VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Die Fußballabteilung und der Gesamtverein

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, James, Kane

PiR
VfB-Megafan
Beiträge: 3358
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Oldenburg

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon PiR » 04.10.2017 14:08

Das Anspruchsdenken vieler VfB Fans rührt doch daher, dass jahrelang versucht wurde zu verkaufen, dass der VfB in den Profi-Fußball (also 3. Liga) gehört. Nach dem Abstieg in die 5. Liga haben wir fast 10 Jahre gebraucht, um uns wieder in Liga 4 zu etablieren. Der Sprung in Liga 3 ist nochmal ungleich schwieriger. Ich verstehe diese Erwartungshaltung einfach nicht. Wenn sich der VfB mit anderen Viertligisten vergleicht, dann ist relativ schnell klar, dass aus der Tradition heraus, aber auch aufgrund der gegebenen Möglichkeiten, andere Vereine den Sprung in die 3. Liga viel eher schaffen müssten (1860, Mannheim, Saarbrücken, Uerdingen, Aachen, Essen, Offenbach, Oberhausen, Cottbus um nur einige zu nennen). Wenn es alles so einfach wäre, warum spielen diese Vereine da noch nicht?

Der VfB ist Regionalligist und das ist auch in Ordnung. Es wäre wünschenswert den Verein auf eine breite Basis zu stellen, kontinuierlich zu gesunden und wenn es dann mal gut läuft, oben anzugreifen. Und wenn es schlecht läuft, landet der VfB halt mal im Mittelfeld.

Benutzeravatar
Zonny
VfB-Megafan
Beiträge: 3468
Registriert: 22.09.2011 17:47
Wohnort: E-Village

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Zonny » 04.10.2017 14:28

PiR hat geschrieben:Das Anspruchsdenken vieler VfB Fans rührt doch daher, dass jahrelang versucht wurde zu verkaufen, dass der VfB in den Profi-Fußball (also 3. Liga) gehört. Nach dem Abstieg in die 5. Liga haben wir fast 10 Jahre gebraucht, um uns wieder in Liga 4 zu etablieren. Der Sprung in Liga 3 ist nochmal ungleich schwieriger. Ich verstehe diese Erwartungshaltung einfach nicht. Wenn sich der VfB mit anderen Viertligisten vergleicht, dann ist relativ schnell klar, dass aus der Tradition heraus, aber auch aufgrund der gegebenen Möglichkeiten, andere Vereine den Sprung in die 3. Liga viel eher schaffen müssten (1860, Mannheim, Saarbrücken, Uerdingen, Aachen, Essen, Offenbach, Oberhausen, Cottbus um nur einige zu nennen). Wenn es alles so einfach wäre, warum spielen diese Vereine da noch nicht?

Der VfB ist Regionalligist und das ist auch in Ordnung. Es wäre wünschenswert den Verein auf eine breite Basis zu stellen, kontinuierlich zu gesunden und wenn es dann mal gut läuft, oben anzugreifen. Und wenn es schlecht läuft, landet der VfB halt mal im Mittelfeld.


Jawoll
“Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.”
Yoda

hoeness
VfB-Megafan
Beiträge: 232
Registriert: 29.10.2009 11:46

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon hoeness » 04.10.2017 14:47

PiR hat geschrieben:Das Anspruchsdenken vieler VfB Fans rührt doch daher, dass jahrelang versucht wurde zu verkaufen, dass der VfB in den Profi-Fußball (also 3. Liga) gehört. Nach dem Abstieg in die 5. Liga haben wir fast 10 Jahre gebraucht, um uns wieder in Liga 4 zu etablieren. Der Sprung in Liga 3 ist nochmal ungleich schwieriger. Ich verstehe diese Erwartungshaltung einfach nicht. Wenn sich der VfB mit anderen Viertligisten vergleicht, dann ist relativ schnell klar, dass aus der Tradition heraus, aber auch aufgrund der gegebenen Möglichkeiten, andere Vereine den Sprung in die 3. Liga viel eher schaffen müssten (1860, Mannheim, Saarbrücken, Uerdingen, Aachen, Essen, Offenbach, Oberhausen, Cottbus um nur einige zu nennen). Wenn es alles so einfach wäre, warum spielen diese Vereine da noch nicht?

Der VfB ist Regionalligist und das ist auch in Ordnung. Es wäre wünschenswert den Verein auf eine breite Basis zu stellen, kontinuierlich zu gesunden und wenn es dann mal gut läuft, oben anzugreifen. Und wenn es schlecht läuft, landet der VfB halt mal im Mittelfeld.


Danke! Genau so siehts aus
Alle hier getätigten Äußerungen sind lediglich meine persönliche Meinung und nicht als vereinsoffiziell zu werten.

Benutzeravatar
James
Board Moderator
Beiträge: 12410
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Downeaster Alexa
Kontaktdaten:

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon James » 04.10.2017 15:05

Danke, PiR. Isso! :wink:
"… und niemand möchte das sagen, aber ich sage das genau jetzt."

Benutzeravatar
Senf
VfB-Megafan
Beiträge: 4399
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Schratzelloch

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Senf » 04.10.2017 15:35

Grundsätzlich stimme ich PiR zu. Aber ich denke viel mehr, dass sich die Erwartungshaltungen gegenseitig beeinflussen. Dass es von einigen Fans, insbesondere jenen, die die 2.Liga mitgemacht haben, die Erwartung gibt dort irgendwann wieder anknüpfen zu können steht auch auf dem Zettel. Da wird halt auch der bereits (latent) bestehende Anspruch Richtung Profifußball wieder befeuert. Ich persönlich bin mit der 4.Liga fast zufrieden, wenn die Perspektive besteht irgendwann auch mal höher spielen zu können. Das heißt wiederum nicht auf Zwang oder mit tollen x-Jahresplänen, sondern einfach darüber dass in Oldenburg erfolgreicher(er) Fußball gespielt wird und die Voraussetzungen für einen möglichen Aufstieg bestehen. Andererseits fände ich eine Regionalliga für uns völlig ausreichend in die Osnabrück, Meppen und Atlas dazukommen und die 96 Ultras wieder zur Zweiten fahren. :mrgreen:
>>unsere Existenzen sind reine Unterhaltungsmechanismen...<<

Benutzeravatar
Feuerlein
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10973
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 0ldenburg
Kontaktdaten:

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Feuerlein » 04.10.2017 16:01

ich predige ja auch schon länger, dass man mit der 4. liga einfach mal zufrieden sein muss. und das als verein auch gegenüber den sponsoren so vermitteln muss, gerade bei der aktuellen leidlichern aufstiegsregelung.

und ganz schlimm sin dimmer jahrespläne, in 3 jahren 3. liga oder so. puh^^ nee nich gut. das kann nur nach hinten los gehen
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
dumdidum

Bennixs
VfB-Neueinsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 07.05.2017 17:10

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Bennixs » 04.10.2017 16:45

Also ich bin nicht der Meinung, dass man mit der 4. Liga auf lange Sicht zufrieden sein sollte. Wie möchte man denn mit so einer Auffassung neue Fans, Zuschauer und Sponsoren von sich überzeugen? Fußball lebt von Erfolgen und Träumen und mal ganz ehrlich, schaut euch diese Liga doch mal an. Ein Verein uninteressanter als der Andere. Wen man der Auffassung ist, dass es reicht, sollte man sich echt überlegen ob man für Fußball auf diesem Regionalliganiveau überhaupt ein Stadion wie das Marschweg braucht. Dass nicht alles von heute auf morgen geht ist mir auch klar und von den unzähligen x Jahresplänen will ich auch nichts mehr hören aber dennoch kann man nicht sagen, hier fühlen wir uns wohl. Sonst kann man die Fußballabteilung, was die erste Herren angeht, über kurz oder lang auch dicht machen.
Meine Meinung

Benutzeravatar
Toni Tore 2002
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5278
Registriert: 27.05.2006 09:12
Wohnort: Göttingen

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Toni Tore 2002 » 04.10.2017 16:52

Senf hat geschrieben:Andererseits fände ich eine Regionalliga für uns völlig ausreichend in die Osnabrück, Meppen und Atlas dazukommen und die 96 Ultras wieder zur Zweiten fahren. :mrgreen:

Darüber würden wir uns schnell einig. :)

Die Ligenzugehörigkeit halte ich auch für zweitrangig. Wenn am Marschweg alle zwei Wochen mitreißender (!) Fußball geboten und das Stadion jedes Mal von 5000 Heim- und 500 Gästefans besucht werden würde, wäre es mir ganz egal, ob das jetzt "nur" die 4. Liga ist und die Gegner Rehden, Jeddeloh oder Doppelnamendorf XY hießen. Mir geht es erstmal darum, dass der VfB in Oldenburg-Stadt und -Land die Fanherzen und -köpfe der Menschen erreicht, präsent ist und unsere Mannschaft(en) ein positives Bild des Vereins zeichnet/zeichnen. Ob das nun in der Ersten oder Letzten Liga geschieht, juckt mich theoretisch nicht so sehr. Nur muss man realistisch betrachtet doch sagen, dass diese (meine genannten) "Ziele" wahrscheinlich nur ab der 3. Liga erreicht werden können. Es sei denn, wir spielten tatsächlich derart "mitreißend" (s.o.), dass die Menschen aufgrund der Attraktivität unserer Spiele ins Stadion kämen. Mal ein 4:3, mal ein 3:4, hier ein 5:0, da ein 2:3. Dann müsste man noch nicht einmal aufsteigen. Das würde selbst noch in der Oberliga (5. Liga) klappen, vermute ich. Allerdings sind wir davon ja leider Lichtjahre entfernt.
"Wir schlugen Hertha, wir schlugen Pauli, wir schlugen Meppen sowieso, Hannover 96, Bayer Uerding', das war 'ne Show!"

Benutzeravatar
BMP
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11424
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Vor den Toren Oldenburgs

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon BMP » 04.10.2017 16:53

Zur Zeit ist nichts mit Dritte Liga, das heißt aber nicht, das der Blick in Richtung Dritte Liga zwangsläufig verloren geht. Auch ein Stadionneubau ist damit nicht automatisch vom Tisch. Vielmehr hat man jetzt die Zeit in Ruhe zu diskutieren und zu planen, welchen Anforderungen ein neues Stadion genügen und wie es aussehen soll.
Bild
Eisvögel USC Freiburg - Deutscher Pokalsieger 2013

Benutzeravatar
OLburger
VfB-Neueinsteiger
Beiträge: 45
Registriert: 09.08.2017 13:38

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon OLburger » 04.10.2017 17:11

Ich sehe das ähnlich wie "Bennixs".
Die vierte Liga, mittelfristig, als Anspruch zu haben, ist ja fast wie keinen Anspruch zu haben!
Klar, aus der jetztigen Situation ist es erstmal ein Anspruch im Mittelfeld der vierten Liga zu landen! Ob das dieses Jahr noch gelingen wird, bleibt abzuwarten!
Sollte das gelingen, muss darauf aufgebaut werden und eine Saison später das obere Tabellendrittel ins Visier genommen werden!
Was muss sich denn noch entwickeln, damit es in Liga drei geht? - Vor zwei Jahren hätte sich bei einem Aufstieg keiner beschwert. Waren damals die Bedingungen, von dem Kader natürlich mal abgesehen, so viel schlechter?

Und regelmßig 5000 Zuschauer in vierter Liga im MWS... Das hatten wir mit Abstand nicht mal 2015! (1x gegen WOB II, was aber auch deutlich herausragend war, weil richtungsweisend...)

VfB-Erfolgsfan
VfB-Fan
Beiträge: 72
Registriert: 27.09.2014 17:04

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon VfB-Erfolgsfan » 04.10.2017 17:13

PiR hat geschrieben:Das Anspruchsdenken vieler VfB Fans rührt doch daher, dass jahrelang versucht wurde zu verkaufen, dass der VfB in den Profi-Fußball (also 3. Liga) gehört. Nach dem Abstieg in die 5. Liga haben wir fast 10 Jahre gebraucht, um uns wieder in Liga 4 zu etablieren. Der Sprung in Liga 3 ist nochmal ungleich schwieriger. Ich verstehe diese Erwartungshaltung einfach nicht. Wenn sich der VfB mit anderen Viertligisten vergleicht, dann ist relativ schnell klar, dass aus der Tradition heraus, aber auch aufgrund der gegebenen Möglichkeiten, andere Vereine den Sprung in die 3. Liga viel eher schaffen müssten (1860, Mannheim, Saarbrücken, Uerdingen, Aachen, Essen, Offenbach, Oberhausen, Cottbus um nur einige zu nennen). Wenn es alles so einfach wäre, warum spielen diese Vereine da noch nicht?

Der VfB ist Regionalligist und das ist auch in Ordnung. Es wäre wünschenswert den Verein auf eine breite Basis zu stellen, kontinuierlich zu gesunden und wenn es dann mal gut läuft, oben anzugreifen. Und wenn es schlecht läuft, landet der VfB halt mal im Mittelfeld.


100% Zustimmung. Wie mein Forumsname schon sagt, bin ich einer (wenn nicht der) Erfolgsfan, der in der Zeit zum VfB kam als wir knapp an der 1.Liga vorbei geschrammt sind. Nichtsdestotrotz war es damals eine ganz andere Zeit, wirtschaftlich genauso wie spielerisch, weshalb ich heute auch nicht in ein Anspruchsdenken verfalle, dass der VfB wieder unbedingt in die 3.Liga sprich Profi-Fussball zurückgehört. Die 3.Liga halte ich aktuell für so stark wie damals die zweigleisige 2.Liga, wenn nicht stärker, sowohl in wirtschaftlicher Hinsicht als auch vom Spielniveau.

Könnten wir von den Voraussetzungen (Begeisterung, Größe bzw. Wirtschaftskraft der Region, etc.) her aufsteigen und v.a. uns dort auch halten ? Ja, aber dafür bedarf es wie so richtig von PiR gesagt einer breiten Basis und auch Glück......Müssen wir auf Teufel komm raus ? Nein, sicherlich nicht wie das Beispiel vieler anderer Vereine zeigt. Sollte der Stadionneubau in direkter Beziehung zur Ligazugehörigkeit stehen ? Wenn man es daran koppelt, dann wird aktuell sicherlich nichts draus, aber wenn man es macht, dann macht man meines Erachtens einen Fehler.....das ist ein Marathon, der Weitsicht erfordert, einige Städte haben es erkannt bzw. gewollt und es dann gemacht, auch wenn der Verein in der 4.Liga gespielt hat.

Benutzeravatar
R. Ohling
VfB-Fan
Beiträge: 57
Registriert: 28.05.2017 12:34

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon R. Ohling » 04.10.2017 17:20

BMP hat geschrieben:Zur Zeit ist nichts mit Dritte Liga, das heißt aber nicht, das der Blick in Richtung Dritte Liga zwangsläufig verloren geht. Auch ein Stadionneubau ist damit nicht automatisch vom Tisch. Vielmehr hat man jetzt die Zeit in Ruhe zu diskutieren und zu planen, welchen Anforderungen ein neues Stadion genügen und wie es aussehen soll.

Liebe/r BMP,

PiR hat da etwas auf den Punkt gebracht, was Frieden und Zufriedenheit bringen könnte. Wie schön wäre es, wenn wir das Stadion in der Donnerschweerstraße noch hätten. Ich war nur einmal dort in den 80er Jahren gegen Braunschweig. Ich weiß nicht, ob das neue Stadion kommen wird oder nicht. Aber selbst das MWS lässt einen - trotz der weiten Entfernung vom Spielfeld - noch Fußball genießen. Ich stand letztes Wochenende neben drei jungen fußballbegeisterten Spaniern, die seit zwei Jahren im angrenzenden Landkreis arbeiten und wohnen. Die haben schon in ihrem Madrid lieber viertklassigen Fußball gekuckt als primera division. Sie haben den VfB mit viel ehrlicher Fachkenntnis angefeuert. Ich wusste nicht, dass es sowas gibt, weil ich eigentlich nicht vom Fußball komme.

Was ich sagen wollte: Ihr könnt Stolz sein auf Euren VfB. Ob nun mit neuem Stadion oder nicht, ob nun in der 3. Liga oder nicht.
Players are not allowed to touch the ball with their hands.
Players are not allowed to touch their balls with the hand.

Benutzeravatar
Feuerlein
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 10973
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 0ldenburg
Kontaktdaten:

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Feuerlein » 04.10.2017 18:32

Bennixs hat geschrieben:Also ich bin nicht der Meinung, dass man mit der 4. Liga auf lange Sicht zufrieden sein sollte. Wie möchte man denn mit so einer Auffassung neue Fans, Zuschauer und Sponsoren von sich überzeugen? Fußball lebt von Erfolgen und Träumen und mal ganz ehrlich, schaut euch diese Liga doch mal an. Ein Verein uninteressanter als der Andere. Wen man der Auffassung ist, dass es reicht, sollte man sich echt überlegen ob man für Fußball auf diesem Regionalliganiveau überhaupt ein Stadion wie das Marschweg braucht. Dass nicht alles von heute auf morgen geht ist mir auch klar und von den unzähligen x Jahresplänen will ich auch nichts mehr hören aber dennoch kann man nicht sagen, hier fühlen wir uns wohl. Sonst kann man die Fußballabteilung, was die erste Herren angeht, über kurz oder lang auch dicht machen.
Meine Meinung


nun, auf lange sicht sicher nicht. aber in den vergangenen jahren wurden immer wieder jahrespläne gemacht und von der dritten liga gefaselt. und was blieb hängen? die entscheidenden spiele wurde fast ausschließlich verkackt (wenn ich mit verhältnismäßig neutralen fußballfans aus ol schnacke ist es immer das, was ich mir anhören darf, "VfB verkackt eh die entscheidenden spiele"), allein die vergangenen nfv pokal jahre lassen mir die nackenhaare noch hochstehen. daher sollte man aktuell einfach schauen, dass man dieses dritte liga und profiding mal ein wenig weg bekommt und zusieht, wie man in ol wieder beliebter wird. und das wird man sicher nicht mit hochtrabenden geschwätz und keiner leistung.

theoretisch wäre die 4. liga ja auch kein ding - wenn denn die gegner atraktiver wären. leider ist die nord sowas von zum kotzen. nun ist auch noch meppen weg und wird denke ich kommende saison nicht wieder kommen. eher schon osna^^ clp, whv, emden weg (die btw alle auch hoch wollten/waren und sich grandios übernommen haben), atlas noch nicht wieder da, arminia hannover auch nicht mehr das was es mal war, dafür haben wir so kracher wie eutin, jeddeloh, egestorf, rehden und die zweitteams. der rest ist ja zumindest vom namen noch haaaaaalbegs ok, wenngleich auch vereine wie havelse, flensburg, drochtersen, lüneburg, norderstedt oder hildesheim keinen mehr vom kamin weg zieht. lediglich lübeck und vll altona sind da noch minimale ausnahmen nach oben hon vom interessengrad.

ich denke, unser problem ist nicht die höhe der liga (4. liga ist schon ok), sondern die unattraktivität unserer liga.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
dumdidum

Benutzeravatar
Frank aus Oldb
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7410
Registriert: 17.11.2008 19:27
Wohnort: Exil in Ofen, schräg gegenüber (!) vonne Klappse
Kontaktdaten:

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Frank aus Oldb » 04.10.2017 18:36

an dem attraktiven fußball den wir spielen kann es ja auch nicht liegen.
Bild
Frei nach George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst."

Benutzeravatar
Lyrico
VfB-Megafan
Beiträge: 2449
Registriert: 17.11.2008 21:09
Wohnort: Oldenburg

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Lyrico » 04.10.2017 18:39

solange die Außendarstellung und das organisatorische stimmt (und man nicht ständig was von verbockter Organisation im Stadion / bei Geldsachen/ bei Personalien) lesen muss wäre ich zufrieden in der Liga wenn wir einen einstelligen Tabellenplatz haben.

Leider passierte in den letzten Jahren für mich zu viel neben dem Platz was nicht so zufriedenstellend war.
Nur der VfB

Benutzeravatar
BMP
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 11424
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Vor den Toren Oldenburgs

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon BMP » 04.10.2017 18:42

Ich wollt nur feststellen, das man weder die Dritte Liga noch ein neues Stadion aus den Augen verlieren muss. Außerdem bin ich durchaus Realist genug, derzeit weder von der Dritten Liga zu träumen noch die aktuelle Situation zu verkennen. Wir sind gerade in einer schwierigen sportlichen Situation, da machen es gelbe Leibchen und einschlägige Geldbeträge nicht gerade leichter. Der VfB ist nach wie vor einer der großen Vereine dieser Stadt. Seine Größe hängt in dem Fall nicht von seiner Mitgliederzahl ab, sondern von seinem Stellenwert. Der VfB steht traditionell für Fußball, insbesondere mit Leistungsfußball ist er weit über die Grenzen der Stadt Oldenburg hinaus bekannt geworden. Durch eine Fastinsolvenz hat der Verein in seiner Breite Mitglieder und Abteilungen verloren, dennoch ist der VfB nicht untergegangen. Auch heute lebt der VfB wie schon in vergangenen Zeiten von seinen Mitgliedern und Gönnern, die sich in vielfältiger Weise in den Verien einbringen. Der VfB lebt und das ist die Basis, um wieder an Größeres anzuknüpfen.
Bild
Eisvögel USC Freiburg - Deutscher Pokalsieger 2013

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 6966
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Dino » 04.10.2017 18:50

Dass die dritte Liga derzeit nicht als Ziel dargestellt wird, ist angesichts der sportlichen Entwicklung ja wohl selbstverständlich. Alles andere wäre lächerlich.
Aktuell ist doch der Klassenerhalt in der Regionalliga die Herausforderung, mit der man fertig werden muss.
Dass die gleichen Vorstände, die vor noch nicht wirklich langer Zeit ganz andere sportliche Ziele öffentlich verkündet haben, sich jetzt sehr zurückhalten, geschenkt. Nur sollte man jetzt wirklich nicht das Umfeld für ein Schielen in Richtung dritte Liga kritisieren. Der VfB, bzw. der VfB-Vorstand ist es, der innerhalb von ungefähr zwei Jahren eine 180-Grad-Kehrtwende bezüglich der sportlichen Möglichkeiten und Ziele verkündet.

Der VfB hat in den letzten zwei Jahren auf vielen Feldern, nicht nur im Bezug auf die erste Mannschaft viele schwerwiegende Fehler gemacht, die ihren Beitrag zur gegenwärtig so unbefriedigenden Situation geleistet haben.
- Eine Personalpolitik, die den VfB selbst sportlich runtergerissen und dem Konkurrenten vom Kanal mächtig Auftrieb gegeben hat.
- Eine Art der öffentlichen Selbstdarstellung, die auf eine Demontage der eigenen Glaubwürdigkeit hinauslief.
- Eine Geschäftsführung die von Fettnapf zu Fettnapf stolpert (Ordnungsdienst, Catering, Organisation rund um das Meppen-Spiel im Frühjahr, öffentlich gemachte Zahlungsverzüge gegenüber dem Stadtsportbund und der Stadt, Trikotpanne beim Fernsehspiel in Lübeck, Verpennen des Anti-Stadion-Beschlusses des SSB).

Und die Reaktion des Vorstands? - Weiter so, kein Grund irgendetwas zu ändern.
In meinen Augen schon deutlich mehr als ein Armutszeugnis.

Die Gründe, warum es demnächst, schon in den nächsten Wochen wieder „um so besser“ laufen soll, wegen einer guten Entwicklung im Nachwuchsbereich und in anderen Abteilungen des Vereins, mag jeder selbst auf ihre Stichhaltigkeit abklopfen. Ich halte eine solche Kausalität für Wunschdenken.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Kane
Board Moderator
Beiträge: 4408
Registriert: 21.07.2011 15:24
Wohnort: Oldenburg-Nord

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Kane » 04.10.2017 19:42

Dino hat geschrieben:Der VfB hat in den letzten zwei Jahren auf vielen Feldern, nicht nur im Bezug auf die erste Mannschaft viele schwerwiegende Fehler gemacht, die ihren Beitrag zur gegenwärtig so unbefriedigenden Situation geleistet haben.
- Eine Personalpolitik, die den VfB selbst sportlich runtergerissen und dem Konkurrenten vom Kanal mächtig Auftrieb gegeben hat.
- Eine Art der öffentlichen Selbstdarstellung, die auf eine Demontage der eigenen Glaubwürdigkeit hinauslief.
- Eine Geschäftsführung die von Fettnapf zu Fettnapf stolpert (Ordnungsdienst, Catering, Organisation rund um das Meppen-Spiel im Frühjahr, öffentlich gemachte Zahlungsverzüge gegenüber dem Stadtsportbund und der Stadt, Trikotpanne beim Fernsehspiel in Lübeck, Verpennen des Anti-Stadion-Beschlusses des SSB).

Und die Reaktion des Vorstands? - Weiter so, kein Grund irgendetwas zu ändern.
In meinen Augen schon deutlich mehr als ein Armutszeugnis


Da steckt schon verdammt viel Wahrheit drin.
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

"Wo Grenzen verschwinden, fängt die Freiheit an"

Benutzeravatar
ZweiteLiagaVFB
VfB-Megafan
Beiträge: 1044
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Rastede

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon ZweiteLiagaVFB » 04.10.2017 20:42

Der VfB muss die Fans wieder erreichen.
Das kann man nur durch attraktiven Fußball schaffen.
Da ist es egal ob 3. Oder 4.Liga.
Was wollen denn die meisten Zuschauer? Spannung und das die Zuhause offensiv ausgerichtet den Gegner anrennt. Das passiert hier leider 2 Jahre schon nicht mehr. Aber da muss der VfB wieder hin

Bei der Ära Zinnbauer in der NDS Liga hatte man viele Fans erreicht, denke ich. Sogar für den Trainer gab es Plakate und Fahnen.
Vielleicht ist es irgendwann wieder möglich, das der VfB wieder mehr Stellenwert in dieser region bekommt. Im Fußballerischen Bereich gibt es doch nichts mehr in der Nähe bis hoch zur Nordsee, der höher steht als der VfB.

Wir haben Fankultur, Tradition und die Deutschland bekannten VfB Jugendmannschaften samt Leistungszentrum.
Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Muddi meist nur saugen kann

Benutzeravatar
Zonny
VfB-Megafan
Beiträge: 3468
Registriert: 22.09.2011 17:47
Wohnort: E-Village

Re: VfB Oldenburg schafft neue Strukturen

Beitragvon Zonny » 05.10.2017 08:33

Unter Zinnbauer war die Ausgangslage wesentlich einfacher.

Aggressive Werbekampagnen, PK, echte Typen im verein, keine Baskets, kein Jeddeloh etc.

Da hast du gegen Lingen mal um die 5.000 ins Stadion bekommen.

Der VfB hat einfach den Zug verpasst und völlig die falschen Reize gesetzt und eine Aussendarstellung zum Haare raufen.

Kleine Brötchen backen und einfach mal auf das wesentliche konzentrieren. Guten Fußball spielen und mit Sympathie bei Sponsoren auftreten und keine grosskotzigen Aussagen, wie VfB ist eine Marke wie Dresden und Pauli.
Da lachen einige Sponsoren heute noch drüber.
“Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.”
Yoda


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste