein. Hätte jedes andere Land in einer ähnlichen Situation genauso gemacht. Der Vorwurf kann hier allein dem DFB gemacht werden, dass er das Ding so völlig unberührt vor die Wand gefahren hat.
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4587
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Senf » 28.11.2017 01:45

@Johann Ohneland
Geht es bei der geposteten Stellungnahme wirklich darum, dass das Nationalgefühl verletzt wurde oder eher darum, dass die chinesischen Ultras nicht mit den U20 Ultras in einen Topf geworfen werden wollen? Das geht für mich nicht so ganz klar hervor und wäre durchaus eine andere Dimension an der Kiste.
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Johann Ohneland
VfB-Megafan
Beiträge: 2158
Registriert: 01.10.2012 19:16
Wohnort: Hannover

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Johann Ohneland » 28.11.2017 11:35

Senf hat geschrieben:@Johann Ohneland
Geht es bei der geposteten Stellungnahme wirklich darum, dass das Nationalgefühl verletzt wurde oder eher darum, dass die chinesischen Ultras nicht mit den U20 Ultras in einen Topf geworfen werden wollen? Das geht für mich nicht so ganz klar hervor und wäre durchaus eine andere Dimension an der Kiste.

Zumindest betonen sie sehr deutlich, dass sie Tibet als untrennbaren Teil Chinas betrachten. Was sicherlich ihr gutes Recht ist, ebenso wie Exil-Tibeter oder wer auch immer das anders sehen dürfen.
"And then we entered the Age of Enlightenment, where reason finally ruled over superstition."
"Then what happened?"
"Genocide, mostly." ---> http://existentialcomics.com/

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4587
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Senf » 28.11.2017 19:02

Johann Ohneland hat geschrieben:
Senf hat geschrieben:@Johann Ohneland
Geht es bei der geposteten Stellungnahme wirklich darum, dass das Nationalgefühl verletzt wurde oder eher darum, dass die chinesischen Ultras nicht mit den U20 Ultras in einen Topf geworfen werden wollen? Das geht für mich nicht so ganz klar hervor und wäre durchaus eine andere Dimension an der Kiste.

Zumindest betonen sie sehr deutlich, dass sie Tibet als untrennbaren Teil Chinas betrachten. Was sicherlich ihr gutes Recht ist, ebenso wie Exil-Tibeter oder wer auch immer das anders sehen dürfen.


Die Frage stellt sich, wo ihre Reputation schaden genommen haben soll. Im In-oder Ausland?
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2754
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Lyrico » 29.11.2017 01:50

https://www.tibet-initiative.de/offener-brief-an-die-bundeskanzlerin-zum-abbruch-der-freundschaftsspiele-gegen-die-china-u20/

...
Wie Sie wissen, haben Tibet-Aktivisten der Tibet Initiative Deutschland e.V., gemeinsam mit Exil-Tibetern, das Spiel besucht und friedlich die tibetische Flagge gezeigt. Sie haben damit lediglich von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht. Das führte dazu, dass ein chinesischer Offizieller auf die Gruppe zuging und gewaltsam versuchte, die Flaggen zu entreißen. Daraufhin verließ die chinesische Mannschaft den Platz, und unsere sichtlich verängstigten Mitglieder, eingeschüchtert und nicht auf Provokation aus, nahmen letztlich selbst die Flaggen herunter, um einer weiteren Eskalation vorzubeugen. Aus Angst vor weiteren Angriffen hatten sie sich sogar an die Security gewandt, um unter ihrem Schutz aus dem Stadion geleitet zu werden.
...

(mehr Inhalt in dem Link ->offener Brief an Merkel der Tibet Initiative (nicht U20China Ultras))



Nochmal zum Thema " Larry" Variante Fahne schwenken.
Über 1000 Städte/Gemeinden haben in der Vergangenheit offiziell am 10.März als Sympatie für den Tibetischen Volksaufstand gegen die gewaltsame Besetzung Chinas gedacht.

(nicht das ich bin pro oder Contra der Fahne wäre. Ich habe mich dafür ehrlich gesagt zu wenig mit der Geschichte dort befasst um das für mich abschließend beurteilen zu können)

http://www.idowa.de/inhalt.sympathie-fuer-tibet-staedte-hissen-am-10-maerz-tibetische-flagge.67a0911e-1f73-4783-95cb-0fda7c042f11.html

https://www.google.de/amp/amp.wn.de/Muenster/2014/03/1475273-Tibet-Tag-am-10.-Maerz-Flagge-zeigen-fuer-Tibet
Nur der VfB

Benutzeravatar
Blaue Elise
VfB-Megafan
Beiträge: 4567
Registriert: 17.07.2009 16:30

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Blaue Elise » 29.11.2017 21:47

BSC Hastedt: Gökhan Deli spricht über seinen Rücktritt
Weil ein neuer Sponsor weniger Ausländer beim Bremen-Ligisten fordern soll, zog das Trainerduo Gökhan und Samet Deli die sofortige Reißleine / Gökhan Deli: "Wir wurden verkauft"

http://www.sportbuzzer.de/artikel/bsc-hastedt-gokhan-deli-spricht-uber-seinen-rucktritt/
Die haben mich als Aushilfe eingestellt, ich bin da die kleinste Nummer und Heinz Wäscher guckt mich mit dem Arsch nicht an! (Peter Schlönzke)

Gegen den modernen Fangesang!

Benutzeravatar
Blaue Elise
VfB-Megafan
Beiträge: 4567
Registriert: 17.07.2009 16:30

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon Blaue Elise » 13.12.2017 17:40

Die haben mich als Aushilfe eingestellt, ich bin da die kleinste Nummer und Heinz Wäscher guckt mich mit dem Arsch nicht an! (Peter Schlönzke)

Gegen den modernen Fangesang!

Benutzeravatar
JanW
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 14229
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsthread über Regional- und Oberliga

Beitragvon JanW » 13.12.2017 18:17

Sehr sehr schade das der BSV sich in dieser Art selber zerlegt. Damit ist der Aufstieg in diesem Jahr wohl auch kein Thema mehr. Leider steht der FC Oberneuland schon direkt hinten an. Hat ja echt nicht lange genug gedauert, bis die sich wieder erholt haben.
Das sind Augenblicke im Fussball, da fliegen dir richtig die Backsteine in die Fresse !

JanW on Tour - Der Blog
https://bremer1897.wordpress.com


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste