Geschichte

Die Fußballabteilung und der Gesamtverein

Moderatoren: kalimera, Soccer_Scientist, James, Kane

Benutzeravatar
Toni Tore 2002
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 5871
Registriert: 27.05.2006 09:12
Wohnort: Bauerschaft Etzhorn

Re: Geschichte

Beitragvon Toni Tore 2002 » 03.06.2018 16:23

MarS hat geschrieben:Marcel Kattenhorn... :x

Unvergessen
"Wir schlugen Hertha, wir schlugen Pauli, wir schlugen Meppen sowieso, Hannover 96, Bayer Uerding', das war 'ne Show!"

Benutzeravatar
VfBfuerAlle
VfB-Superfan
Beiträge: 139
Registriert: 19.03.2012 11:28

Re: Geschichte

Beitragvon VfBfuerAlle » 02.09.2018 19:29


In Gedenken an Leonard Hirschtick

Mit einer Choreografie wurde heute dem jüdischen Fußballspieler Leonard Moses Hirschtick gedacht, der vor 75 Jahren in Auschwitz ermordet wurde.

Leonard Moses Hirschtick wurde am 26. März 1885 in Delmenhorst geboren und spielte bereits 1914 in der Mannschaft von Germania Oldenburg. Er war Gründungsmitglied des VfB Oldenburg und bestritt viele Spiele für die Blau-Weißen. Anlässlich des 25. Stiftungsfestes des VfB Oldenburg am 10. Juni 1932 wurde eine Ehrennadel gestiftet und an Leo Hirschtick verliehen. Bereits 1932 übernehmen die Nazis im Freistaat Oldenburg die Macht. Die Auswirkungen zeigten sich schnell. Ein Oldenburger Zeutzeuge erinnert sich:

"Als die völkische Gesinnung aufkam, wollten einige Vereinsmitglieder, darunter auffallend viele christliche Geschäftsleute aus der Innenstadt Hirschtick aus der 1. Mannschaft ausschließen. Es kam zu einer hitzigen Debatte mit dem damaligen Vereunsvorsitzenden, der sich energisch für den Juden als Mensch und Spieler einsetzte. Nachdem ein Kaufmann zu pöbeln begonnen hatte, wurde die Auseinandersetzung durch einen handfesten Schlagabtausch zu Ende geführt. Der Leiter des Sportvereins erwies sich als stärker und setzte seinen Willen-aucg auf dem grünen Rasen- noch für einige Zeit durch, so dass Hirschtick in der Mannschaft verbleiben konnte."

Leonard Hirschtick emigrierte am 24. April 1936 in die Niederlande. Dort wurde er später in das polizeiliche Durchgangslager Westerbork inhaftiert. Das Lager war eines der beiden, von den nationalsozialistischen Besatzern in den Niederlanden eingerichteteten zentralen Sammellager für die Deportation niederländischer und sich in den Niederlanden aufhaltender deutscher Juden in andere Konzentrations- und Vernichtungslager. Am 24. August 1943 wurde Hirschtick nach Auschwitz deportiert, wo er kurz darauf am 27. August 1943 für tot erklärt wurde.

Hirschtickfoto: Oldenburger Medienarchiv/ Werkstattfilm e.V.


https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1865947326791711&id=318571328195993

IG3P
VfB-Megafan
Beiträge: 1736
Registriert: 30.01.2007 15:45
Wohnort: Weserpampas

Re: Geschichte

Beitragvon IG3P » 02.09.2018 21:19

Um wen handelt es sich denn bei dem "damaligen Vereinsvorsitzenden"? Würde mich mal interessieren. Der Mann hat ja schließlich eine nicht unbeträchtliches Vorbildfunktion so wie sich das darstellt.

Benutzeravatar
BöllerB
VfB-Megafan
Beiträge: 4462
Registriert: 12.08.2006 14:24

Re: Geschichte

Beitragvon BöllerB » 02.09.2018 23:16

Spannende Frage. Müsste bei Gelegenheit tatsächlich mal recherchiert werden.
✡ Leonard Hirschtick ✡
* 26. März 1885
† 27. August 1943
-----------------------------------------------------
UNVERGESSEN!
-----------------------------------------------------

#eshatnichtsollenseinverein

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23654
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitragvon Soccer_Scientist » 07.09.2018 20:45

Bild
In Gefahr und größter Not, bringt der Mittelweg den Tod.

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23654
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitragvon Soccer_Scientist » 07.09.2018 20:49

Bild
In Gefahr und größter Not, bringt der Mittelweg den Tod.

Benutzeravatar
Blaue Elise
VfB-Megafan
Beiträge: 4605
Registriert: 17.07.2009 16:30

Re: Geschichte

Beitragvon Blaue Elise » 07.09.2018 20:53

Foto 1 dürfte aus der Saison 2003 / 2004 unter Alo gewesen sein, oder? 8)
Die haben mich als Aushilfe eingestellt, ich bin da die kleinste Nummer und Heinz Wäscher guckt mich mit dem Arsch nicht an! (Peter Schlönzke)

Gegen den modernen Fangesang!

Benutzeravatar
Soccer_Scientist
Chief Technology Evangelist
Beiträge: 23654
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Cirque du Garrel
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitragvon Soccer_Scientist » 07.09.2018 21:55

Blaue Elise hat geschrieben:Foto 1 dürfte aus der Saison 2003 / 2004 unter Alo gewesen sein, oder? 8)


Ja. Das war ein 1:1 und Dino hat sich nach dem Spiel im Forum mächtig darüber aufgeregt, dass sich die Spieler (mit einer Humba?) haben abfeiern lassen.

Der Gästeblock war gesperrt und man hat uns durch den Eingang zwischen Südtribüne und Neue Tribüne ins Stadion gelassen. Wir konnten so in die Stadiongaststätte und haben uns dort mit den überraschten Meppener Fans unterhalten.
In Gefahr und größter Not, bringt der Mittelweg den Tod.

Kridde
VfB-Megafan
Beiträge: 1154
Registriert: 20.06.2008 11:33
Wohnort: rock bottom

Re: Geschichte

Beitragvon Kridde » 07.09.2018 22:33

War das nicht auch die Saison, bei der es auf der Trainerbank das Bruderduell Willi gegen Georg Belke gab?
An Feiertagen tu nicht viel,
Sondern geh zum Fußballspiel.

- Ambrose Bierce

Benutzeravatar
Dino
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 7653
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: Elberfeld

Re: Geschichte

Beitragvon Dino » 07.09.2018 23:02

Das Bruderduell (der Behlke-Brüder) gab es im Rückspiel In Oldenburg (0:1).
Im Hinspiel in Meppen hat der VfB es seinerzeit (damals noch unter Alo) mehr als nur versäumt, dem SV Meppen den Gnadenstoß zu versetzen.
Am Ende haben die da verschenkten Punkte gefehlt; der VfB musste runter in die Oberliga Niedersachsen, anstatt sich für die (kurzzeitig) wiederbelebte eingleisige OL Nord zu qualifizieren.
Dass der VfB seinerzeit in Meppen (gegen einen massiv ersatzgeschwächten Gegner) nicht einen Punkt gewonnen sonden deren zwei nun wirklich unnötig
liegengelassen hat, glaube ich auch heute noch.
Alos Personalpolitik und seine mehrfach (im Hinblich auf die Quali für die eingleisige RL) viel zu defensive und selbstgenügsame Taktik haben den VfB um gute 10 Jahre in seiner Entwicklung zurückgeworfen.
An den Folgen leiden wir noch immer.
„Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“
(Albert Camus)

Kridde
VfB-Megafan
Beiträge: 1154
Registriert: 20.06.2008 11:33
Wohnort: rock bottom

Re: Geschichte

Beitragvon Kridde » 07.09.2018 23:18

Ach so, in Oldenburg war das...
War schon eine komische und reichlich unglückliche Saison. Man hatte sich mit einigen klangvollen Namen für die Relegationssaison gerüstet. Aber irgendwie hat fast kaum einer von denen eingeschlagen. Und der Wechsel von Weusthof zu Belke erfolgte wohl auch zu spät, um noch die Wende zu schaffen...
An Feiertagen tu nicht viel,
Sondern geh zum Fußballspiel.

- Ambrose Bierce

Benutzeravatar
ewigfan
VfB-Wahnsinniger
Beiträge: 9128
Registriert: 26.07.2005 14:37
Wohnort: 26180
Kontaktdaten:

Re: Geschichte

Beitragvon ewigfan » 01.10.2018 12:56

Ich wollte Gestern keinen zusätzlichen Druck auf die Mannschaft aufbauen :-), aber eine Niederlage hätte ich den Jungs persönlich sehr übel genommen. Gestern vor 50 Jahren und einem Tag habe ich mein erstes VfB Spiel im Stadion erlebt. Ein 2:2 vor 3500 Zuschauern gegen Phönix Lübeck. :D
ewig währt am längsten!

!!! E G A L !!! A N G R I E P E N !!!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 48 Gäste