Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Die Fußballabteilung und der Gesamtverein

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, James, Kane

Benutzeravatar
Marsipulami
VfB-Megafan
Beiträge: 473
Registriert: 20.04.2014 11:38
Wohnort: Quickborn

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Marsipulami » 13.05.2017 07:38

Ich habe mich bewusst entschieden nicht das Spiel zu boykottieren - die Kommentare hier zeigen klar : die Toleranz die hier immer wieder eingeklagt wird , wird von den selbigen gegenüber anderen verwehrt

Macht nur weiter so mit Euren Hasstiraden , hier oder auch persönlich oder über Mail - Ihr habt klar gezeigt das Ihr nicht an Dialog oder dem Verein interessiert seit. Mir vorzuwerfen Ich würde "nicht in der Materie stecken" oder so zeigt einfach das keine Argumente vorgebracht werden sondern nur verbal drauf-gehauen wird.

Es ist Fußball - nicht der Klassenkampf - der VfB ist ein Fußball Verein mit einer Fan Szene die sich im AntiFa Bereich anagiert ; nicht eine Anti-Fa mit Fußballabteilung.

Eure Selbstdarstellung und der Missbrauch des Vereins für diese Zwecke scheint Euch wichtiger als alles andere. Leute die mich aus den 80er in Oldenburg kennen , werden Euch sicher bestätigen das Ich nicht einer aus der "braunen" Ecke oder so bin. Ich habe aber auch gelernt das man durchaus anderer Meinung sein kann und es nicht nur einen Weg gibt seine Argumente und Lösungen vorzubringen.

Ein Stadion Boykott ist für mich ungefähr das letze wozu man als "Fan Szene" aufrufen sollte. Und gerade nachdem der Verein ein Gesprächsangebot gemacht hat.

Jetzt aber dann trotzdem das Spiel am Sonntag zu boykottieren zeigt das die selbigen gar nicht an Dialog interessiert sind sondern an Selbstdarstellung.

Benutzeravatar
jayjay
VfB-Megafan
Beiträge: 2183
Registriert: 26.07.2005 14:37

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon jayjay » 13.05.2017 09:47

Sorry, Marsi, da steckt viel Blödsinn im deinem Beitrag.
Es geht nicht um Klassenkampf, nicht um Selbstdarstellung und auch nicht um die Antifa.

Es geht vielmehr um die Art und Weise, wie derzeit mit Besuchern umgegangen wird. Hierbei geht es zum Beispiel um das Auftreten des Ordnungsdienstes. Das Thema beschäftigt einige Leute schon länger. Da gab es schon seit längerem Probleme. Ich will jetzt nicht großartig ins Detail gehen. Es wurde eine Stellungnahme verfasst. Die sollte sich jeder mal durchlesen
VfBer, ein Leben lang: an guten, wie an schlechten Tagen.

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 4352
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Kane » 13.05.2017 09:52

Und warum muss das nun Sonntag unbedingt gemacht werden, obwohl Ende Mai der Verein einlädt und man genau diese Dinge ansprechen kann ? Das erschliesst sich mir nicht so ganz.
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6903
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Dino » 13.05.2017 10:25

Vielleicht, weil der Verein auch in seiner Einladung zum Dialog mit keiner Silbe einräumt, dass seinerseits in letzter Zeit eine Menge schief gelaufen ist? Vielleicht weil gerade zum Thema Ordnungsdienst und Vorfälle beim Meppen-Spiel bisher nur Rechtfertigungen gekommen sind, die in den sachlichn Darstellungen nicht richtig sind und in den Bewertungen voll daneben liegen? Ich könnte noch mehr mögliche Gründe benennen, aber das kann eigentlich jeder für sich leicht selbst tun.
Ich weiß es nicht, habe auch zu keinem Boykott aufgerufen, verstehe aber jeden, der zu Heimspiel-Besuchen zur Zeit keine Lust hat. Mir geht es gerade auch so.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

PiR
VfB-Megafan
Beiträge: 3341
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Oldenburg

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon PiR » 13.05.2017 11:04

Marsipulami hat geschrieben:Ich habe mich bewusst entschieden nicht das Spiel zu boykottieren - die Kommentare hier zeigen klar : die Toleranz die hier immer wieder eingeklagt wird , wird von den selbigen gegenüber anderen verwehrt

Macht nur weiter so mit Euren Hasstiraden , hier oder auch persönlich oder über Mail - Ihr habt klar gezeigt das Ihr nicht an Dialog oder dem Verein interessiert seit. Mir vorzuwerfen Ich würde "nicht in der Materie stecken" oder so zeigt einfach das keine Argumente vorgebracht werden sondern nur verbal drauf-gehauen wird.

Es ist Fußball - nicht der Klassenkampf - der VfB ist ein Fußball Verein mit einer Fan Szene die sich im AntiFa Bereich anagiert ; nicht eine Anti-Fa mit Fußballabteilung.

Eure Selbstdarstellung und der Missbrauch des Vereins für diese Zwecke scheint Euch wichtiger als alles andere. Leute die mich aus den 80er in Oldenburg kennen , werden Euch sicher bestätigen das Ich nicht einer aus der "braunen" Ecke oder so bin. Ich habe aber auch gelernt das man durchaus anderer Meinung sein kann und es nicht nur einen Weg gibt seine Argumente und Lösungen vorzubringen.

Ein Stadion Boykott ist für mich ungefähr das letze wozu man als "Fan Szene" aufrufen sollte. Und gerade nachdem der Verein ein Gesprächsangebot gemacht hat.

Jetzt aber dann trotzdem das Spiel am Sonntag zu boykottieren zeigt das die selbigen gar nicht an Dialog interessiert sind sondern an Selbstdarstellung.


Schau dir das Spiel an und gut ist. Jeder geht freiwillig zum Fußball. Wenn ich ins Stadion möchte, wird mich keiner davon abhalten und wenn ich nicht ins Stadion möchte, wird mich auch keiner davon abhalten. Was die Antifa damit zu tun haben soll, erschließt sich mir auch nicht. Es ist doch schon ein entgegenkommen, zu erklären, warum man sich das Spiel nicht anschauen möchte. Auch dazu ist niemand verpflichtet. Alle die etwas für den Verein basteln und singen und tun und machen, machen das freiwillig und nicht weil sie müssen. Also ist es nur legitim den Personen auch das Recht einzuräumen, das man sich selbst herausnimmt.

Benutzeravatar
James
Board Moderator
Beiträge: 12351
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Downeaster Alexa
Kontaktdaten:

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon James » 13.05.2017 11:21

PiR hat geschrieben:Schau dir das Spiel an und gut ist. Jeder geht freiwillig zum Fußball. Wenn ich ins Stadion möchte, wird mich keiner davon abhalten und wenn ich nicht ins Stadion möchte, wird mich auch keiner davon abhalten. Was die Antifa damit zu tun haben soll, erschließt sich mir auch nicht. Es ist doch schon ein entgegenkommen, zu erklären, warum man sich das Spiel nicht anschauen möchte. Auch dazu ist niemand verpflichtet. Alle die etwas für den Verein basteln und singen und tun und machen, machen das freiwillig und nicht weil sie müssen. Also ist es nur legitim den Personen auch das Recht einzuräumen, das man sich selbst herausnimmt.

Danke, PiR.
"… und niemand möchte das sagen, aber ich sage das genau jetzt."

Benutzeravatar
Dirstar
VfB-Megafan
Beiträge: 3381
Registriert: 20.02.2007 11:04
Wohnort: Oldenburg

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Dirstar » 13.05.2017 11:46

Marsipulami hat geschrieben:Ich habe aber auch gelernt das man durchaus anderer Meinung sein kann und es nicht nur einen Weg gibt seine Argumente und Lösungen vorzubringen.


Das sehe ich anders. Bestimmten politischen Gruppierungen sollte man nicht die Möglichkeit geben sich an einer Lösung zu beteiligen. Und schon gar nicht darf man denen erlauben ihre Argumente und Lebenseinstellung öffentlich vorzutragen. Die selbst auferlegten Regeln Des Vereins müssen eingehalten werden und wenn der Odnungsdienst das nicht will, oder kann muss er ausgetauscht werden.
Ob jemand ins Stadion geht oder nicht bleibt ja jedem selbst überlassen. Ich kannst verstehen wenn einige jetzt lieber weg bleiben.
Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa!
Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer!!!!

Benutzeravatar
Marsipulami
VfB-Megafan
Beiträge: 473
Registriert: 20.04.2014 11:38
Wohnort: Quickborn

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Marsipulami » 13.05.2017 12:15

Ist schon klar das man keine andere Meinung zulässt und meine Mienung pauschal als Blödsinn darstellt..Ich versuche es mal zu erklären wie es rüberkommt...

Es wurde eine Person des Stadion verwiesen die Flyer verteilt hat die eine Stellungnahme zum Meppen Spiel als Inhalt hatte , ja ?

Daraufhin haben Teile der Fan Szene das Stadion verlassen , ja ? darum ging es , oder ?

Der Verein hat ein Gesprächsangebot am Montag dieser Woche gemacht

So , das sind doch die Fakten ?

Entweder geht es um den Rauswurf oder den Inhalt des Flyers ; jetzt erzählen mir alle möglichen Leute "...nein , nein das ist nur der Gipfel des ganzen..."

Ich habe nur gesagt das Ich es als nicht gut ansehe zu einem Stadion Boykott aufzurufen wenn ;
a) Der Verein ein Gesprächsangebot gemacht hat
b) Und der Boykott ja schon letzten Sonntag stattgefunden hat
c) Das letzte Heimspiel ist

Ich muss mir so Fragen gefallen lassen wie " Bist du etwa Nazi ..." weil Ich es nicht für Aufgabe eines Vereins halte den Kampf gegen Rechts als Hauptbetätigungsfeld eines Fußball Vereins anzusehen

Oder "..kannst du dich nicht mit dem Inhalt identifizieren ?" , natürlich kann Ich mich Grundsätzlich mit dem Inhalt identifizieren - das heißt aber nicht das die anderen 1000 Besucher oder mehr Eure Einstellung teilen.

Es werden immer wieder diese Argumente (Kampf gegen Rechts , Anti-Fa usw) vorgebracht wenn es eigentlich um allgemeine Kritik an den Verein geht.

Zum Erfolg des Vereins gehört auch die stille Mehrheit der Besucher ! Denkt mal nach wer hier mehr Schaden anrichtet ...

Ich habe bis jetzt KEINE einzige konstruktive Forderung gehört (außer irgendwelche Personen der GF oder des Vorstand zu entlassen)

Ja es liegt vieles im Argen aber jetzt den Vorfall vom letzten Sonntag hochzustilisieren als Kampf für die Besucher und deren Rechte ist in meiner Sicht doch nur vorgeschoben

Benutzeravatar
FightingPuck1897
VfB-Megafan
Beiträge: 4511
Registriert: 21.08.2005 08:38
Wohnort: Donnerschwee

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon FightingPuck1897 » 13.05.2017 13:23

Kleiner Tip: Es gab schon diverse Gespräche mit dem Verein. Leider waren diese Gespräche komplett sinnlos da sich wiederholt nicht an Absprachen gehalten wurde. Sonnenkönig HH regiert wie er will und da es eh keine Konsequenzen für Ihn gibt, wird er sich nicht ändern.
"Sie fahren soviele Kilometer nur für ein Stadion? Sie sind verrückt"

InMemoriamWernerFuchs
VfB-Megafan
Beiträge: 1863
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Bei Keek, Kleine Bruderusstraße 42. Unna

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon InMemoriamWernerFuchs » 13.05.2017 14:28

Ich freue mich ein paar alte Bakannte zu treffen... Außerhalb des Stadions natürlich.

Benutzeravatar
BMP
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11383
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Vor den Toren Oldenburgs

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon BMP » 13.05.2017 14:52

Der "Sonnenkönig" und Teile der "Fanszene" stehen halt schon seit Jahren auf Kriegsfuß. Jede Seite hält sich für den VfB und jetzt scheint die Lage stark aus dem Ruder gelaufen zu sein.
Bild
Eisvögel USC Freiburg - Deutscher Pokalsieger 2013

Benutzeravatar
Feuerlein
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10905
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 0ldenburg
Kontaktdaten:

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Feuerlein » 13.05.2017 15:26

Nun Mal alle bissel runter fahren

Jeder kann doch für sich entscheiden was er morgen macht. Meine Güte. Es gab genügend Situationen die dazu führen dass morgen ne Menge Leute dem Spiel fern bleiben werden. Wer mehr Infos haben möchte wird sie morgen bekommen. Wenn jetzt aber einige meinen, diejenigen die morgen draußen bleiben als kindisch oder so zu tetulieren, sry aber informiert euch persönlich und spielt nicht den forumstroll.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
dumdidum

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2427
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Lyrico » 13.05.2017 16:14

Über die Leute die aus Sportlichen bzw. Außendarstellungs Gründen nicht kommen regt sich ja auch keiner auf.
Nur der VfB

Benutzeravatar
Marsipulami
VfB-Megafan
Beiträge: 473
Registriert: 20.04.2014 11:38
Wohnort: Quickborn

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Marsipulami » 13.05.2017 20:13

Dirstar hat geschrieben:
Marsipulami hat geschrieben:Ich habe aber auch gelernt das man durchaus anderer Meinung sein kann und es nicht nur einen Weg gibt seine Argumente und Lösungen vorzubringen.


Das sehe ich anders. Bestimmten politischen Gruppierungen sollte man nicht die Möglichkeit geben sich an einer Lösung zu beteiligen. Und schon gar nicht darf man denen erlauben ihre Argumente und Lebenseinstellung öffentlich vorzutragen. Die selbst auferlegten Regeln Des Vereins müssen eingehalten werden und wenn der Odnungsdienst das nicht will, oder kann muss er ausgetauscht werden.
Ob jemand ins Stadion geht oder nicht bleibt ja jedem selbst überlassen. Ich kannst verstehen wenn einige jetzt lieber weg bleiben.


Ich weiß ja nicht was du meinst aber um es klar zu sagen - Ich meine sicher nicht das man Rechte Gesinnungen (ala Standarte) ins Stadion lassen soll oder die den Besuch beim VfB als Plattform benutzen lassen soll. Was Ich meine ist klar das es auch andere Meinungen in Bezug auf einen Stadion Boykott gibt.

Den Müll den Ich in meinen EMail Konto gelesen habe ist unter der Gürtellinie ! Das hat nichts mehr mit Toleranz oder so zu tun.

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2427
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Lyrico » 13.05.2017 20:20

Naja. Jeder sollte so tolerant sein das man nicht angemuckt wird weil man nicht boykottiert. Und andersrum so tolerant die Gründe der Boykottierenden zu akzeptieren ohne diese als kindisch oder ähnliches abzustempeln.

Ich denke die meisten haben nun mitbekommen das ein Teil der Fans aus bestimmten Gründen boykottieren wird.
Nun kann ja jeder für sich persönlich entscheiden ob er das Spiel gucken möchte oder halt nicht.
Nur der VfB

Benutzeravatar
Dirstar
VfB-Megafan
Beiträge: 3381
Registriert: 20.02.2007 11:04
Wohnort: Oldenburg

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Dirstar » 13.05.2017 20:29

Marsipulami hat geschrieben:
Dirstar hat geschrieben:
Marsipulami hat geschrieben:Ich habe aber auch gelernt das man durchaus anderer Meinung sein kann und es nicht nur einen Weg gibt seine Argumente und Lösungen vorzubringen.


Das sehe ich anders. Bestimmten politischen Gruppierungen sollte man nicht die Möglichkeit geben sich an einer Lösung zu beteiligen. Und schon gar nicht darf man denen erlauben ihre Argumente und Lebenseinstellung öffentlich vorzutragen. Die selbst auferlegten Regeln Des Vereins müssen eingehalten werden und wenn der Odnungsdienst das nicht will, oder kann muss er ausgetauscht werden.
Ob jemand ins Stadion geht oder nicht bleibt ja jedem selbst überlassen. Ich kannst verstehen wenn einige jetzt lieber weg bleiben.


Ich meine sicher nicht das man Rechte Gesinnungen (ala Standarte) ins Stadion lassen soll oder die den Besuch beim VfB als Plattform benutzen lassen soll. Was Ich meine ist klar das es auch andere Meinungen in Bezug auf einen Stadion Boykott gibt.


Dann bin ich zufrieden. Das es bessere Wege als einen Boykott gibt finde ich übrigens auch.
Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa!
Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer!!!!

Benutzeravatar
Marsipulami
VfB-Megafan
Beiträge: 473
Registriert: 20.04.2014 11:38
Wohnort: Quickborn

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Marsipulami » 15.05.2017 00:47

Naja , was soll Ich sagen ..

Sunny - ja ich war letzten Sonntag besoffen als Ich die Kommentare geschrieben habe , so wie jetzt

Ich hatte einen tollen Tag und möchte mich bei den Leuten bedanken die mich Heute trotz kontroverser Diskussionen im Stadion herzlich willkommen haben - Brothers in Arms !

Mirko - Danke !

Ich möchte dies nicht als "draufhauen" angesehen haben....Ich hatte meine Schnuller mitgebracht aber habe Abstand von einer Konfrontation genommen...Ich möchte aber schon die Stellungnahme des CD/OFI/FP oder wer auch immer dafür gezeichnet hat , sehen....

Benutzeravatar
Marsipulami
VfB-Megafan
Beiträge: 473
Registriert: 20.04.2014 11:38
Wohnort: Quickborn

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Marsipulami » 15.05.2017 01:05

So möchte Ich den VfB sehen

https://www.youtube.com/watch?v=W2rRzvsZJfM

Benutzeravatar
JanW
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 13730
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon JanW » 15.05.2017 04:50

Warum sollte man beim VfB vor dem Spiel die irische Nationalhymne singen?
Das sind Augenblicke im Fussball, da fliegen dir richtig die Backsteine in die Fresse !

JanW on Tour - Der Blog
https://bremer1897.wordpress.com

Benutzeravatar
Frank aus Oldb
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7341
Registriert: 17.11.2008 19:27
Wohnort: Exil in Ofen, schräg gegenüber (!) vonne Klappse
Kontaktdaten:

Re: Stellungnahme zu den Vorkommnissen gegen Meppen

Beitragvon Frank aus Oldb » 15.05.2017 05:45

JanW hat geschrieben:Warum sollte man beim VfB vor dem Spiel die irische Nationalhymne singen?

weil wir´s können.
Bild
Frei nach George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste