Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Die Fußballabteilung und der Gesamtverein

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, James, Kane

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23700
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Soccer_Scientist » 28.08.2018 18:30

PiR hat geschrieben: Wer entscheidet jetzt, ob das beispielsweise als Gewinnvortrag in der GmbH belassen wird oder nicht? Das Geld wäre ja (zumindest zum Großteil) dafür gedacht, es in die Mannschaft zu investieren, um sich zu verbessern und nicht an den eV oder die Gesellschafter auszubezahlen. Und wenn diese Gewinne immer in die Mannschaft bzw. die GmbH fließen, wie wird sichergestellt, dass auch eV und Gesellschaft Geld bekommen?


Die Gesellschafterversammlung bestimmt darüber, ob das Gewinne reinvestiert oder (teil-)ausgeschüttet werden. Denkbar wären auch Verträge zwischen e.V. und GmbH über eine Nutzungsgebühr für die Marke. Natürlich darf man es auch nicht übertreiben, denn die Investoren rennen uns ja noch nicht die Bude ein.
In Gefahr und größter Not, bringt der Mittelweg den Tod.

radieschen
VfB-Megafan
Beiträge: 3746
Registriert: 13.06.2007 10:09
Wohnort: In der Nähe

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon radieschen » 28.08.2018 18:33

Neuer Cody, stell den Antrag auf Verstaatlichung und Ruhe ist!
Wer nach allen Seiten offen ist,
muß nicht ganz dicht sein!

PiR
VfB-Megafan
Beiträge: 3545
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Oldenburg

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon PiR » 28.08.2018 18:36

Soccer_Scientist hat geschrieben:
PiR hat geschrieben: Wer entscheidet jetzt, ob das beispielsweise als Gewinnvortrag in der GmbH belassen wird oder nicht? Das Geld wäre ja (zumindest zum Großteil) dafür gedacht, es in die Mannschaft zu investieren, um sich zu verbessern und nicht an den eV oder die Gesellschafter auszubezahlen. Und wenn diese Gewinne immer in die Mannschaft bzw. die GmbH fließen, wie wird sichergestellt, dass auch eV und Gesellschaft Geld bekommen?


Die Gesellschafterversammlung bestimmt darüber, ob das Gewinne reinvestiert oder (teil-)ausgeschüttet werden. Denkbar wären auch Verträge zwischen e.V. und GmbH über eine Nutzungsgebühr für die Marke. Natürlich darf man es auch nicht übertreiben, denn die Investoren rennen uns ja noch nicht die Bude ein.


Danke!

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23700
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Soccer_Scientist » 28.08.2018 18:38

der neue cody hat geschrieben:sicherzustellen, daß der stammverein (in dem ja die mitglieder repräsentiert sind) die kontrolle über "sich selbst" inklusive der fußball gmbh behält, ist gerade das gegenteil eines totalitären ansatzes.


Nein, natürlich nicht. Die Kontrolle über den Stammverein behalten die Mitglieder ohnehin und diese Kontrolle steht auch überhaupt nicht zur Debatte. Wenn sich die Mitglieder jedoch irgendwann und aus welchen Gründen auch immer, in einer demokratischen Abstimmung dazu entschließen, die Mehrheit über die GmbH abzugeben, ist es ganz sicherlich kein demokratisches Prinzip, dieses zu blockieren, weil man davon überzeugt ist, dass die eigene Meinung richtig ist.

Denk mal drüber nach!
In Gefahr und größter Not, bringt der Mittelweg den Tod.

Reg
VfB-Megafan
Beiträge: 729
Registriert: 17.04.2006 18:12
Wohnort: bei Dornstede umme Ecke

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Reg » 28.08.2018 18:42

Ist der 51er-Status denn jetzt über die Mitgliederversammlung oder über die Delegiertenversammlung abgesichert? Oder gar nicht?

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2196
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon der neue cody » 28.08.2018 18:50

Soccer_Scientist hat geschrieben: Wenn sich die Mitglieder jedoch irgendwann und aus welchen Gründen auch immer, in einer demokratischen Abstimmung dazu entschließen, die Mehrheit über die GmbH abzugeben, ist es ganz sicherlich kein demokratisches Prinzip, dieses zu blockieren, weil man davon überzeugt ist, dass die eigene Meinung richtig ist.


zu beschließen, einen gewichtigen teil der eigenen organisation fortan der eigenen kontrolle zu entziehen und sich selbst äußeren einflüssen aussetzen zu lassen - und zwar unwiderruflich - wäre in höchstem maße irritierend, auch nach demokratischen prinzipien.

wir sollten hier wirklich keine thematischen nebenkriegsschauplätze eröffnen. deshalb nur mal als veranschaulichung.
wenn der niedersächsiche landtag beschlösse , von nun an alle öffentlichen schulen in den operativen verantwortungsbereich der industrie- und handelskammer zu übergeben, und zwar ohne die möglichkeit, diese entscheidung rückgängig zu machen, dann kann man auch argumentieren, das wurde dann von der bevölkerung so gewollt und folgt demokratischen prizipien. aber das wäre natürlich unfug. und das würde auch, wenn es ein landtag in erwägung zöge, nicht durchsetzbar sein, aus guten gründen. und so sehe ich das - analog - auch beim verein.
Das V steht für Verein

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2787
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Lyrico » 28.08.2018 19:10

Reg hat geschrieben:Ist der 51er-Status denn jetzt über die Mitgliederversammlung oder über die Delegiertenversammlung abgesichert? Oder gar nicht?


Oder gar nicht stimmt schonmal nicht da es stand jetzt über den DFB abgesichert ist. Das andere ist ja die interessante Frage (für mich zumindest) ob in Zukunft die Mehrheit aller Mitglieder oder die Mehrheit der Delegierten darüber zu entscheiden haben.
Nur der VfB

Benutzeravatar
Feuerlein
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11457
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 0ldenburg
Kontaktdaten:

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Feuerlein » 28.08.2018 19:12

vll hätte man den kack laden einfach ma abmelden sollen, dann müsste man nun nicht diskutieren...

ich verstehe irgendwie nicht, wieso permanent darüber diskutiert wird, ob man nun 49 % oder mehr anteile verkaufet hat / könnte / will oder was weiß ich.

1. 51 % der anteile hält der e.v. , dieser status ist im gv vertrag geregelt. so wurde es gestern gesagt. auf basis dessen wurde abgestimmt. sollte also nun im gv vertrag was anderes stehen, wäre dies freundlich formuliert betrug.
2. noch besteht die regelung der 50+1 sache. sollte diese irgendwann mal fallen, und das wird sie sicherlich, dann müssen wir uns so gut wie alle anderen gmbhs, ags und co damit kjlar kommen, ggf komplett verkauft zu werden.
3. selbst wenn dies der fall wäre - dies betrifft rein formal gesehen ja den e.v. nicht. der e.v. bleibt ein e.v. und kann schlicht von keiner sau übernommen werden. ob dieser dann aufgrund seiner verbindlichkeiten sofort wech ist, steht ja in der diskussion der übernahmehorrorszenarien nicht zur debatte. der e.v. kann schlicht nicht übernommen werden

und wenn der e.v. bei einer gewinnerzielung 51 % dieser für sich bzw zur tilgung der schulden haben möchte, wüsste ich nicht, wie sich die gmbh dagegen sträuben könnte.

und ganz ehrlich, wenn jemand es nicht passt welche delegierten gestern abgestimmt haben - kleiner tipp: tretet in den verein ein, werdet delegierter und / oder bringt den antrag ein, statt eines delegiertensystems wieder ein mitgliedersystem fortan für soclhe abstimmungen zu nutzen. ob dies angenommen wird, satzungsänderung, sei dahin gestellt. aber die möglichkeiten gibt es ja nun mal.

@lyrico
dioe mehrheit der delegierten hat dies zu bestimmen, da wir das delegiertensystem nun mal haben. tritt in den e.v. (zb fufa) ein, stell dich als delegierter auf (oder wenn mehr wollen als es plätze gibt zur wahl) und bestimme mit.

das ist das tolle an so nem e.v. man kann mitmachen, mitgestalten und mitbestimmen. oder es zumindest versuchen^^
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Achtung: unliebsame Beiträge werden hier mittlerweile kurzerhand gelöscht :omg:

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7775
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Dino » 28.08.2018 19:33

Über die Verwendung eines Bilanzgewinns entscheidet die Gesellschafterversammlung. Wird eine Gewinnausschüttung beschlossen, dann erfolgt diese an alle Gesellschafter entsprechend deren Gesellschaftsanteilen.
Auch bei Ausschüttung ist es Gesellschaftern unbenommen, ihren Gewinnanteil der Gesellschaft als Gesellschafterdarlehen zu belassen. Wird mal eine Kapitalerhöhung beschlossen, ist eine Umwandlung solcher Darlehen in Eigenkapital möglich.
Von den Leuten (Firmen) die m. E. derzeit als Gesellschafter in Frage kommen, erwarte ich nicht unbedingt, dass sie auf Gewinnausschüttungen aus sind und deshalb Anteile erworben haben bzw. erwerben wollen.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2787
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Lyrico » 28.08.2018 20:52

Feuerlein hat geschrieben:.


Danke für die Info. Ich bin nicht am motzen oder ähnliches mir ging es nur um die Info wie das abläuft da ich das nicht so mitbekommen habe. Reines Interesse. ;-)
Nur der VfB

Benutzeravatar
Oldenburger79
VfB-Megafan
Beiträge: 2450
Registriert: 08.09.2014 09:39
Wohnort: Oldenburg-Eversten

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Oldenburger79 » 28.08.2018 21:14

Ich weiß gar nicht was das Gejammer hier soll.
Wir sollten uns freuen dass es noch Investoren gibt die überhaupt Interesse an dem VfB haben.
Stattdessen meckern einige dass der Verein bzw. die GmbH übernommen werden könnte von bösen Kapitalisten.
Wie schon erwähnt wäre der Verein ohne diesen Weg, der nebenbei ein sinnvoller ist, kaputt.
Ob und wie man den Verein in Zukunft vor dem Ausverkauf schützen kann ist eine andere Frage.
Wenn die 50 + 1-Regelung weg fallen sollte, was man so genau gar nciht prognostizieren kann, muß das Ganze eben neu diskutiert werden.
Und sollte ein Unternehmen aus der Umgebung Interesse an einem Engagement im Verein haben wäre es fahrlässig dieses von Vornherein abzulehnen.

Dati85
VfB-Megafan
Beiträge: 448
Registriert: 23.07.2014 20:14

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Dati85 » 28.08.2018 22:19

Für mich stellt sich immer noch die Frage was passiert wäre, wenn wir nicht ausgegliedert hätten.

Alle sagen immer der Verein wäre "tot".

1. Gilt es das zu beweisen und
2. Sind mir die Konsequenzen nicht bewusst. In Liga 3 werden bei Insolvenz Punkte abgezogen. Wie verhält sich das mit einem e. V. Und in der Regionalliga?

Benutzeravatar
BMP
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11808
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Vor den Toren Oldenburgs

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon BMP » 28.08.2018 22:51

Dati85 hat geschrieben:Für mich stellt sich immer noch die Frage was passiert wäre, wenn wir nicht ausgegliedert hätten.

Alle sagen immer der Verein wäre "tot".

1. Gilt es das zu beweisen und
2. Sind mir die Konsequenzen nicht bewusst. In Liga 3 werden bei Insolvenz Punkte abgezogen. Wie verhält sich das mit einem e. V. Und in der Regionalliga?

Zu 1.
Ohne finanzielle Mittel von Außen ist die Erste Fußballmannschaft nicht in der Lage am Spielbetrieb teilzunehmen. Da man davon ausgehen kann, das es auch Schulden seitens des Vereins gibt ist der Spielbetrieb einer Ersten Mannschaft gleich Null, wenn es nicht genügend Sponsoren gibt. Angesichts der ewig gleichen Probleme, musste sich was ändern. Ohne Geld keine Erste Mannschaft und damit keinen VfB auf sichtbarer Bühne. Inwieweit die restlichen Abteilungen des Vereins an den Schulden leiden, kann ich auch nicht sagen.
Zu 2.
Du kannst dir die sportlichen Konsequenzen selbst bewusst machen. Ich habe das hier schon für die Oberliga gemacht. Einfach mal in der Spielordnung des NordFV graben, ist gar nicht so schwer. Das Organ hinter der Mannschaft, also ob es sich um einen Verein handelt ist eine Frage, wer in einem Verband Mitglied sein kann. Mach dich mal auf die Suche, um uns alle klüger zu machen. Diskussion nach Fakten und nicht nach Halbwissen oder Gefühlen und Gerechtigkeitsempfinden.
Bild
Eisvögel USC Freiburg - 2013 Deutscher Pokalsieger
Eisvögel USC Freiburg - 2018 Direkter Wiederaufstieg in die DBBL

Dati85
VfB-Megafan
Beiträge: 448
Registriert: 23.07.2014 20:14

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Dati85 » 28.08.2018 23:09

BMP hat geschrieben:
Dati85 hat geschrieben:Für mich stellt sich immer noch die Frage was passiert wäre, wenn wir nicht ausgegliedert hätten.

Alle sagen immer der Verein wäre "tot".

1. Gilt es das zu beweisen und
2. Sind mir die Konsequenzen nicht bewusst. In Liga 3 werden bei Insolvenz Punkte abgezogen. Wie verhält sich das mit einem e. V. Und in der Regionalliga?

Zu 1.
Ohne finanzielle Mittel von Außen ist die Erste Fußballmannschaft nicht in der Lage am Spielbetrieb teilzunehmen. Da man davon ausgehen kann, das es auch Schulden seitens des Vereins gibt ist der Spielbetrieb einer Ersten Mannschaft gleich Null, wenn es nicht genügend Sponsoren gibt. Angesichts der ewig gleichen Probleme, musste sich was ändern. Ohne Geld keine Erste Mannschaft und damit keinen VfB auf sichtbarer Bühne. Inwieweit die restlichen Abteilungen des Vereins an den Schulden leiden, kann ich auch nicht sagen.
Zu 2.
Du kannst dir die sportlichen Konsequenzen selbst bewusst machen. Ich habe das hier schon für die Oberliga gemacht. Einfach mal in der Spielordnung des NordFV graben, ist gar nicht so schwer. Das Organ hinter der Mannschaft, also ob es sich um einen Verein handelt ist eine Frage, wer in einem Verband Mitglied sein kann. Mach dich mal auf die Suche, um uns alle klüger zu machen. Diskussion nach Fakten und nicht nach Halbwissen oder Gefühlen und Gerechtigkeitsempfinden.


Danke. Dein Beitrag hat mich sehr nach vorne gebracht. Einzig und allein der Satz das der Verein nicht mehr auf einer sichtbaren Bühne wäre.

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2196
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon der neue cody » 28.08.2018 23:33

Was passiert nun eigentlich, wenn die gmbh insolvenz anmeldet?
Das V steht für Verein

Benutzeravatar
Frank aus Oldb
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 8109
Registriert: 17.11.2008 19:27
Wohnort: Exil in Ofen, schräg gegenüber (!) vonne Klappse
Kontaktdaten:

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon Frank aus Oldb » 29.08.2018 08:27

hast du dir fast selber beantwortet.
Bild
Frei nach George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."

Benutzeravatar
James
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 12867
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Irgendwo Elisa-Beet-Strasse

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon James » 29.08.2018 08:53

der neue cody hat geschrieben:Was passiert nun eigentlich, wenn die gmbh insolvenz anmeldet?

Dann geht sie in die Insolvenz. Hauptsache der Verein bleibt bestehen.
"Jeder, der unser Abzeichen trägt, soll wissen, was er ihm schuldig ist." (Alb. Schultze)

der neue cody
VfB-Megafan
Beiträge: 2196
Registriert: 20.03.2011 22:50
Wohnort: london

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon der neue cody » 29.08.2018 09:31

James hat geschrieben:
der neue cody hat geschrieben:Was passiert nun eigentlich, wenn die gmbh insolvenz anmeldet?

Dann geht sie in die Insolvenz. Hauptsache der Verein bleibt bestehen.

Was geschieht dann mit dem startplatz der gmbh in der regionalliga? Übernimmt dann eine mannschaft aus dem stammverein automatisch diesen startplatz?

Socci, nochmal zum vorwurf, eine festschreibung von 50+1 wäre undemokratisch oder gar totalitär. Ich denke, das gegenteil ist der fall. Du argumentierst, es wäre unfair, die zukünftigen verantwortlichen dieser entscheidung zu berauben. Nun, wenn irgendwann die entscheidung fiele, mehr als 50% zu veräussern und somit die kontrolle der gmbh in private hände zu geben, dann wäre das
eine zutiefst undemokratische entscheidung. Damit würde man über die köpfe der - dann wiederum - zukünftigen verantwortlichen hinwegentscheiden, die (ideell zum verein gehörige) gmbh abzugeben. Denn diese könnten dann 5 jahre später nicht mehr sagen, wir entscheiden das jetzt wieder um. Und das wäre meinem vetständnis nach einfach unfair. Übrigens auch unfair entsprechend deiner argumentation.

Wenn man die bewahrung der eigenen - demokratischen - kontrolle über sich selbst (wozu eben ideell auch die VfB gmbh gehört) als undemokratisch und totalitär branntmarken will, dann wird ein schuh draus.
Das V steht für Verein

radieschen
VfB-Megafan
Beiträge: 3746
Registriert: 13.06.2007 10:09
Wohnort: In der Nähe

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon radieschen » 29.08.2018 09:48

Merkt denn niemand, dass dieses in Schach halten,
krankhafte Züge aufweist?
Da sitzt jemand in einem fernen Land und wartet auf Futter für seine festgerannten Meinungen...
Warum spielt das Forum hier Sozialarbeiter?
Wer nach allen Seiten offen ist,
muß nicht ganz dicht sein!

Benutzeravatar
James
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 12867
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Irgendwo Elisa-Beet-Strasse

Re: Mehr Sicherheit für den VfB Oldenburg - Leistungsfußball soll in Kapitalgesellschaft übertragen werden

Beitragvon James » 29.08.2018 09:59

radieschen hat geschrieben:Warum spielt das Forum hier Sozialarbeiter?

Weil wir Cody lieb haben und er ein wichtiger Teil dieser Gemeinschaft ist. Auch, wenn er kein Fan vom VfB ist. Aber im Heim für Irre hat er durchaus seinen berechtigten und festen Platz. :wink:
"Jeder, der unser Abzeichen trägt, soll wissen, was er ihm schuldig ist." (Alb. Schultze)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 45 Gäste